Fragen an die Kandidierenden — Bundestag 2009-2013 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 722 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 722 Fragen aus dem Themenbereich Finanzpolitik

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Finanzpolitik 26Sep2009

Sehr geehrte Herr Pradel,

1. Wenn man den Afghanistaneinsatz sofort abricht und die dafür vorgesehenen
Ausgaben in die Bildung...

Von: Znguvnf Züyyre

An:

Sehr geehrter Herr Müller,

die Höhe der Kosten des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan und anderen Kriegsschauplätzen kann Ihnen sicherlich...

# Finanzpolitik 26Sep2009

Sehr geehrter Herr Dr. Schick,

wie sollte sich die künftige deutsche Bundesregierung Ihrer Meinung nach auf eine massive Dollarabwertung...

Von: nahfpuxn thggmrvg

An:
Dr. Gerhard Schick
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzpolitik 26Sep2009

Sehr geehrte Frau Puttrich,

ich zitiere ihre Aussage an Herrn Appel vom 12.08.:

"Insbesondere sollen Gehaltserhöhungen bei den...

Von: Trbet Qvyyznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzpolitik 26Sep2009

Hallo Herr Westerwelle,

wenn ich die FDP wähle, werden Sie dannn mit der CDU/CSU eine Börsenumsatzsteuer für Kleinaktionäre einführen....

Von: Wbpura Oyhz

Sehr geehrter Herr Blum,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht vom 26. September 2009 und für Ihre Frage.

Seien Sie versichert,...

# Finanzpolitik 25Sep2009

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Berger,

derzeit beruht unsere Geldordnung in erster Linie auf Eigentumsansprüchen, die als Kreditsicherheit...

Von: Servzhg Xnuef

An:
Prof. Dr. Wolfgang Berger
Willi-Weise-Projekt

Guten Tag Herr Kahrs,

auf meiner Wahlkreis-Website www.williweise-suedpfalz.de habe ich...

# Finanzpolitik 25Sep2009

Sehr geehrte Frau Lengsfeld,

bezüglich Ihrer Antwort an Herrn Vollweiler vom 25.08.2009 schreiben Sie:

"Geld ist zuvörderst Zahlungs...

Von: Znevb Fpuvrfpuarx

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzpolitik 25Sep2009

Sehr geehrter Herr Gysi,

z. B. die katholische Kirche läßt sich nach wie vor hohe Kirchenvertreter aus dem allgemeinen Steueraufkommen...

Von: Gubznf Hatre

An:
Dr. Gregor Gysi
DIE LINKE

(...) Das hat sie auch nicht nötig, weil sie Einfluss auf viele Gläubige hat. Schon das führt zur Disziplinierung der Parteien. Ihre steuerlichen Fragen, lasse ich durch unsere Abgeordnete Dr. (...)

# Finanzpolitik 25Sep2009

Guten Tag Herr Westerwelle,

was beabsichtigt Ihre Partei in Sachen Straßenbenutzungserhebungen zu unternehmen, hier befindet sich doch...

Von: Fhfnaar Unhk-Tnagreg

Sehr geehrte Frau Haux-Gantert,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht vom 25. September 2009 und für Ihre Frage.

Seien Sie...

# Finanzpolitik 25Sep2009

Sehr geehrte Frau Krauß,

Was kann die Politik - also Sie- tun, damit eine kommende Währungskrise und damit auch Staatskrise verhindert wird...

Von: Gubznf Xnwqv

An:
Claudia Krauß
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Finanzpolitik 25Sep2009

Sehr geehrter Herr Striewe,

Sie sind Wirtschaftsexperte und Insolvenzverwalter.
Als Insolvenzverwalter haben Sie sicherlich auch...

Von: Qnavryn Evpugre

An:
Friedbert Striewe
DIE GRÜNEN

(...) Wir brauchen dazu eine neue weltweite Bankenaufsicht, aber zuerst Regeln, die es verhindern, dass der Steuerzahler für Verluste aus unverantwortlichen Spekulationen einstehen muß. Unser Land muß dazu mit gutem Beispiel vorangehen, wenn die internationalen Partner nicht entschlossen genug mit an einem Strang ziehen. (...)

# Finanzpolitik 25Sep2009

Sehr geehrter Herr Berns,

vielen Dank für die teilweise Beantwortung meiner Fragen.
Es schließt sich für mich aber direkt eine neue...

Von: Jreare Fpuzvqg

An:

(...) Steuersenkungen der 80er Jahre CDU/FDP-Regierung in Deutschland). Ich kann Ihnen versprechen, dass die FDP den Mehrwertsteuersatz von 19% nicht anhebt - anders als die SPD, die 2005 0% Erhöhung versprach und mit der CDU dann doch den Mehrwertsteuersatz von 16% auf 19% anhob und genau damit, wie Sie treffend bemerken, diejenigen traf, die höhere Steuern am schlechtesten verkraften konnten. (...)

# Finanzpolitik 25Sep2009

Sehr geehrte Frau Roth,

ich habe gesehen, dass Sie, wie viele andere, der Erbschaftssteuerreform damals zugestimmt haben.

Ich würde...

Von: Senamvfxn Unpxry

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Pages