Jetzt den Kandidaten-Check für Brandenburg oder Sachsen durchspielen!

Zum Kandidaten-Check

Finden Sie Ihre Kandidierenden

Stellen Sie Ihre Fragen und informieren Sie sich über Ihre Direktkandidierenden für die Landtagswahl in Sachsen!

Matthias Rößler, Landtagspräsident
© Giersch

Schirmherr zur sächsischen Landtagswahl 2019

Sie haben die Freiheit, mit Ihrer Stimmabgabe das politische Geschehen im Freistaat zu beeinflussen.

Matthias Rößler, Landtagspräsident

Fragen und Antworten

%
242 von insgesamt
401 Fragen beantwortet
5 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien
SPD (60 Kandidierende)
58 von 75 Fragen beantwortet (77,33%)
DIE LINKE (60 Kandidierende)
31 von 44 Fragen beantwortet (70,45%)
Die blaue Partei (3 Kandidierende)
4 von 6 Fragen beantwortet (66,67%)
CDU (60 Kandidierende)
64 von 104 Fragen beantwortet (61,54%)
DIE GRÜNEN (60 Kandidierende)
34 von 63 Fragen beantwortet (53,97%)
AfD (60 Kandidierende)
27 von 61 Fragen beantwortet (44,26%)

Die folgenden Parteien sind derzeit nicht im Parlament:

V-Partei³ (1 Kandidierende/r)
1 von 1 Frage beantwortet (100%)
FREIE WÄHLER (49 Kandidierende)
10 von 19 Fragen beantwortet (52,63%)
FDP (60 Kandidierende)
11 von 24 Fragen beantwortet (45,83%)
Die PARTEI (9 Kandidierende)
1 von 3 Fragen beantwortet (33,33%)
BüSo (10 Kandidierende)
0 von 0 Fragen beantwortet (0%)
Einzelbewerber (6 Kandidierende)
0 von 0 Fragen beantwortet (0%)
DSU (1 Kandidierende/r)
0 von 0 Fragen beantwortet (0%)

(...) Auf Ihrer Webseite schreiben Sie unter »Ziele« lediglich: »Solidarisch, nachhaltig, für eine gerechte Ordnung und die Liebe zu unserer Heimat - so ist meine Tätigkeit geprägt.« Sie verlinken dann noch unter dem Titel »Meine Ziele für Chemnitz bei der Landtagswahl 2019« ein Youtube-Video (httput//www.youtube.com/watch?v=edSSIuP-qkI). Ich vermute, Sie meinen das, was Sie dort sagen, mit einem Augenzwinkern. Denn so schön es sein mag, wenn Chemnitz wächst – die Argumentation haben Sie sicher als Scherz so hanebüchen aufgebaut, vielleicht auch um Ihre Zuschauer zum Nachdenken zu animieren. Jeder weiß ja, dass wir bei einedass wir bei einer größeren Bevölkerungszahl dann nicht automatisch mehr Lehrerräfte und Lehrlinge haben werden, sondern dass dann mehr davon benötigen werden. Haben Sie irgendwo an anderer Stelle einen Text veröffentlicht, in dem Sie ihre wirklichen Ziele erläutern? (...)

Von: Raevpb Ervmraunva

(...) Die demografische Lage und der Ausblick für Chemnitz sind ernüchternd, wenn wir eine Untejüngung feststellen, also eine Geburtenquote, die unter der Sterbequote liegt. Solches ändert sich auch kaum, so dass unsere Chance mehr oder weniger allein in der Zuwanderung liegt. Und dazu sollten wir uns auch als Region anders aufstellen und das Kirchturmdenken verlassen. (...)

# Finanzen 19Aug2019

(...) Halten Sie den unbedingten Erhalt der “Schwarzen Null” für sinnvoll? Ist ein generelles Ausbleiben von Neuverschuldung nicht eine eventuelle Gefahr und Versäumnis notwendiger Investitionen, die in einer globalisierten Welt essenziell sind?

Von: Revp Unhcg

(...) Zinsausgaben für Altschulden verhindern derzeit auf Bundesebene, dass mehr Geld in Bildung, Forschung und Infrastruktur investiert wird. Die Staatsverschuldung hat außerdem negative Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum und steht damit selbst einer Haushaltskonsolidierung über die Einnahmeseite im Weg. Es ist daher eine Frage der Gerechtigkeit gegenüber der nächsten Generation, diese nicht mit Schulden bereits in ihrem Handlungsspielraum zu beschneiden. (...)

(...) mich würde Ihre Position zur Einrichtung eines Opferschutzbeauftragten des Landes Sachsens, Finanzierung von Fachberatungstellen als niedrigschwelliges Angebot und verpflichtende Einführung eines Schutzkonzeptes sexueller Kindesmißbrauch für Kindergarten und Schulen (etc.) interessieren. (...)

Von: Whggn Sevgfpur

An:

(...) Da sexueller Missbrauch von Kindern immer eine Straftat ist, ist hier in erster Linie die Polizei zuständig. Es ist sehr wichtig, dass es innerhalb der Polizei Beamte gibt, die genau für dieses Thema geschult sind und das eine enge Zusammenarbeit mit anderen Anlaufstellen wie zum Beispiel dem Jugendamt erfolgt. Eine Schaffung von zusätzlich Stellen mit unklaren Kompetenzen halte ich nicht für vorteilhaft, stattdessen ist es wichtig die bisherigen Angebote zu verbessern und bekannter zu machen und sie für dieses Thema zu sensibilisieren. (...)

(...)

Von: Znevan Unavgmfpu

An:

(...) Liebe Marina,ich freue mich über dein Interesse an der Tierhaltung. Gerade die Schafhaltung ist wichtig und soll durch die zunehmend schwieriger gewordenen Rahmenbedingungen nicht erschwert oder gar unmöglich gemacht werden.Das Plakat spricht viele Themen an. Ich bin für den Tierschutz,  gegen das betäubungslose, tierqälende Schächten und gegen die zunehmende Bedrohung durch die ungeregelte Wiederansiedlung des Wolfes.Zudem bin ich für den Bürokratieabbau in der Landwirtschaft und Landwirtschaftsförderung.Viel Freude mit deinen Schafen wünscht dir Ivo Teichmann aus Königstein