Fragen an die Kandidierenden — Hamburg (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 13 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 13 Fragen aus dem Themenbereich Bildung und Forschung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Sehr geehrter Herr Freistedt, zur jetzigen Schulsituation würde ich Sie gerne fragen, ob Sie sich für mehr Lehrer an Schulen einsetzen? (...)

Von: Nagbavn Oruaxra

(...) Darin wurde u.a. festgehalten, dass für die folgenden 10 Jahren kleinere Schulklassen an Stadtteilschulen und Gymnasien gebildet werden, um zu einer qualitativ besseren individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern beizutragen. Dies führte zu einer deutlichen Ausweitung der Lehrerstellen an Hamburger Schulen. (...)

(...) was hälst du von der These, dass bereits ab der fünften Klasse eine Schülerin oder ein Schüler auf seine Gymnasialtauglichkeit hin überprüft wird und damit bereits frühzeitig selektiert wird, ob dieses Kind das Abitur machen kann oder "nur" den Hauptschulabschluss und die mittlere Reife? (...)

Von: Unhxr Oyvk

An:

(...) natürlich muss irgendwann entschieden entschieden werden, ob jemand auf eine weiterführende Schule gehen kann oder nicht. Das ist sicher grundsätzlich in der 5. (...)

(...) Als einziges Schulfach ist im Grundgesetz das Fach Religion festgelegt. Wenn über 60 Prozent der Hamburger konfessionsfrei sind, sollte für alle Schüler Religionskunde, Ethikunterricht oder Gemeinschaftskunde ausreichen. (...)

Von: Jbys Zrex

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

„Hamburg weiter vorn“ – mich würde interessieren, wie sie diesen Wahlslogan im Bereich der frühkindlichen Bildung in Hamburgs Kitas umsetzen wollen? Der derzeitige Betreuungsschlüssel in Krippen- und Elementarbereich zeigt, dass Hamburg im westdeutschen Vergleich eher weit abgeschlagen als weit vorne ist. (...)

Von: Qvnan Yöyfqbes

(...) Nach zahlreichen Gesprächen der SPD-Bürgerschaftsfraktion mit den verschiedenen Akteuren der Kindertagesbetreuung wurde als Ergebnis der Haushaltsantrag der SPD-Fraktion eingebracht, der am 17.12.2014 im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2015/2016 beschlossen wurde (Anlage). Dieser Antrag umfasst neben den direkten Beschlüssen der Bürgerschaft in seiner Anlage auch die "Eckpunktevereinbarung zu Qualitätsverbesserungen in Krippe und Kita" der Vertragskommission Kindertagesbetreuung, in der sowohl die Sozialbehörde als auch die Träger und Verbände vertreten sind (vgl. (...)

(...) Unterstützen Sie die Abschaffung des verpflichtenden bekenntnisorientierten Religionsunterrichts?

Von: Jbys Zrex

(...) Der Weg der Weiterentwicklung von Religionsunterricht im Rahmen eines Staatsvertrags unter Hinzunahme weiterer Konfessionen erscheint mir daher für Hamburg ein guter und sinnvoller Weg. (...)

(...) ich wohne in einem Studentenwohnheim und habe Ihren Flyer in meinem Briefkasten gefunden. Dort schreiben Sie, Sie setzen sich für Hochschulpolitik ein. In dem Faktencheck hier auf abgeordnetenwatch schlingern Sie bei der Frage zu Studiengebühren etwas. (...)

Von: Zvpunry Serlqrapx

An:
Patric Urbaneck
Neue Liberale

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) -Halten sie die Hygiene an den Hamburger Schulen generell für ausreichend oder für verbesserungdürftig?

Von: Fvzba Wnpbof

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) 5 Fragen: -Was tut ihre Partei für die Schulen und was möchte sie tun? (...)

Von: Fvzba Wnpbof

(...) Schulpolitik ist ein Schwerpunktthema für die FDP. In der vergangenen Legislaturperiode haben wir deshalb zahlreiche schulpolitische Initiativen in Form von Anträgen in die Bürgerschaft eingebracht. (...)

(...) -Was halten sie von einem generellem Handyverbot an allen Hamburger Schulen bzw. bis zu welcher Klasse ist dies Sinnvoll oder überhaupt noch durchsetzbar? (...)

Von: Fvzba Wnpbof

An:
Dora Heyenn
DIE LINKE

(...) Das Zwei-Klassen-Schulsystem ist gescheitert und gehört abgeschafft. DIE LINKE fordert: Eine Schule für alle! (...)

(...) 5 Fragen: -Was tut ihre Partei für die Schulen und was möchte sie tun? (...)

Von: Fvzba Wnpbof

An:
Dr. Stefanie von Berg
DIE GRÜNEN

(...) Wir möchten in erster Linie etwas für die Schülerinnen und Schüler tun und für die Lehrkräfte. Die größten schulpolitischen Baustellen sehen wir momentan in der Umsetzung der Inklusion, der Stärkung der Stadtteilschule, der Unterrichts- und Schulentwicklung und in der Qualität des Ganztagsschulangebotes. (...)

(...) -Halten sie die Hygiene an den Hamburger Schulen generell für ausreichend oder für verbesserungdürftig?

Von: Fvzba Wnpbof

An:

(...) Stattdessen wollen sie eine Verbesserung der Qualität an ihren Schulen und eine Politik die ihre Anliegen ernst nimmt. Aus diesem Grunde haben wir das Volksbegehren zu G9 nicht unterstützen. (...)

(...) -Was halten sie von einem generellem Handyverbot an allen Hamburger Schulen bzw. bis zu welcher Klasse ist dies Sinnvoll oder überhaupt noch durchsetzbar? (...)

Von: Fvzba Wnpbof

An:

(...) Die Frage zu der Hygiene an den Hamburger Schulen kann ich so pauschal leider nicht beantworten, da die Situation vor Ort sehr unterschiedlich ist. Grundsätzlich ist die Hygiene an Schulen (aus gesetzlicher Sicht) ausreichend (in anderen Fällen werden selbstverständlich sofortige Maßnahmen getätigt). (...)

Pages