Fragen an die Kandidierenden — Bundestag (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 136 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 136 Fragen aus dem Themenbereich Frauen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Frauen 18Aug2017

Sehr geehrte Frau Roden,

ich engagiere mich für Frauen und stehe vielen Gesetzen und Entwicklungen der letzten Jahre kritisch gegenüber....

Von: Ylqvn Jebory

An:
Meike Roden
DIE GRÜNEN

(...) Als Bundesfrauenrätin setze ich mich mit verschiedenen Standpunkten auseinander, mit Befürworter*innen des nordischen Modells und auch mit Gegner*innen. Eines ist klar: Menschenhandel, zum Beispiel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung, ist ein abscheuliches Verbrechen und muss mit allen Mitteln bekämpft werden. Das heißt mithilfe des Strafrechts, durch Information und Beratung sowie durch Schutz und Hilfe für die Opfer. (...)

# Frauen 18Aug2017

Sehr geehrter Herr Müller,

ich engagiere mich für Frauen und stehe vielen Gesetzen und Entwicklungen der letzten Jahre kritisch gegenüber....

Von: Ylqvn Jebory

An:

(...) 1) Zunächst: Die SPD wendet sich deutlich gegen ein Sexkaufverbot in Deutschland. Wir wissen aus Gesprächen mit Prostituierten und Beratungsstellen, dass diese ein solches Verbot für nicht hilfreich, sondern im Gegenteil für kontraproduktiv halten. (...)

# Frauen 18Aug2017

Sehr geehrter Herr Leutert,

ich engagiere mich für Frauen und stehe vielen Gesetzen und Entwicklungen der letzten Jahre kritisch gegenüber...

Von: Ylqvn Jebory

An: Michael Leutert
Michael Leutert
DIE LINKE

(...) Die Aufhebung der Sittenwidrigkeit der Prostitution durch das Prostitutionsgesetz aus dem Jahr 2002 war ein wichtiger und richtiger Schritt hin zur Entstigmatisierung und Entkriminalisierung des Gewerbes der Sexarbeit. Zudem hat es Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern den Zugang zu den sozialen Sicherungssystemen geöffnet. (...)

# Frauen 18Aug2017

Sehr geehrter Herr Heinrich,

ich engagiere mich für Frauen und stehe vielen Gesetzen und Entwicklungen der letzten Jahre kritisch gegenüber...

Von: Ylqvn Jebory

An:

(...)

# Frauen 17Aug2017

Sehr geehrter Herr Lindner,

die FDP setzt sich in ihrem Wahlprogramm für die Legalisierung der Leihmutterschaft ein.

Wenn man sich...

Von: Xynen Fpuügm

Sehr geehrte Frau Fpuügm,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht über Abgeordnetenwatch.

Das...

# Frauen 16Aug2017

(...) In den letzten Jahren wurden die Arbeitsbedingungen für Hebammen durch steigende Haft-pflichtversicherungsprämien so massiv verschlechtert, dass viele Hebammen freiberuflich keine Geburten mehr betreuen können, weil sie sich die Versicherungsprämien bei ihrer schlechten Be-zahlung ganz einfach nicht mehr leisten können. Wenn wir wissen, dass Kliniken nach Gewinn streben und eine Kaiserschnittgeburt mehr "einbringt" als eine normale Geburt, dann ist für Frauen, die sich einer Klinikgeburt unterziehen müssen, weil es keine kleinen von Hebammen betreuten Geburtshäuser mehr gibt, das Risiko einer "chirurgischen Geburt" ohne Notwendigkeit einfach erhöht. (...)

Von: Puevfgvnar Oret

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Projekt "Abgeordnetenwatch" ist für mich eine interessante Idee, um einen direkten Kontakt zwischen...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Frauen 11Aug2017

Wie setzen Sie sich im Landkreis Donauries für Gender-Gerechtigkeit ein, speziell im Falle der Ungerechtigkeit der unterschiedlichen Bezahlung für gleiche Arbeit einerseits und andererseits z.B. für eine Quote, die Frauen eine bessere Teilhabe an der politischen Arbeit ermöglicht (also an verantwortlichen öffentlich sichtbaren Stellen)?

Von: Hyevxr Xenyre

An:

(...) Die Große Koalition hat diesbezüglich zwei Gesetze verabschiedet. In einem Bericht der Bundesregierung zum Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst wird zwei Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes festgestellt, dass die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung vorangekommen ist. (...)

# Frauen 9Aug2017

(...) In Deutschland ist jetzt das neue Prostituiertenschutzgesetz in Kraft getreten und alle politischen Bemühungen setzen auf bessere Arbeits- und Schutzbedingungen. Ein Hinterfragen dieses System durch die Politik ist auf Bundesebene nicht in Sicht. (...)

Von: Zryvffn Fcbqra

An:
Canan Bayram
DIE GRÜNEN

(...) die Kriminalisierung von Profiteuren von Prostitution, insbesondere von Menschenhandel gibt es bereits und insoweit braucht es keine weiteren gesetzlichen Regelungen. (...)

# Frauen 8Aug2017

Mir fehlt noch etwas zur Gleichstellung von Fra*uen und Män*nern:
Auch Män*ner haben einen Anspruch darauf am Arbeitsplatz sexuell belästigt...

Von: Pyrzraf Xhamr

An: .rhavin muss Bundestag!
Rhavin Grobert
Die PARTEI

Hallo Pyrzraf Xhamr,

vielen Dank für diese bisher überraschend wenig gestellte Frage.

Mangel an...

# Frauen 7Aug2017

Sehr geehrter Herr Janecek, was möchten Sie für die Gleichstellung von Frauen tun und wie stehen Sie zur Prostitution/nordisches Modell? (...)

Von: Fbcuvn Ubefgre

An:
Dieter Janecek
DIE GRÜNEN

(...) die Grüne Parteiengeschichte ist geprägt vom Feminismus und von Frauen, die ihre Rechte durchsetzen. Da wir mit unseren Forderungen noch lange nicht da angekommen sind, wo wir hin wollen, liegen uns diese Themen selbstverständlich sehr am Herzen und sind Teil unserer Arbeit im Bundestag. (...)

# Frauen 7Aug2017

Wie stehen Sie zur Frauenfrage?

Von: Euniva Teboreg

An:
Stefan Reckin
Die PARTEI

(...) Obwohl ich die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann als Basis für das Zusammenleben in einer modernen Gesellschaft ansehe, möchte ich diese Frage auch auf die Gleichberechtigung zwischen Homo- und Heterosexuellen und auf jene zwischen Menschen unterschiedlichen Glaubens und unterschiedlicher Herkunft ausweiten. In jedem Fall muss der Kampf gegen Ausgrenzung und Benachteiligung dort aufgenommen werden, wo sie vorkommen. Er ist noch lange nicht gewonnen. (...)

# Frauen 7Aug2017

(...) das Europaparlament hat bereits 2014 eine Resolution verabschiedet, die Prostitution als Verstoß gegen die Menschenwürde sieht und allen Mitgliedsstaaten nahelegt das "Nordische Modell" zu übernehmen. Dieses sieht eine Kriminalisierung von Freiern und Profiteuren der Prostitution vor. (...)

Von: Zryvffn Fcbqra

(...) Ziel des Gesetzgebungsverfahrens war es, die Situation für die Prostituierten durch eine Stärkung des Selbstbestimmungsrechts zu verbessern und einen besseren Schutz vor Ausbeutung, Zuhälterei, Gewalt und Menschenhandel sicherzustellen. Das Prostitutionsschutzgesetz sollte kein Gesetz sein, das kriminalisiert und Frauen und Männer in der Prostitution in den Untergrund treibt, oder Sexarbeiter davon abhält, sich Hilfe zu suchen. Gerade deshalb war der SPD-Bundestagsfraktion ein Gesetz wichtig, das einen regulierenden Rahmen schafft und für bessere Arbeitsbedingungen sorgt. (...)

Pages