Weltfrauentag als Feiertag

Der Antrag der Regierungsfraktionen SPD, LINKE und Grüne fordert eine Gesetzesänderung der Sonn-und Feiertage. Der internationale Frauentag am 8. März soll ab sofort als gesetzlicher Feiertag in Berlin begangen werden.

Insgesamt stimmten 147 Abgeordnete über den Antrag ab. Die Regierungsfraktionen stimmten für den Antrag und die Opposition dagegen. Somit wurde der Antrag angenommen

 

Weiterlesen
Dafür gestimmt
87
Dagegen gestimmt
60
Enthalten
0
Nicht beteiligt
13
Abstimmungsverhalten von insgesamt 160 Abgeordneten.
Name Absteigend sortieren Fraktion Wahlkreis Stimmverhalten
Portrait von Wolfgang Albers Wolfgang Albers DIE LINKE Dafür gestimmt
Portrait von Turgut Altuğ Turgut Altuğ DIE GRÜNEN Dafür gestimmt
Portrait von Jeannette Auricht Jeannette Auricht AfD Dagegen gestimmt
Portrait von Hanno Bachmann Hanno Bachmann AfD Dagegen gestimmt
Portrait von Sabine Bangert Sabine Bangert DIE GRÜNEN Dafür gestimmt
Franziska Becker Franziska Becker SPD Dafür gestimmt
Portrait von Hildegard Bentele Hildegard Bentele CDU Dagegen gestimmt
Portrait von Hans-Joachim Berg Hans-Joachim Berg AfD Dagegen gestimmt
Portrait von Philipp Bertram Philipp Bertram DIE LINKE Dafür gestimmt
Portrait von Jessica Bießmann Jessica Bießmann fraktionslos Nicht beteiligt
Portrait von Daniela Billig Daniela Billig DIE GRÜNEN Dafür gestimmt
Carola Bluhm Carola Bluhm DIE LINKE Dafür gestimmt
Portrait von Nicola Böcker-Giannini Nicola Böcker-Giannini SPD Nicht beteiligt
Portrait von Kristin Brinker Kristin Brinker AfD Dagegen gestimmt
Dr. Hugh Bronson MdA Hugh Theodore Bronson AfD Dagegen gestimmt
Franziska Brychcy Franziska Brychcy DIE LINKE Dafür gestimmt
Portrait von Christian Buchholz Christian Buchholz AfD Dagegen gestimmt
Portrait von Daniel Buchholz Daniel Buchholz SPD Dafür gestimmt
Dennis Buchner Dennis Buchner SPD Dafür gestimmt
Portrait von Marianne Burkert-Eulitz Marianne Burkert-Eulitz DIE GRÜNEN Dafür gestimmt
Derya Çağlar Derya Çağlar SPD Dafür gestimmt
Portrait von Sebastian Czaja Sebastian Czaja FDP Dagegen gestimmt
Portrait von Mario Czaja Mario Czaja CDU Nicht beteiligt
Portrait von Ina Czyborra Ina Czyborra SPD Dafür gestimmt
Portrait von Emine Demirbüken-Wegner Emine Demirbüken-Wegner CDU Dagegen gestimmt

Der Antrag der Regierungsfraktionen SPD, LINKE und Grüne fordert eine Gesetzesänderung der Sonn-und Feiertage. Der internationale Frauentag am 8. März zählt ab sofort als gesetzlicher Feiertag in Berlin. Die Hauptstadt galt zuvor als das Bundesland mit den wenigsten Feiertagen. Hintergrund für die Entscheidung des Internationalen Frauentag sei die Arbeiterbewegung, aus der heraus der Tag zur Anerkennung der Frauen entstanden war.

Der Weltfrauentag ist in 26 Ländern gesetzlicher Feiertag, darunter auch in der Ukraine und Vietnam. 

Insgesamt stimmten 147 Abgeordnete über den Antrag ab. Davon stimmten 87 Abgeordnete für den Antrag und 60 dagegen. Somit wurde der Antrag angenommen

 

 

Weiterführende Links:

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.