Lobbyisten im Bundestag

Unseren 4.804 Förderern stehen 6.000 Lobbyisten in Berlin gegenüber.
Mit Ihrer Hilfe wollen wir geheimen Lobbyismus stoppen – sind Sie dabei?

Frederik Röse, Fördererbetreuung
Frederik Röse
Fördererbetreuung

Blog

Unser Blog ist – wie das Gesamtprojekt "abgeordnetenwatch.de" – überparteilich. Politikerinnen und Politiker werden nicht aufgrund ihrer Parteizugehörigkeit bevorzugt, benachteiligt, kritisiert oder hervorgehoben. Der Blog versteht sich als ergänzende Diskussionsplattform zum Angebot von abgeordnetenwatch.de. Er berichtet über das Projekt und Themen wie Transparenz, Bürgernähe, Teilhabe in der Politik und Informationsfreit und nimmt hierzu Stellung.

Alle Leserinnen und Leser sind eingeladen an der Diskussion teilzunehmen. Die Blogautoren selbst sind Mitglieder des abgeordnetenwatch.de-Teams. Ihre Einträge drücken nicht unbedingt die Position des Gesamtprojekts abgeordnetenwatch.de aus. 

Der Traum vom Bundestag: Was Einzelbewerber antreibt

Veröffentlicht am 22.06.2017 um 10:42 von Wenzel Gerstner in Bundestag, Wahlen

Warum treten so viele Einzelbewerber zur Bundestagswahl an, auch wenn sie praktisch keine Chance haben, ins Parlament gewählt zu werden? Ein solcher Einzelkämpfer ist Konrad Dippel aus Bayern - und er ist von seinem Einzug in den Bundestag überzeugt. Wir haben mit ihm gesprochen.

weiterlesen

Spenderliste veröffentlicht: Parteien kassierten 2015 fast 11 Mio. Euro aus der Wirtschaft

Veröffentlicht am 16.06.2017 um 09:25 von Martin Reyher in Lobbyismus, Parteispenden

Unternehmen und Interessenverbände haben den im Bundestag vertretenen Parteien im Jahr 2015 fast 11 Mio. Euro an Spenden gezahlt. Der überwiegende Teil davon war bislang unbekannt und wurde erst gestern öffentlich, als die Bundestagsverwaltung die Spenderlisten ins Netz stellte - mehr als eineinhalb Jahre später. Zu den Geldgebern gehören Autokonzerne wie Daimler, die Versicherungsindustrie und die Tabaklobby.

weiterlesen

Unsere Transparenzaktion #GläserneGesetze soll tausende Lobbypapiere öffentlich machen

Veröffentlicht am 15.06.2017 um 12:42 von Redaktion abgeordnetenwatch.de in IFG, Lobbyismus

Fließen Formulierungen aus Lobbypapieren in Gesetzentwürfe ein? Um das herauszufinden, wollen abgeordnetenwatch.de und fragdenstaat.de tausende Lobbypapiere aus den Aktenschränken der Regierung befreien. Wegen der riesigen Menge an Dokumenten braucht es die Unterstützung vieler Menschen. Wie Sie mit wenigen Klicks ein Lobbypapier öffentlich machen können.

weiterlesen

#GläserneGesetze: Die wichtigsten Fragen und Antworten zu unserer Transparenzaktion

Veröffentlicht am 15.06.2017 um 11:01 von Redaktion abgeordnetenwatch.de in IFG, Lobbyismus, Transparenz

Symbolfoto Transparenzaktion "Gläserne Gesetze"

In den Aktenschränken der Bundesregierung lagern tausende Lobbypapiere, die wir jetzt öffentlich machen wollen: Wünsche von Konzernen, Verbänden und Organisationen zu Gesetzesvorhaben der Bundesregierung. Wie funktioniert unsere Transparenzaktion #GläserneGesetze und wie können Sie mitmachen? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick:

weiterlesen

Sie sind gefragt: Welche Themen entscheiden die Wahl?

Veröffentlicht am 14.06.2017 um 09:54 von Christina Lüdtke in Bundestag, Kandidaten-Check, Wahlen

Am 24. September wählt Deutschland den 19. Bundestag - und bereits jetzt rüsten sich die großen Parteien für den Wahlkampf. Dabei ist es entscheidend, dass sie auf die Themen setzen, die für die Bevölkerung wichtig sind, um die begehrten Stimmen der Wählerinnen und Wähler zu erhalten: Aber welche Themen werden das sein?

weiterlesen

Hunderte Lobbyisten erhielten unberechtigten Zugang zum Bundestag

Veröffentlicht am 11.05.2017 um 19:00 von Martin Reyher in Bundestag, Lobbyismus

Hunderte Lobbyisten haben nach abgeordnetenwatch.de-Recherchen einen unberechtigten Zugang zum Bundestag erhalten. In mindestens 536 Fällen winkte die Parlamentsverwaltung einen Hausausweisantrag durch, obwohl Interessenvertreter darin wesentliche Angaben verschwiegen hatten. Der Bundestag wollte zu dem Vorgang bislang keine Stellung nehmen. Grüne und Linke verlangen Aufklärung.

weiterlesen

Kandidaten-Check: Das denken die Direktkandidierenden in NRW

Veröffentlicht am 09.05.2017 um 17:26 von Redaktion abgeordnetenwatch.de in Landtage, Wahlen

Transparenzgesetz, Kitagebühren, Videoüberwachung: Was denken die Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen über diese und andere Themen? Im großen Kandidaten-Check hat abgeordnetenwatch.de alle Direktkandidierenden in den 128 Wahlkreisen zu 16 Thesen befragt. Testen Sie hier, mit wem Sie inhaltlich übereinstimmen.

weiterlesen

Berlin soll ein Transparenzgesetz bekommen – hier kann man sich einbringen

Veröffentlicht am 09.05.2017 um 16:42 von Redaktion abgeordnetenwatch.de in IFG, Landtage, Transparenz

In Berlin sollen Bürgerinnen und Bürger bei Behörden nicht mehr als Bittsteller auftreten müssen, wenn sie Dokumente haben wollen. Die Open Knowledge Foundation hat jetzt einen Entwurf für ein Transparenzgesetz vorgelegt, durch das staatliche Stellen verpflichtet werden sollen, Dokumente von sich aus ins Netz zu stellen. Wer will, kann sich selbst einbringen und den Gesetzentwurf kommentieren.

weiterlesen

Kandidaten-Check: Das denken die Direktkandidierenden in Schleswig-Holstein

Veröffentlicht am 04.05.2017 um 13:35 von Redaktion abgeordnetenwatch.de in Landtage, Wahlen

Windkraft, Kitagebühren, Videoüberwachung: Was denken die Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein über diese und andere Themen? Im großen Kandidaten-Check hat abgeordnetenwatch.de alle Direktkandidierenden in den 35 Wahlkreisen zu 15 Thesen befragt. Testen Sie hier, mit wem Sie inhaltlich übereinstimmen.

weiterlesen

Warum der Gesetzentwurf zur Bankenrettung die Steuerzahler 160.000 Euro kostete (plus Gerichtskosten)

Veröffentlicht am 20.04.2017 um 14:34 von Redaktion abgeordnetenwatch.de in IFG, Transparenz

Foto Bankenviertel Frankfurt

Die Bankenrettung kostete die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler am Ende Milliarden, doch die Geschichte beginnt mit einer ganz anderen Rechnung - der für die Erstellung des Gesetzestextes. Denn der Entwurf für das Rettungspaket wurde nicht von Beamten des Finanzministeriums verfasst, sondern von einer großen Wirtschaftskanzlei, die eng mit der Finanzindustrie verbunden ist. Um deren Vergütung in Erfahrung zu bringen, war erst eine Klage erforderlich.

weiterlesen

Seiten

abgeordnetenwatch.de ist eine unabhängige und überparteiliche Internetplattform, auf der Bürgerinnen und Bürger die Kandidierenden und Abgeordneten im Bundestag, dem Europäischen Parlament sowie in zahlreichen Landesparlamenten öffentlich befragen können. Neben den Fragen und Antworten dokumentieren wir u.a. auch das Abstimmungsverhalten bei wichtigen Parlamentsentscheidungen. Außerdem widmen wir uns in einem Rechercheblog Themen wie Nebentätigkeiten der Abgeordneten, Parteispenden und Lobbyismus.