Fragen an die Abgeordneten — Bundestag 2009-2013

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 2693 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 2693 Fragen aus dem Themenbereich Soziales

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Soziales 26Sep2013

Sehr geehrter Herr Gabriel,

wir brauchen einen Mindestlohn, da sind wir denke ich einer Meinung.
Wieso also nicht noch vor der...

Von: Cnhy Fpuebrqre

An:

(...) Ich stimme Ihnen zu, dass ein einheitlicher, gesetzlicher Mindestlohn eine der zentralen Forderungen von SPD und Gewerkschaften ist. Ich kann Ihnen versichern, dass wir dieses Anliegen mit Hochdruck verfolgen und in der nun begonnen 18. (...)

# Soziales 26Sep2013

Sehr geehrter Herr Oppermann,

wir brauchen einen Mindestlohn, da sind wir denke ich einer Meinung.
Wieso also nicht noch vor der...

Von: Cnhy Fpuebrqre

Sehr geehrter Herr Schroeder,

unser Parteivorsitzender Sigmar Gabriel hat Ihnen bereits auf Ihre Frage geantwortet.

Mit freundlichen...

# Soziales 25Sep2013

Sehr geehrter Herr Trittin,

ich bedauere Ihren Rücktritt sehr ! Wenn Ihre Partei nun meint, sie müsse sich in einem kleinen Rechtsschwenk...

Von: Ureznaa Jrvß

An:
Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 24Sep2013

Sehr geehrte Frau Merkel,

wie kann es sein, dass Freiberufliche Krankenpfleger immer noch rentenpflichtversichert sein müssen (weil sie...

Von: Naan Ubß

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 24Sep2013

Kleinselbständige und Krankenkasse!
Ich bin langzeitarbeitslose Gymnasiallehrerin (58), Rückenleiden, noch kein ALG II. In acht Monaten...

Von: Hefhyn Ubsznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 20Sep2013

Hallo Herr Gysi

Ich bin 54Jahre arbeite mit der Ausbildung als Schlosser und Schweißer 38 Jahre.meine Rente wäre jetzt 850 Euro brutto...

Von: Rejva Uvefpu

An:
Dr. Gregor Gysi
DIE LINKE

(...) Kinder, die vor 1992 geboren wurden, müssen ebenso berücksichtigt werden wie Kinder, die nach 1992 geboren wurden. Durch die alte Rentenformel gäbe es auch eine stärkere Anbindung an die Lohnentwicklung, was zu größeren Rentensteigerungen führte. Wenn es den politischen Willen gäbe, gäbe es also auch einen Weg, Ihr Anliegen positiv zu klären. (...)

# Soziales 19Sep2013

Sehr geehrter Herr von der Marwitz,

sicherlich wissen Sie das es in Bernau seit Wochen eine Dienstagsdemo gibt gegen die Altanschluß -...

Von: Hjr Jbyyva

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 16Sep2013

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

Sie hatten hier und in Ihrem Wahlprogramm geschrieben: "Wir wollen den Regelsatz für Erwachsene auf 420...

Von: Unenyq Ynatare

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 15Sep2013

Sehr geehrter Herr Lehrieder,

allerorts lese ich von Altersarmut und immer kleiner werdenden Renten.
Nun ist es aber so, dass ich...

Von: Urvxr Ebtnyy

An:

(...) Wir wollen, dass sich Lebensleistung in der Rente auszahlt. Wer jahrzehntelang gearbeitet, in den Generationenvertrag eingezahlt und zusätzlich vorgesorgt hat, muss im Alter eine auskömmliche Rente haben und darf nicht auf Grundsicherung angewiesen sein. Wer 40 Jahre versichert ist und privat vorgesorgt hat, soll einen Zuschuss zur Rente auf 850 Euro erhalten. (...)

# Soziales 14Sep2013

Große Ungerechtigkeit bei der Bundeswehr - Feuerwehr

Ich bin Beschäftigter bei der Bundeswehr Feuerwehr in Laupheim. Ich bin Jahrgang 1956...

Von: Znaserq Zrffrefpuzvqg

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Soziales 13Sep2013

Sehr geehrter Herr van Aken,

zuerst einmal vielen Dank, dass die Linke in den letzten Jahren sich (meiner Meinung nach) wieder zu einer...

Von: Fvzba Xvrsre

An:
Jan van Aken
DIE LINKE

(...) Und zweitens muss man die ersten beiden Silben beim Mindestlohn ganz besonders betonen: Es liegt ja immer noch bei aktiven und mutigen ArbeitnehmerInnen und Gewerkschaften, vom Mindestlohn nach oben abzuweichen - bei besonders teuren Regionen eben besonders weit. Wir wollen, dass branchenspezifisch höhere Mindestlöhne sowie die sich darauf aufbauende Lohnstruktur, die von Gewerkschaften ausgehandelt werden, leichter als bisher und auch ohne Zustimmung der Arbeitgeber für allgemeinverbindlich erklärt werden können. Tarifverträge müssen auf Antrag einer Tarifvertragspartei allgemeinverbindlich erklärt werden, der Gewerkschaftsseite ist ein Vetorecht einzuräumen. (...)

# Soziales 13Sep2013

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

in einer früheren Frage von mir an Sie, die das Thema Diskriminierung behandelte, schilderte ich Ihnen...

Von: Orawnzva Teügre

An:

(...) Und natürlich bedeutet Gleichberechtigung allein dem Begriff nach: g l e i c h e Rechte für Frauen und Männer. Allerdings ist es in einigen Bereichen leider nach wie vor so, dass Frauen benachteiligt sind - etwa in der Wirtschaft. (...)

Pages