Fragen an die Kandidierenden — Bundestag 2009-2013 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 233 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 233 Fragen aus dem Themenbereich Energieversorgung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Lieber Herr Meihsies,

ich sehe den Ausstieg aus der (aktuell noch vorrangig) fossilen und nuklearen Energieversorgung als eine Bedingung...

Von: Fronfgvna Urvyznaa

An:
Andreas Meihsies
DIE GRÜNEN

(...) Wir brauchen eine klare Richtungsentscheidung für die deutsche Stromwirtschaft: Weg von fossilen und nuklearen Großkraftwerken und hin zu erneuerbaren Energien, Effizienz und Energieeinsparung. (...)

S.g.H.Dr.Scheer,

ist es nach Ihrem Wissensstand tatsächlich möglich die gesamte Stromversorgung über alternative Energie wie Wind,Wasser,...

Von: Sevrqevpu Uöß

(...) Aufgrund des Wahlergebnisses stellt sich die Frage nach einem Bündnis auf Bundesebene mit der Linkspartei für diese Legislaturperiode nicht. Ich spreche mich jedoch für eine Annäherung von SPD und Linkspartei in der Opposition aus. (...)

Hallo Herr Pinzke,

im Nordkurier war zu lesen, daß Sie ein einjähriges Praktikum an der Europäischen Akademie Schloss Wartin bei Prof. Dr....

Von: Gubznf Ureeubym

An:

(...) Ich lehne den Neubau und die Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke entschieden ab, da es bspw. noch heute keine verlässliche und sichere Lösung über die Endlagerung der radioaktiven Reststoffe gibt. (...)

Sehr geehrter Herr Toncar

Ihre Partei ist für eine Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und der Kohleverstromung. Gleichzeitig aber...

Von: Fgrcuna Orpxraonpu

An:

(...) Um die klimapolitischen Ziele erreichen zu können, wird die Kernenergie bis zur ausreichenden Verfügbarkeit erneuerbarer Energien als Brückentechnologie unverzichtbar bleiben. Dazu ist eine Verlängerung der Restlaufzeiten der modernen deutschen Kernkraftwerke unerlässlich. Die von den Energiekonzernen so zusätzlich eingenommenen Gewinne sollten nach meiner Ansicht zu mindestens 50% verbindlich in die Erforschung und Weiterentwicklung erneuerbarer Energiequellen investiert werden. (...)

Sehr geehrter Herr Gabriel,

Sie sind ja als Befürworter von erneuerbarer Energiequellen (Wind, Solar) bekannt. Was sagen Sie zu dem Vorwurf...

Von: Puevf Fronfgvna Urvqevpu

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

wenn ich nur an die Zukunft unserer Stadt denke was mit dem Kohlekraftwerk in Walsum eine weitere Dreckschleuder erhalten soll wirds mir Himmel,...

Von: Zbavdhr Qwngn

An:
Matthias Schneider
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Groos,

Ihre Partei B90/ Die Grünen lehnt seit Jahrzehnten jegliche Art der Energiegewinnung aus Atomstrom rigoros ab....

Von: Gubznf Jnccyre

An:
Peter Groos
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Dr. Ramsauer,

1) Leider verstehe ich Ihre Position bezüglich der Atompolitik nicht. Niemand will den Atommüll haben,...

Von: Wnavan Qborefpu

(...) Auch weltweit werden Kernkraftwerke neu gebaut, werden Laufzeiten verlängert und ursprüngliche Ausstiegsbeschlüsse revidiert. So hat z. (...)

Sehr geehrter Herr Binninger

Aufgrund eines Gutachtens vom damaligen Wirtschaftsminister Glos zur Sicherheit der Stromversorgung von 2008...

Von: Fgrcuna Orpxraonpu

(...) Unterm Strich: Wenn es nicht absehbar ist, dass erneuerbare Energien die Kernenergie ablösen können, wenn Rohstoffpreise und damit auch Energiepreise stetig steigen und wenn Klimaschutzziele höher gesteckt werden, dann brauchen wir die Flexibilität, bestehende Kernkraftwerke länger am Netz zu lassen. Nur so werden wir mittelfristig einen Energiemix haben, der sauber, sicher und bezahlbar ist. (...)

Wie soll das gehen -Immer mehr Elektroautos (wunderbar soviel wie möglich),aber keine Atomkraft.Da braucht man nicht einmal ein Gutachten,denn...

Von: Uryzhg Fnhre

An:
Heidi Rohrlack
DIE GRÜNEN

(...) Sonderrechte und Subventionen für Atomkraftwerke müssen endlich abgeschafft werden. (...) Wenn wir stattdessen endlich bereit sind, mehr in die Forschung und den Ausbau regenerativer Energien zu investieren, dann sind E-Autos überhaupt kein Problem. (...)

1. Frage
Wie vertreten Sie, den Ausstieg aus der kurzfristigen Verlängerung der Atomindustrie, wenn dagegen 12 - 18 Kohlekraftwerke genemigt...

Von: Crgre Züpx

An:
Nicole Maisch
DIE GRÜNEN

(...) Der Gammelfleischskandal war der erste Testfall für diese neue Informationspolitik der Behörden und schlug fehl. Denn die bayrischen Behörden sahen eine Rechtslücke für Ekelfleisch. Die grüne Fraktion hat daraufhin am 15.12.2005 einen Entwurf eines Verbraucherinformationsgesetzes in den Bundestag eingebracht, der in erheblich reduzierter Form seit Mai 2008 geltendes Recht ist. (...)

kann die politik überhaupt noch etwas bewirken ?
ich muß mittlerweile für ernergie soviel aufwenden das man sich kaum noch etwas anderes...

Von: oreaq uvytre

An:
Michael Huffer
DIE LINKE

(...) Um gleich Ihre Eingangsfrage zu beantworten: Ja! Politik kann etwas bewirken - unter einer Voraussetzung: Politik muß sich freimachen vom Diktat der Wirtschaft. Nicht sie darf weiterhin die Parameter dessen vorgeben was in diesem Lande zu geschehen hat, sondern die demokratisch gewählte Volksvertretung. (...)

Pages