Fragen an die Kandidierenden — Bundestag 2013-2017 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 1607 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 1607 Fragen aus dem Themenbereich Demokratie und Bürgerrechte

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Kahrs,

ich halte die AfD für rechtspopulistisch.

Nun schließt der hessische Ministerpräsident eine Koalition mit...

Von: Oreaq Vzzvat

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Hoff,

ich halte die AfD für rechtspopulistisch.

Nun schließt der hessische Ministerpräsident eine Koalition mit...

Von: Oreaq Vzzvat

An:

(...) Auf Bundesebene glaube ich nicht, dass die CDU sich eine Koalition mit der AfD antun würde. Es gibt zwischen beiden Parteien zwar sicherlich etliche Schnittmengen, allerdings in Fragen der Eurorettung, wird sich die CDU sicher nicht in ihren Kurs reinreden lassen wollen und die AfD wird sicher auch nicht sofort alle ihre vermeintlichen Alternativen über Board werfen. (...)

Sehr geehrter Herr Dr.Gysi,

ich halte die AfD für rechtspopulistisch.

Nun schließt der hessische Ministerpräsident eine Koalition...

Von: Oreaq Vzzvat

An:
Dr. Gregor Gysi
DIE LINKE

(...) Auch ich halte die AfD für rechtspopulistisch und hoffe sehr, dass sie nicht in den Bundestag einzieht. (...) Frau Merkel und Herr Brüderle haben zwar erklärt, dass sie mit der AfD nicht koalieren werden, aber wer weiß. (...)

Sehr geehrter Herr Held,
Warum geben Sie bei dem Kandidaten-Check keine Begründung für Ihr abgegebenes Votum? Eine Begründung hätte -...

Von: Znetvg Nygznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Lambrecht,

bereits in der Vergangenheit wurde ua. mit ECHELON und durch sicherheitstechnisches Aufweichen von...

Von: Znexhf Cvymrpxre

(...) Sicherheitsbehörden müssen auf klarer gesetzlicher Grundlage und im Rahmen der Verhältnismäßigkeit agieren. Bei PRISM, Tempora und XKeyscore sind anscheinend diese Maßstäbe verloren gegangen. Die Bundesregierung ist nun in der Pflicht, diese Vorwürfe endlich aufklären. (...)

Sehr geehrte Frau Anette Kramme,

es ist in letzter Zeit sehr laut um den Inhalt der erstellten Gutachten und deren Diagnosen durch...

Von: Xrefgva Fgnho

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Inwiefern möchten Sie die Entkriminalisierung von Cannabis vorantreiben?
Durch einen regulierten Markt wäre ein Jugendschutz möglich,...

Von: Unaarf Tbyqshß

(...) Cannabis ist nach wie vor die Einstiegsdroge Nummer eins und steht am Anfang vieler Drogenkarrieren, mit denen sich Menschen ihr Leben ruinieren. CDU und CSU halten konsequent am Ziel eines suchtfreien Lebens fest. (...)

Inwiefern möchten Sie die Entkriminalisierung von Cannabis vorantreiben?
Durch einen regulierten Markt wäre ein Jugendschutz möglich,...

Von: Unaarf Fpuzvqg

An:
Frank Fiedler
DIE GRÜNEN

(...) als Grünen setzen wir uns schon lange für einen entspannteren Umgang mit sog. weichen Drogen ein. (...)

Inwiefern möchten Sie die Entkriminalisierung von Cannabis vorantreiben?
Durch einen regulierten Markt wäre ein Jugendschutz möglich,...

Von: Unaarf Fpuzvqg

An:

(...) das Cannabis-Verbot in Deutschland ist längst überholt. Eine staatliche Regulierung des Cannabis-Marktes würde den notwendigen Jugend- und Verbraucherschutz ermöglichen und illegalen Handelsstrukturen einen schweren Schlag versetzen. (...)

Sehr geehrter Herr Rupp,

der aktuellen Ausgabe des Badischen Tagblatts liegt ein Flyer von Ihnen bei, bei der Sie und Ihre Partei unter...

Von: Wbnpuvz Ubea

An:
Jörg Rupp
DIE GRÜNEN

(...) Ja, am liebsten hätten wir ein System nach dem Schweizer Vorbild, weil dort ja auch zu erkennen ist, dass sich die Bürger_innen mehr für Politik interessieren und sich informieren, als das hierzulande der Fall ist. (...) Derzeit versuchen wir ja auf Landesebene, mehr Bürgerentscheide einzuführen und werden, sodenn die CDU weiter blockiert, zumindest auf kommunaler Ebene das einführen, was wir ohne die CDU einführen können. (...)

Sehr geehrter Herr Binninger!

Wie denken Sie darüber, wenn Neo-Nazis bei Abgeordneten-Besuchen in Berlin
dabei wären, insbesondere...

Von: Uryzhg Rccyr

(...) Mir ist kein einziger Fall bekannt, in dem bekennende Rechtsextremisten von Bundestagsabgeordneten nach Berlin eingeladen worden wären. Für mich wäre das auch völlig inakzeptabel! (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Kauder,

Ihre Partei, die CDU, boykottiert seit Jahren rundlegende Reformen beim Antikorruptionsgesetz. Warum?...

Von: Wbunaarf iba Rvpu

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Pages