Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 1651 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 1651 Fragen aus dem Themenbereich Gesundheit

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Gesundheit 12Sep2018

(...) ich wohne im Landkreis Günzburg. Ich finde Ihre Idee Pflegeberater Stützpunkte flächendeckend deutschlandweit einzurichten super. (...)

Von: Tenmvryyn Fpuhfgre

An:

(...) Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Gesundheit 11Sep2018

(...) Meine Frage an Sie: Wann beschließen Sie und Ihre Kollegen, dass Werbung für Tabak, Tabakprodukte und Produkte, die zum Tabakgenuss hinführen wie elektronische Zigaretten, verboten werden? Ein Werbeverbot fordern übrigens auch die EU und die WHO. (...)

Von: Zvpunry Anhznaa

An:

(...) stellen Sie diese Frage bitte den Kolleginnen und Kollegen der Unionsfraktion. Diese blockieren immer die Beschränkung der Tabakwerbung. (...)

# Gesundheit 11Sep2018

(...) Meine Frage an Sie: Wann beschließen Sie und Ihre Kollegen, dass Werbung für Tabak, Tabakprodukte und Produkte, die zum Tabakgenuss hinführen wie elektronische Zigaretten, verboten werden? Ein Werbeverbot fordern übrigens auch die EU und die WHO. (...)

Von: Zvpunry Anhznaa

(...) als zuständiger Bundesminister hatte ich einen Gesetzentwurf ins Bundeskabinett eingebracht, der Tabakwerbung gem. den Richtlinien der WHO sehr stark eingrenzen bzw. (...)

# Gesundheit 11Sep2018

(...) in allen anderen EU-allen anderen EU-Ländern ist Werbung für TabakndTabakprodukte und Erzeugnisse hdie zum Rauchen hinführenn. Die einzige Ausnahme: Deutschland. (...)

Von: Zvpunry Anhznaa

An:
Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Werbung für Tabakprodukte konterkariert jede Prävention. Deutschland ist das einzige Land in der EU, welches die Tabakwerbung noch erlaubt. Die Grüne Bundestagsfraktion hat einen Gesetzentwurf ( http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/018/1901878.pdf ) vorgelegt, der die Tabakaußenwerbung verbietet. (...)

# Gesundheit 11Sep2018

(...) in allen anderen EU-Ländern ist Werbung für Tabak, Tabakprodukte und Erzeugnisse, die zum Rauchen hinführen verboten. Die einzige Ausnahme: Deutschland. (...)

Von: Zvpunry Anhznaa

(...) Die FDP steht für die größtmögliche Freiheit des einzelnen, für sich selbst zu entscheiden. Das schließt ein, dass er auch Dinge tun kann, die nicht vernünftig sind. (...)

# Gesundheit 11Sep2018

(...) Frage: warum wird das Pflegegeld nicht einfach ausbezahlt wie das "Pflegegeld 2"? Warum ist um das Pfleggeld 1 zu erhalten so ein ermüdender Bürokratismus erforderlich ? (...)

Von: Jbys Cnofg

An:

(...) Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Gesundheit 10Sep2018

(...) Beschränken wir uns mal auf die wissenschaftlichen Fakten und sehen von subjektiven Wahrnehmungen ab (wie es Politiker, die über Freiheit und Gesundheit der Bevölkerung entscheiden, vorrangig tun sollten): warum orientieren Sie sich nicht hauptsächlich an den ganzen bisher genannten Studien, warum an dieser einen von Ihnen genannte? (Sich vorsichtshalber an weniger aussagekräftigen Einzelstudien zu orientieren würde nur Sinn machen, wenn die Prohibition aus nicht-tödlich nicht teilweise tödlich machen würde.) (...)

Von: Prqevpx Xnhxr

(...) Gern kann man jederzeit über verschiedenen Herangehensweisen diskutieren (was an dieser Stelle ja recht rege betrieben wird). Ich muss jedoch sagen, dass mich keine der bisher vorgestellten Alternativen zur Prohibition wirklich überzeugt. Dass wir hier unterschiedlicher Meinung sind, Herr Xnhxr, ist offenkundig. (...)

# Gesundheit 10Sep2018

(...) "Der Grund für das Verbot von legalem Konsum von Cannabis sehen wir nicht nur in den gesundheitlichen Gefahren, die davon ausgehen. Vielmehr sind wir der Auffassung, dass der erleichterte Zugang zu Drogen erst recht zum Konsum verleitet, was mittlerweile vielfach wissenschaftlich belegt ist, und sind daher gegen eine Verharmlosung, Liberalisierung und Legalisierung illegaler Drogen." (...)

Von: Qvrgre Ibtg

An:

(...) Was abschließend für ein fortbestehendes Verbot spricht, wenngleich der illegale Konsum realistisch kaum auf null reduziert werden kann, ist die klare Signalwirkung gegenüber heranwachsenden Kindern und Jugendlichen. Diese vor den oben genannten, gravierenden Gesundheitsgefahren zu schützen, ist Ziel unserer Politik. (...)

# Gesundheit 10Sep2018

(...) Muss man nicht erMuss man nicht erwartenf diese Weise viele zu „Spendern“ werden, die sich mit dem Thema nicht befasst haben? (...)

Von: Hjr Znaaxr

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 3Sep2018

(...) Sehr geehrter Herr Minister Spahn, es ist erstaunlich, dass man inzwischen auf die Idee gekommen ist, bei Organspenden die Widerspruchsregelung einzuführen. Das hätte man schon viel früher machen müssen. (...)

Von: Tvfryn Fgnorabj

An:

(...) Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Gesundheit 3Sep2018

(...) Unsere 16 jährige Tochter ist seit 3 Monaten an der Dialyse und wartet dringend auf ein Organ. In 18 europäischen Ländern gibt es bei der Organspende das Gesetz der Widerspruchslösung : Jeder ist Spender & wer nicht spenden will, kann widersprechen. (...)

Von: Puevfgvan Cyngu

(...) Ich finde es wichtig, dass im Parlament und in der Gesellschaft ganz offen über die Vorteile einer solchen Lösung diskutiert wird. Ich gebe allerdings offen zu, dass meine persönliche Meinungsbildung in dieser Frage noch nicht abgeschlossen ist. Es gilt, das Recht auf Selbstbestimmung mit dem Schutz der körperlichen Unversehrtheit und des Lebens möglicher Spenderempfänger in Einklang zu bringen. (...)

# Gesundheit 3Sep2018

(...) unsere 16 jährige Tochter ist seit 3 Monaten an der Dialyse und wartet dringend auf ein Organ. In 18 europäischen Ländern gibt es bei der Organspende das Gesetz der Widerspruchslösung : Jeder ist Spender & wer nicht spenden will, kann widersprechen. (...)

Von: Puevfgvan Cyngu

An:
Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Auch aus ethischer Perspektive kann ich der Widerspruchsreglung nicht zustimmen. Die Widerspruchsregelung ist ein erheblicher Eingriff in das Selbstbestimmungs- und (postmortale) Persönlichkeitsrecht. (...)

Pages