Fragen an die Kandidierenden — Bundestag 2013-2017 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 395 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 395 Fragen aus dem Themenbereich Wirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Wirtschaft 4Aug2013

Mein Anliegen an Sie hätte auch unter die Themen Soziales, Kind und Familie, Bildung, Senioren und andere, nicht zuletzt Arbeit gepasst.

...

Von: Unenyq Gvpul

(...) Dabei können durch das Bedingungslose Grundeinkommen Verwaltungskosten eingespart werden, so dass mehr Geld zur Verfügung steht. Aber bei allen mir bekannten Formen des Bedingungslosen Grundeinkommens bleibt die Frage ungelöst, wie trotz der Freizügigkeit innerhalb Europas erreicht werden kann, dass nicht eine große Zahl von Menschen nach Deutschland umsiedelt. Das Problem bleibt selbst dann bestehen, wenn in ganz Europa ein Bedingungsloses Grundgehalt eingeführt wird, weil dieses wegen der unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in Deutschland höher sein muss als z.B. in Südeuropa. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Fischer,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

An:

(...) Die Interessenvertretung kann durch eine Kammer besser, wirtschaftlicher und ausgewogener als durch den Staat selbst wahrgenommen werden, weil die Kammermitglieder selbst über ihre Aufgabengestaltung entscheiden. Für die Wahrnehmung dieser Aufgaben braucht es ein hohes Maß von Vertrauenswürdigkeit, Sachkunde und Objektivität der Kammern. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Carstensen,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen,...

Von: Jvroxr Uvyqrare

(...) Aus meiner Sicht erfüllen die Kammern zwar eine wichtige Funktion, daraus läßt sich für mich aber keine Zwangsmitgliedschaft begründen. Immerhin erfüllen auch die Gewerkschaften eine wichtige gesellschaftliche Funktion. In unserer Gesellschaft ist es aber ganz selbstverständlich, dass die Berufstätigen dort freiwillig Mitglied werden, so wie ich selbst es vor fast 25 Jahren geworden bin. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Kühne,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie Sie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

An:
Henner Kühne
FREIE WÄHLER

(...) Ich gebe Ihnen grundsätzlich Recht, das Deutsche Kammerwesen ist in seiner Form und Durchführung meines Erachtens überholt und dringend reformbedürftig. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Marx,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie Sie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

An:
Dirk Marx
CDU

(...) ich habe mich über diese Frage gefreut. Auch ich habe mal, als Vertreter der Schausteller, den versuch unternommen gegen die IHKs aufzubegehren. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Kahrs,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie Sie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

An:

(...) Tatsächlich habe ich mich seit Antritt meines ersten Mandates für den Bundestag immer für eine Abschaffung bzw. wenigstens eine Reform des Kammerzwanges eingesetzt. Zahlreiche mittelständische Unternehmer und Gewerbetreibende gehen völlig mit Ihnen konform und unterstützen mich. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Prof. Hanisch,

um am 22/Sept. die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

An:

(...) Für die gesellschaftspolitische Diskussion um "Planung" gibt es einen eigenen Berufsverband, der zwar auch berufsständische Interessen vertritt, diese aber in den gesellschafts- und planungspolitischen Kontext stellt. Ihre Hinweise auf Missstände aus der Sicht kleinerer Betriebe kennen wir deshalb seit langem und die Forderung nach einer Änderung des "Kammerwesens" steht auf der politische Tagesordnung. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Gollschalk,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen,...

Von: Jvroxr Uvyqrare

(...) Ich selbst habe mich auch schon über die von ihnen beschriebenen Punkte geärgert. Persönlich halte ich diese Art der Beitrags-und Zwangsmitgliedschaft für ein Relikt und werde mich gerne dafür einsetzen, dass es hier zu Änderungen kommt. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrte Frau Alter,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie Sie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

An:
Anne Alter
PIRATEN

(...) Wir Piraten lehnen Zwangsmitgliedschaften in Kammern in dieser Umfänglichkeit ab. Es sollte den Gewerbetreibenden überlassen bleiben, ob sie sich einer Kammer anschließen oder nicht. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Siegert,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

(...) Als Direktkandidat des Bezirkes Eimsbüttel habe ich faktisch keine Chance in den Bundestag zu kommen und dort meiner Einstellung persönlich Nachdruck zu verleihen.Als Marktwirtschaftler war ich immer gegen einen Mitgliedszwang bei den Kammern.Bisher gibt es zu diesem speziellen Thema noch keine Parteibeschlüsse.Ich weiß jedoch,dass viele Parteifreunde meine Einschätzung teilen. (...)

# Wirtschaft 4Aug2013

Sehr geehrter Herr Dr. Karim,

um am 22/September die für mich richtige Entscheidung treffen zu können, würde ich gern von Ihnen wissen, wie...

Von: Jvroxr Uvyqrare

An:

(...) eigentlich brauche ich zur Beantwortung Ihrer Frage, für die ich mich bedanke, nur auf Ihre Frage zu verweisen, denn Sie haben viele Argumente, die gegen eine Zwangsmitgliedschaft in Kammern sprechen bereits erwähnt. Als Politiker, der sich für die Freiheit einsetzt, lehne ich wie Sie eine Zwangsmitgliedschaft in Kammern ab und werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass sie abgeschafft wird. (...)

# Wirtschaft 3Aug2013

Sehr geehrter Herr Jäger,

herkömmliche volkswirtschaftliche Modelle sind nicht in der Lage, dauerhaft stabile und wachstumsorientierte...

Von: Nagbvar Oevfroneq

An:

(...) Das Schuldgeldsystem, also eine Rechtslage, die es Banken erlaubt, nach aktuellem Mindestreservesatz das Einhundertfache des Geldes, das sie real besitzen, in Form von Krediten zu „erschaffen“ und damit natürlich auch das Einhundertfache an Zinseinnahmen zu erlösen ist im fast wörtlichen Sinne die Lizenz zum Gelddrucken, nur dass hierbei die Arbeit des Druckens entfällt. Nachdem der Staat Hauptschuldner dieser Banken ist, entsteht dadurch ein Geldstrom vom Steuerzahler zum Staat und vom Staat zu den Banken. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.