Fragen an die Kandidierenden — Bayern 2008-2013 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 240 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 240 Fragen aus dem Themenbereich Familie und Generationen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Hallo Frau Negele,

exakt das meine ich ja mit "abschieben": Zum gemeinsamen Leben und Erleben gehören nun auch mal Stresssituationen wie...

Von: Senam Sehmvafxl

(...) Deswegen boomt ja auch der Nachhilfesektor so stark. (...) Das Ergebnis ist, dass nur noch 10 % der Studierenden aus Bayern aus so genannten Arbeiterfamilien stammen. (...)

Sehr geehrte Frau Stewens,

meine Ehe wurde 2004 beim Amtsgericht Landshut geschieden. Im Sitzungssaal des Familiengerichts hing ein Kreuz....

Von: Wbfrs Csrvy

An:

(...) Das Vorhandensein von Kreuzen in Gerichtssälen verstößt nicht gegen die Pflicht des Staates zu religiös-weltanschaulicher Neutralität. Dieser Begriff ist vielschichtig. (...)

Sehr geehrte Frau Stewens,

Wenn eine Beziehung dauerhaft nicht mehr harmoniert, dürfen zwei Menschen nicht auch noch finanziell (...

Von: Wbfrs Csrvy

An:

(...) Eine Scheidung stellt für die Betroffenen sowohl in persönlicher als auch in finanzieller Hinsicht einen großen Einschnitt dar. (...) Wie hoch die Kosten eines Scheidungsverfahrens sind, hängt ganz entscheidend auch von der Fähigkeit der Beteiligten ab, sich zu verständigen: Bei einer einvernehmlichen Scheidung können Kosten dadurch gespart werden, dass sich die Parteien einen Rechtsanwalt teilen. (...)

Sehr geehrter Herr Hilz,

nachdem alle Parteien sich ach so familienfreundlich geben, mal eine Frage aus der anderen Richtung: Wieso werden...

Von: Ryvfnorgu Jreare

An:
Karl Hilz
FREIE WÄHLER

(...) Ich kann Ihre Meinung, dass junge Familien übermäßig gefördert würden, nicht teilen und denke, dass für junge Familien, gerade in einem so teuren Ballungsraum wie München, noch deutlich mehr getan werden müsste. Ziel muss selbstverständlich sein, dass unsere jungen Erwachsenen ihren Lebensunterhalt selbständig für sich selbst und ihre eigenen Familien erwirtschaften können - um so früher um so besser - für unsere ganze Gesellschaft! (...)

Sehr geehrte Frau Hofner,

Sie in der ödp sind dafür Familien mit Kindern 1000 € als Erziehungsgehalt zu geben.
Ich finde das ein...

Von: Ovetvg Bfjnyq

An:

(...) "Erziehungsgehaltes" anspricht. Wie Sie richtig bemerkt haben, wird damit die Erziehungsarbeit wirklich wertgeschätzt,die Erziehenden bekommen für Ihre Leistung ein Gehalt bezahlt. (...)

Das familien- und bildungspolitische Wahlprogramm der SPD ist sehr stark davon geprägt, die erzieherische Verantwortung den Eltern zu entreißen...

Von: Senam Sehmvafxl

(...) im musischen oder sportlichen Bereich, genutzt werden können. Ich finde es übrigens nicht respektvoll Eltern die sich für ihre Kinder den Besuch einer frühkindlichen Betreuungseinrichtungen oder einer Ganztagsschule wünschen zu diskriminieren indem man von Abschiebung spricht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie Eltern ihrem Erziehungsauftrag nachkommen möchten und können. (...)

Sehr geehrter Herr Aicher,

ich bin eine junge Mutter aus Ihrem Wahlkreis und mich würde interessieren wie Sie das Problem...

Von: Wbunaan Xrenzvx

An:

(...) Das Thema Jugendkriminalität ist ein heißes Thema, gerade in deutschen Großstädten wird dieses Problem bekanntlich totgeschwiegen, bzw. nur Extremfälle werden bekannt. (...)

Herr Beckstein,
ich bin allein erziehend, habe 3 kleine Kinder, muss momentan noch Hartz IV beziehen und mir werden vom letzten...

Von: Fbawn Zrymre

Sehr geehrte Frau Melzer,

vielen Dank für Ihre Frage. Sie stellen mir im Rahmen von kandidatenwatch.de eine sehr spezielle Frage zu Ihrem...

Was halten Sie von einem sozialversicherungspflichtigen Erziehungsgehalt a la ödp von 1000,00 Euro pro Monat ?

Von: Crgen Senarx

An:
Ludwig Hartmann
DIE GRÜNEN

(...) Damit Kinder auch ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend gefördert werden können, muß der notwendige quantitative Ausbau von Angeboten mit qualitativen Verbesserungen einhergehen. Eine ganztägige, pädagogisch wertvolle Betreuung kann für gerechte Chancen sorgen. Doch hier fehlt es in Bayern an allen Ecken und Enden: Zu wenige Einrichtungen, zu wenig Geld, zu wenig Personal, zu wenig Qualifikation. (...)

Sehr geehrte Frau Schopper,

in wieweit und wie unterstützen die Grünen die dringend notwendige Erhöhung der staatlichen Krippenplätze in...

Von: Xngueva Uvttra

An:
Theresa Schopper
DIE GRÜNEN

(...) Für mich ist wichtig, dass die Versorgung mit Infrastruktur klare politische Priorität hat. Denn nur durch einen konsequenten Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kein Akt des Kopfzerbrechens, der Improvisation und ein Provisorium, sondern dadurch wird die Wahlfreiheit in München und vor allem auch in Restbayern erst ermöglichlicht. (...)

1. Wie stehen Sie zum Thema Abtreibung ?
2. Wie stehen Sie zum Thema Unterhaltsrecht ?
3. Brauchen wir Zuwanderung von jungen Menschen...

Von: Fgrsna Jreare

(...) Die Situation von schwangeren Frauen bzw. von Familien ist nachhaltig zu verbessern, um damit auch ungeborenes Leben zu schützen. Die Betreuungs- und Erziehungsarbeit für eigene Kinder ist ihrer Bedeutung entsprechend zu honorieren, so dass keine kindbedingte Lücken in einer Erwerbs- und Rentenbiographie entstehen. (...)

Guten Tag!

1. Wie stehen Sie zum Thema Abtreibung ?
2. Viele Männer in Bayern sind unterhaltspflichtig für die Ex-Frau und Kinder....

Von: Fgrsna Jreare

An:

(...) Zu 2.: Zunächst einmal sinkt die Geburtenrate in Bayern nicht mehr, sondern steigt, wenn auch von einem niedrigen Niveau aus. Das Scheidungsrecht beeinflusst nicht die Geburtenrate. (...)

Pages