Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 230 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 230 Fragen aus dem Themenbereich Wirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Wirtschaft 4Aug2019

(...) Besteht die Möglichkeit, dass Sie überhaupt nicht die leiseste Ahnung haben, wovon Sie überhaupt sprechen oder wie erklären Sie sich Ihre Aussage? (...)

Von: Xynhf Eborarx

An:
Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Sehr gern beantworten wir ernstgemeinte und vor allem sachliche Fragen. Im Sommerinterview ist Frau Baerbock ein Aussprachefehler unterlaufen. Das liegt daran, dass sich Frau Baerbock mit Hintergrundinformationen vorbereitet hat, die in englischer Sprache verfasst waren. (...)

# Wirtschaft 2Aug2019

(...) Wie stehen Sie persönlich zum Ansatz der Gemeinwohlökonomie? (...)

Von: Pynhqvn Fpuhznpure

(...) Jede und jeder sollte die materiellen Ressourcen zur Verfügung haben, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Das entspricht auch dem Grundgedanken unseres neuen SPD-Sozialstaatskonzepts: Der Sozialstaat der Zukunft muss den Menschen ein zuverlässiger Partner sein. Konkret heißt das: Wir wollen ein „Recht auf Arbeit“, das gleichzeitig Freiräume für Familie, Kinder, Angehörige und persönliche Weiterentwicklung lässt. (...)

# Wirtschaft 29Juli2019

(...) mich interessiert, warum Sie bei der Abstimmung gegen den Antrag der Linken gestimmt haben, dass die Bundesregierung sich stärker einbringen soll bei den Verhandlungen des Rates der EU bei der Einführung einer umfassenden öffentlichen länderspezifischen Berichterstattungspflicht von multinationalen Konzernen? Sollte die Bekämpfung von Steuerflucht nicht auch Ihr Anliegen sein? (...)

Von: Xrefgva Ehatr

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 24Juli2019

(...) Was hat und wird Die Linke als Koalitionär der Landesregierung veranlassen, um die A14 endlich zu realisieren? (...)

Von: Trbet Rzzreznaa

An:

(...) eine klimaschonende Wirtschaftsweise, zu der auch die Reduzierung des Waren- und Gütertransports bzw. seine Verlagerung von der Straße auf die Schiene, immer dringender wird. (...)

# Wirtschaft 21Juli2019

(...) Interessanterweise ist gleichzeitig der Anteil an sauber erzeugter Energie innerhalb des Strommarktes wieder stark gestiegen. Wieso wird dann seitens der Politik nicht endlich etwas gegen die exorbitant hohen Strompreise getan? Wenn ich mir anschaue was unsere Nachbarn je kwH zahlen, falle ich "vom Glauben ab". (...)

Von: Eraé Obié

An:

(...) Das Ende Februar von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) vorgelegte Klimaschutzgesetz wird die nationale Klimaschutzpolitik verlässlich regeln. Durch die rechtsverbindliche Festlegung der Emissionsminderungsziele für Deutschland wird die Investitions- und Planungssicherheit für die Unternehmen deutlich erhöht. (...)

# Wirtschaft 17Juli2019

(...) Wie sehen Sie die momentane Lage von den Taxen und Mietwagen in Ostfriesland? Was ist, wenn UBER und MOIA nach Ostfriesland kommen? Das Taxi und Mietwagengewerbe hat in Niedersachsen 1800 Betriebe und 20.000 Angestellte. (...)

Von: Ynef Fpuzvqg

An:

(...) Sollten private Dienste nach Ostfriesland kommen, müssen für diese auf jeden Fall auch Standards gelten. Grundsätzlich können auch Sharing-Angebote oder Bürgerbusse eine absolut sinnvolle Ergänzung eine Mobilitätskonzeptes für den ländlichen Raum sein. Ich habe ihre Vorschläge an die Fachpolitiker meiner Fraktion weitergeleitet und diese gebeten, sie wenn möglich zu berücksichtigen. (...)

# Wirtschaft 9Juli2019

(...) Ein bisschen liberal, bisschen sozialistisch oder dann doch rechtsnational. Ging es ihnen eher um einen parteipolitischen Aufstieg als um ihre wahren politischen Positionen?

Von: Yvan Sebfpuzrvre

An:

(...) ich bin ein freiheitlich denkender Mensch. Ich möchte, dass die Menschen in Freiheit leben. Dazu gehört für mich zum Beispiel, dass ein Mensch von einem Vollzeitjob ordentlich leben kann. (...)

# Wirtschaft 5Juli2019

Hallo Herr Schulz, alle Parteien haben ein Fraktionsprogramm zur Digitalen Agenda vorgelegt. (...)

Von: Lbnaavf Trbetvf

An: US

(...) „Digenda“ entwickelt. Darin sind digitale Ansätze für ALLE Fraktionsarbeitskreise beschrieben. Das war ein ziemlicher Gewaltakt, der sich aber gelohnt hat: Schnell haben sich die allermeisten Kollegen mit dem Thema DIGITALES für ihr Aufgabengebiet befasst und wir konnten daraus ein Positionspapier ableiten. (...)

# Wirtschaft 4Juli2019

(...)

Von: Nqevna Pebpr

(...) wir Freie Demokraten haben gegen das Fachkräfteeinwanderungsgesetz gestimmt, weil dieses nicht der große Wurf ist, der notwendig wäre. Wir sind also keineswegs gegen eine gezielte Einwanderung - im Gegenteil, wir sind gegen ein Gesetz, dass das Ziel von mehr gesteuerter Fachkräfteeinwanderung nicht ausreichend verfolgt. (...)

# Wirtschaft 1Juli2019

(...) Gerade wird darum gekämpft, dass die Wirtschaft nachhaltiger wird und nicht dem Shareholder Value hinterher rennt und bei einem bundeseigenen Unternehmen nimmt man es so locker. Womit sind solche Zahlen zu rechtfertig? (...)

Von: Evpneqb Yntb

An:
Jan Korte
DIE LINKE

(...) Auch wir halten daher eine halbe Million Euro als Jahresgehalt für den Vorstandsvorsitzenden der BWI GmbH für unangemessen. (...)

# Wirtschaft 28Juni2019

(...) Würden sie eher versuchen unsere Wirtschaft, nach dem Vorbild Schwedens umzubauen oder Deutschland weiter als Export orientiertes Land zu regieren. Ich bin aufgrund von zu niedrigen Investitionen und einer nur schleppend verlaufenden Digitalisierung skeptisch, ob unser Wirtschaftsmodel zukunftsfähig ist. Höhere Steuern könnten nebenbei auch noch soziale Missstände beheben. (...)

Von: Sybevna Jnyx

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 27Juni2019

(...) Natürlich fehlen mir konkrete Beweise und Unterlagen. Jetzt meine Frage: können Sie mir zugängliche Quellen und Literatur zu diesem Thema nennen. (...)

Von: Fgrcuna Roare

An:

(...) Sie finden ihn hier: http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/12/056/1205650.pdf Ab Seite 55 geht es um die politische Verantwortung der damaligen Bundesregierung bzw. des Finanzministeriums, das die Treuhand beaufsichtigen sollte. (...)

Pages