Wie ticken Ihre Wahlkreiskandidaten? Jetzt den Kandidaten-Check Hessen machen!

Zum Kandidaten-Check

Finden Sie Ihre Abgeordneten

Stellen Sie Ihre Fragen an Ihre Abgeordneten, informieren Sie sich über Abstimmungsergebnisse und Ausschussmitgliedschaften.

Konstantin Wecker
Ich unterstütze abgeordnetenwatch.de, weil unsere Demokratie die bürgernahe Transparenz - durch massiven Lobbyismus extrem gefährdet - niemals aufgeben darf und wir gerade jetzt in diesen unruhigen Zeiten umso intensiver alle basisdemokratischen Möglichkeiten der Meinungsbildung und Kontrolle ausschöpfen müssen.

Konstantin Wecker

Jetzt fördern
Jetzt spenden

Neue Abstimmungen

Abstimmungs-Übersicht

Fragen und Antworten

%
3143 von insgesamt
4662 Fragen beantwortet
25 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien
DIE LINKE (69 Abgeordnete)
335 von 410 Fragen beantwortet (81,71%)
DIE GRÜNEN (67 Abgeordnete)
370 von 476 Fragen beantwortet (77,73%)
SPD (153 Abgeordnete)
1041 von 1355 Fragen beantwortet (76,83%)
FDP (80 Abgeordnete)
238 von 334 Fragen beantwortet (71,26%)
CDU (200 Abgeordnete)
728 von 1231 Fragen beantwortet (59,14%)
AfD (94 Abgeordnete)
230 von 449 Fragen beantwortet (51,22%)
CSU (46 Abgeordnete)
197 von 405 Fragen beantwortet (48,64%)
fraktionslos (2 Abgeordnete)
4 von 11 Fragen beantwortet (36,36%)
# Soziales 17Okt.2018

(...) Meine Frage lautet: Gibt es ein Konzept der Bundesregierung zur reibungslosen Versorgung von Bevölkerung, Landwirtschaft undIndustrie mit ausreichend Trinkwasser? Gibt es in der Bundesregierung Überlegungen für "Rationierungen" oder anderen, einschneidenden, Maßnahmen? (...)

Von: Urvxr Ebtnyy

An:
Matthias Gastel
DIE GRÜNEN

(...) Meine persönliche Meinung und Einschätzung teile ich Ihnen aber gerne mit: Wir müssen mit höchster Priorität alles unternehmen, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren und die Klimaveränderung damit so gut wie möglich zu begrenzen. Dazu gehört der Kohleausstieg und der massive Ausbau erneuerbarer Energien sowie der Ausstieg aus dem fossilen Verbrennungsmotor. (...)

# Umwelt 16Okt.2018

(...) Obwohl ich der Meinung bin, dass Nachhaltigkeit mehr Aufmerksamkeit von der Bevölkerung erhalten sollte, bin ich doch realistisch genug, um zu wissen, dass die wenigsten Menschen etwas tun, was auf größere Effekte abzielt. Bei einem Flug, der 20 Euro kostet und einer Zugfahrt, die sechsmal so teuer ist, fällt vielen die Entscheidung nicht schwer. (...)

Von: Fnfpun Wnfzva Wnpbo

An:
Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Es ist völlig richtig, dass der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen ein zentrales Anliegen für uns und die nachfolgenden Generationen. Die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen bestimmt daher auch seit der Gründung unser grünes politisches Handeln. Wir wollen, dass Deutschland bis 2030 aus der klimaschädlichen Kohle aussteigt und die Stromversorgung mit 100 Prozent Erneuerbaren Energien garantiert. (...)

(...) Möchten Sie dem Personalmangel im Pflegebereich begegnen, wenn ja - was wären Ihre Vorschläge dafür um die Pflegeberufer attraktiver gestalten zu können? (...)

Von: Gubznf Fpuüyyre

An:

(...) „Das Thema „Pflege“ mit all seinen Facetten steht seit geraumer Zeit in der öffentlichen wie auch der politischen Diskussion, und das vollkommen zu Recht. Dabei geht es um den teilweise beklagenswerten Zustand in Pflegeheimen, aber vor allem um den sich abzeichnenden Pflegenotstand. (...)

# Soziales 15Okt.2018

(...) Nun möchte ich sie zum einen fragen, ob sie diese Aussagen bezüglich der Pflegekräfte tatsächlich so gemeint haben, da ich persönlich von diesen Aussagen sehr schockiert war und desweiteren ob sie es als richtig erachten Themen nicht weiter zu diskutieren, sobald das dazugehörige Gesetz verabschiedet wurde. Sollten diese wichtigen Themen nicht auch nach der Verabschiedung weiter besprochen und behandelt werden, anstatt die Meinungsdifferenzen tot zu schweigen? (...)

Von: Yran Sevrqevpuf

An:

(...) Das Thema „Pflege“ mit all seinen Facetten steht seit geraumer Zeit in der öffentlichen wie auch der politischen Diskussion, und das vollkommen zu Recht. Dabei geht es um den teilweise beklagenswerten Zustand in Pflegeheimen, aber vor allem um den sich abzeichnenden Pflegenotstand. (...)