Fragen an die Kandidierenden — Bundestag 2013-2017 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 1607 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 1607 Fragen aus dem Themenbereich Demokratie und Bürgerrechte

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Meister,

die Menge deutschen Rechts, nach dem sich ein Bürger zu richten hat, ist überbordend.

Jeder Mensch hat...

Von: Znexhf Cvymrpxre

Sehr geehrter Herr Pilzecker,

vielen Dank für Ihre Frage. Ich nehme die Beantwortung von Bürgeranfragen aus meinem Wahlkreis Bergstraße...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

Wie stehen Sie zu Volksentscheiden?

Von: Sybevna Onegry

(...) Volksentscheide sind ein wunderbares Mittel der Demokratrie - besser gesagt, sie sind Grundlage der Demokratie. (...)

Sehr geehrter Herr Pfeilsticker,

Sie haben in Ihrem Grundsatzantrag die Ziele "Freiheit, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit" formuliert....

Von: Znexhf Cvymrpxre

An:

(...) Auch hätte ich bedenken, wenn z.B. Arbeitsplätze ausschließlich unter dem Gesichtspunkt der Effizienz organisiert werden würden. Ein ausgewogen abwechslungsreicher Arbeitsplatz ist aus meiner Erfahrung und Beobachtung ein besserer Arbeitsplatz, als ein effizienterer Arbeitsplatz am Fließband. (...)

Sehr geehrte Frau Fischer
Sorgen Sie dafür, daß die Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses zum Lärm
gemäß dem Urteil des...

Von: Tüagre Grfxr

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Singhammer,

Ihre Partei warnt zur Zeit ständig vor Rot-Rot-Grün, obwohl es schon 2005 eine Mehrheit dafür im Bundestag...

Von: Oreaq Vzzvat

(...) als CSU-Bundestagsabgeordneter kann ich Ihnen sagen, dass sich für mich weder die Frage nach Herrn Schill gestellt hat noch die beliebten "was-wäre-wenn"-Frage Sinn machen. Wir als CSU stehen für klare inhaltliche Positionen, das hat der bayersiche Wähler am letzten Sonntag bestätigt. (...)

Sehr geehrter Herr Binninger,

Ihre Partei warnt zur Zeit ständig vor Rot-Rot-Grün, obwohl es schon 2005 eine Mehrheit dafür im Bundestag...

Von: Oreaq Vzzvat

(...) eine rot-rot-grüne Zusammenarbeit nach der Bundestagswahl ist – je nachdem, wer bei der SPD die Führung übernehmen wird – eine realistische Befürchtung. Drei Punkte sprechen dafür: (...)

Sehr geehrter Herr Döring,

Ihre Partei warnt zur Zeit ständig vor Rot-Rot-Grün, obwohl es schon 2005 eine Mehrheit dafür im Bundestag...

Von: Oreaq Vzzvat

An:

(...) Vor der Landtagswahl in Hessen 2008, sagte Kurt Beck: „Mit der Linkspartei geht gar nichts.“ Nach der Wahl wurde er mit den Worten zitiert: „Dann machen wir’s halt so.“ Andre Ypsilanti übertraf ihn gar noch. Klar schloss sie im Wahlkampf ein Bündnis mit der Linkspartei aus: „Bei meinem Nein zu Rot-Rot bleibt es auch nach dem Wahlabend. (...) Vor der Landtagswahl in NRW sagte Sigmar Gabriel: „Es bleibt dabei, dass wir sagen: Die Linke ist nicht regierungsfähig und auch in großen Eilen nicht regierungswillig.“ Nach der Wahl äußerte er sich gegensätzlich: „Die Linke, das ist eine ganz normale andere Partei.“ Nun vor der Bundestagswahl sagte er in einem Interview: „Wenn die Linke wie im Osten wäre, dann wäre das kein Problem.“ Aufgrund der traditionell sehr schwachen Position der Linkspartei in den alten Bundesländern und der stärkeren Position in den neueren Bundesländern, in denen die Partei gar Direktmandate gewinnt, wird die Linkspartei nach der Wahl mit Sicherheit sehr stark von den Mitgliedern im Osten dominiert werden. (...) Im Übrigen glauben laut einer jüngst veröffentlichten Insa-Umfrage 48 Prozent der Deutschen, dass die SPD ein rot-rot-grüne Bündnis schmieden würde – und das trotz der Dementis aus der SPD-Spitze. (...)

Was soll ihre vollkommen inkompetente und sinnlose Antwort zur Frage
"Durch Volksentscheide auf Bundesebene sollen Bürgerinnen und Bürger...

Von: Wnxbo Nhuntra

An:
Carlo Metterhausen
Die PARTEI

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Boruzs,

heute schloß der hessische Ministerpräsident eine Koalition mit der AfD nicht mehr aus.

Ich finde die AfD-...

Von: Oreaq Vzzvat

(...) Das Wahlprogramm der Alternative für Deutschland wurde mit großer Mehrheit am 14. April 2013 in Berlin zum Eröffnungsparteitag beschlossen. (...)

Sehr geehrter Herr Meister,

die Menge deutschen Rechts, nach dem sich ein Bürger zu richten hat, ist überbordend.

Jeder Mensch hat...

Von: Znexhf Cvymrpxre

Sehr geehrter Herr Pilzecker,

vielen Dank für Ihre Frage. Ich nehme die Beantwortung von Bürgeranfragen aus meinem Wahlkreis Bergstraße...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

Sehr geehrte Frau Künast,

ich halte die AfD für rechtspopulistisch.

Nun schließt der hessische Ministerpräsident eine Koalition mit...

Von: Oreaq Vzzvat

An:
Renate Künast
DIE GRÜNEN

(...) Philipp Rösler für die FDP und Volker Bouffier für die CDU haben jetzt öffentlich zugegeben, dass sie im Fall der Fälle auch mit der AfD koalieren würden, um ihre Macht zu sichern. Ein halbherziges Zurückrudern ist nicht glaubwürdig. (...)

Sehr geehrter Herr Lederer,

ich halte die AfD für rechtspopulistisch.

Nun schließt der hessische Ministerpräsident eine Koalition...

Von: Oreaq Vzzvat

An:
Dr. Klaus Lederer
DIE LINKE

(...) ich halte die AfD, wie Sie auch, für rechtspopulistisch. Und wie wir wissen, hatte die CDU unter Ole van Beust seinerzeit keinerlei Bedenken, der ebenfalls rechtspopulistischen Schill-Partei den Weg in eine Koalition zu ebnen. (...)

Pages