Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 536 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 536 Fragen aus dem Themenbereich Land- und Forstwirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) von Mitarbeitern hessischer Behörden (!) wurde die Information verbreitet, dass im Wald bei Rüsselsheim Bäume mit dem Argument "nicht endemisch" (= gehört nicht hierher) geschlagen werden und dass andernorts die gleichen Arten neu angepflanzt werden mit dem Argument "....ist besser geeignet für sich ändernde Klima (= beständiger warm und trocken). (...)

Von: Wüetra Ovrory

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) EU-Freisetzungsrichtlinie von genetisch veränderten Organismen stärken (...)

Von: Hyevxr Uüoare

An:

(...) Das bedeutet nicht, dass wir gänzlich vorbehaltlos und unkritisch Gen-Technologien in großem Maßstab einsetzen müssen. Ich bin jedoch überzeugt davon, dass diese neuen - und präziseren - ZüchtungstechnoloZüchtungstechnologien trong>vielversprechende Ansätze für die Zukunft sind und die Landwirtschaft da unterstützen können, wo Ackerbau beispielsweise aufgrund verschlechterter Bodenverhältnisse sonst nicht ergiebig genug wäre. (...)

Warum dürfen in Schleswig-Holstein Bauern, auf Feldern in Naturschutzgebieten, Totalherbizide wie Roundup o.ä. anwenden, obwohl die Naturschutz-Gebietssatzungen, das Bundes-Naturschutz- und das Bodenschutzgesetz den Einsatz dieser Stoffe eindeutig verbieten ??? (...)

Von: Xynhf-Bggb Pbeqhn

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) ich würde gerne wissen, warum in der Öffentlichkeit von den Grünen nicht mehr gegen die Praktiken von Frau Klöckner unternommen wird, oder zumindest von Ihrer (also der gesamten Partei) Seite mehr Gegenwehr erfolgt. Frau Klöckner will jetzt die Haltungsbedingungen für Zuchtsauen weiter verschlechtern als verbessern und hatte vor einiger Zeit die Zulassung von einigen Pestiziden durchgewunken, obwohl das gegen die Auflagen des Umweltbundesamtes erfolgte. Wieso wird da nichts dagegen unternommen? (...)

Von: Xneva Qe. Xenhf

An:
Renate Künast
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

An: Bundestagsabgeordneter Alois Gerig

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

An:

(...) Weltweit beobachten Fachleute, Gesundheitsbehörden, die Verantwortlichen im Gesundheits- und Veterinärwesen und nicht zuletzt auch eine besorgte Öffentlichkeit die Ausbreitung von bakteriellen Krankheitserregern, die gegen gängige Antibiotika weniger empfindlich oder resistent sind. Es besteht die Gefahr, dass Antibiotika ihre Wirkung gegen Infektionskrankheiten verlieren und damit der Schrecken zurückkehrt, den Infektionskrankheiten vor dem Antibiotika-Zeitalter hatten. (...)

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

An:

(...) vielen Dank für ihre Nachricht. In einer Studie des Robert Koch Instituts werden von schätzungsweise 10.000 bis 20.000 Todesfällen pro Jahr, die durch Krankenhauskeime verursacht werden berichtet. Nur ein Teil davon geht auf multiresistente Keime zurück. (...)

(...) Sehen Sie sich als Politiker in der Schuld und Verpflichtung? (...)

Von: Trbet Svfpure

An: Bild Uwe Schmidt

(...) Dennoch stimme ich Ihnen zu, Infektionen mit multiresistenten Erregern sind zweifelsfrei eine der größten Herausforderungen, vor der die Medizin heute steht, nicht nur bei Transplantationsoperationen. (...) Entscheidend ist auch die europäische und internationale Zusammenarbeit, denn gefährliche Erreger machen an Landesgrenzen ja nicht halt. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.