Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 202 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 202 Fragen aus dem Themenbereich Verbraucherschutz

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Ich sehe in dem Vorgehen von C Schmidt und der CDU CSU einen tiefgreifenden Vertrauens- und Autoritätsverlust von A. Merkel zur SPD und den Verbrauchern die sich auf eine abgestimmte Haltung der Minister verlassen. (...)

Von: Whretra Inafrybj

An:

(...) „Wir werden mit einer systematischen Minderungsstrategie den Einsatz von glyphosathaltigen Pflanzenschutzmitteln deutlich einschränken mit dem Ziel, die Anwendung so schnell wie möglich grundsätzlich zu beenden.“ (...)

(...) Damit ist m.E. Ihr Ja zur Verlängerung des Glyphosateinsatzes doch gegen das Umweltgesetz, oder nicht? (...)

Von: Naqern Fbetngm

(...) vielen Dank für Ihre Zuschrift an Bundesminister Schmidt. Gern weise ich Sie auf das ausführliche Statement von Herrn Bundesminister Schmidt zur Entscheidung vom 27.11.2017 über die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat hin, welches Sie über den folgenden Link auf der Homepage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft abrufen können: www.bmel.de/SharedDocs/Interviews/O-Toene/17-11-27-Glyphosat.html (...)

(...) ich habe Ihre Antwort vom 24.11.17 (1) gelesen und habe bzgl. Bild-Tonaufzeichnung Nachfragen im Zusammenhang mit dem Schweigen der Bayreuther Dr. iur. (...)

Von: Oreaq Evrqre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Kann der Staat auf die Daten von meinem Handy zugreifen?

Von: Nzryvr Fgrcuna

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) halten Sie das Reinheitsgebot heute noch für Sinnvoll? Das Reinheitsgebot ist aufgrund der Großbrauereien bereits verwässert (siehe: https://youtu.be/a998jInVAZQ) oder Ablehnung der Unesco zum Reinheitsgebot. Sollte nicht das Reinheitsgebot wieder in seiner Usprungsform eingesetzt werde oder komplett abeschafft werden? (...)

Von: Urevoreg Ubyzf

An: Niels Annen, MdB

(...) Zu Ihrer Frage und dem NDR-Bericht, den Sie verlinkt haben, vorab eine Bemerkung: Das Deutsche Reinheitsgebot ist keine gültige Rechtsvorschrift. Die Vorgaben wurden zum Teil in das „Vorläufige Biergesetz“ übernommen, das Anforderungen für die Bierherstellung regelt. (...)

(...) halten Sie das Reinheitsgebot heute noch für Sinnvoll? Das Reinheitsgebot ist aufgrund der Großbrauereien bereits verwässert (siehe: https://youtu.be/a998jInVAZQ) oder Ablehnung der Unesco zum Reinheitsgebot. Sollte nicht das Reinheitsgebot wieder in seiner Usprungsform eingesetzt werde oder komplett abeschafft werden? (...)

Von: Urevoreg Ubyzf

An:
Jutta Krellmann
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) halten Sie das Reinheitsgebot heute noch für Sinnvoll? Das Reinheitsgebot ist aufgrund der Großbrauereien bereits verwässert (siehe: https://youtu.be/a998jInVAZQ ) oder Ablehnung der Unesco zum Reinheitsgebot. (...)

Von: Urevoreg Ubyzf

An:

(...) Das Reinheitsgebot ist nicht nur Tradition, sondern auch eine klare Verbraucherschutz-Vorgabe. Über 1.350 deutsche Brauereien brauen rund 5.500 verschiedene Markenbiere basierend auf der Vorgabe, dass es nur aus Malz, Hopfen, Hefe und Wasser produziert werden darf. (...)

(...) halten Sie das Reinheitsgebot heute noch für Sinnvoll? Das Reinheitsgebot ist aufgrund der Großbrauereien bereits verwässert (siehe: https://youtu.be/a998jInVAZQ) oder Ablehnung der Unesco zum Reinheitsgebot. (...)

Von: Urevoreg Ubyzf

(...) Zusammenfassend bin ich der Ansicht, dass am deutschen Reinheitsgebot als Symbol unserer Tradition und Kultur festgehalten werden soll. (...)

(...) halten Sie das Reinheitsgebot heute noch für Sinnvoll? Das Reinheitsgebot ist aufgrund der Großbrauereien bereits verwässert (siehe: https://youtu.be/a998jInVAZQ ) oder Ablehnung der Unesco zum Reinheitsgebot. (...)

Von: Urevoreg Ubyzf

An:
Katharina Dröge
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grünen befürworten eine bundesweit einheitliche Regelung hinsichtlich der Verarbeitung und Zusammensetzung von Bier bzw. Bierspezialitäten, die als „besondere Biere“ zugelassen werden. Es ist nicht nachvollziehbar, warum in einigen Bundesländern „besondere Biere“ zulässig sind, in anderen jedoch nicht. (...)

(...) Nun erlaube ich mir, höflichst nachfragen: 1.) Möchten Sie sich denn tiefgründig mit der Klärung Ihrer und der SPD- Position in dieser Sache befassen? (...)

Von: Oreaq Evrqre

An:
Ute Vogt
SPD

(...) Derzeit bin ich als Politikerin für die Bereiche Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie Ernährung und Landwirtschaft zuständig. Daher werde ich im Bundestag auch zukünftig nicht intensiver mit diesen Fragen befasst sein. Die Ausschüsse der 19. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.