Fragen an die Abgeordneten — Baden-Württemberg 2011-2016

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 82 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 82 Fragen aus dem Themenbereich Umwelt

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 18Juni2013

Sehr geehrter Herr Dr. Schmid!

Laut Sonntag Aktuell vom 17. Juni 2013 schließen Sie Enteignungen für Baumaßnahmen zum Hochwasserschutz...

Von: Ervauneq Zhgu

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 23Jan2013

Sehr geehrter Herr Untersteller,

seit kurzem geistern Gerüchte umher, dass die EU-Kommission plant, das Wasser zu privatisieren. Da das...

Von: enaql fpubym

An:
Franz Untersteller
DIE GRÜNEN

(...) Aus meiner Sicht wird die Richtlinie bestenfalls bürokratischen Aufwand bedeuten, im schlimmsten Falle würde aber eine Entwicklung zur Beherrschung der Wasserversorgung durch wenige internationale Großunternehmen begünstigt. (...)

# Umwelt 13Jan2013

Sehr geehrter Herr Raufelder,

wenn ich korrekt informiert bin, war seitens der grünen Landesregierung ein Ausbau des Windkarftanteils auf...

Von: Puevfgvna Pbycv

An:
Wolfgang Raufelder
DIE GRÜNEN

(...) Es ist richtig, dass wir den Ausbau der Windenergie auf 10% vorantreiben wollen bis zum Jahr 2020. Bisher liegt der Anteil der Windenergie in Baden Württemberg bei knapp 1 Prozent. (...)

# Umwelt 21Nov2012

Sehr geehrter Hr. Nemeth,

gerne wollte ich eine Frage loswerden.

Wie Sie wissen ist es ein oberstes Gebot der Regierung den CO2...

Von: Lhrpry Lvyqveva

An: Paul Nemeth MdL

Sehr geehrter Herr Yildirim,

herzlichen Dank für Ihre Mail und Ihre Frage. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich über das Portal „...

# Umwelt 17Nov2012

Sehr geehrte Frau Splett,

immer häufiger hört und liest man, dass in unserer Landeshauptstadt Stuttgart, aber auch in kleineren Städten wie...

Von: Hyyn Znagvyyn

An:
Dr. Gisela Splett
DIE GRÜNEN

(...) Ich halte diese Maßnahmen zur Luftreinhaltung für wichtig, weil sie dem Gesundheitsschutz der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner dienen. Die Regierungsfraktionen habe in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, dass die Luftreinhaltung gestärkt werden und Umweltzonen über regionale Luftreinhaltepläne großflächiger abgegrenzt und mit wirksamen Maßnahmen versehen werden sollen. (...)

# Umwelt 10Okt2012

Betr. Frage: Naturpark Schwarzwald

Sehr verehrte Frau Böhlen,

Frage: Ist der Naturpark überhaupt sinnvoll, wenn ganze...

Von: Unaf-Crgre Bregry

An:
Beate Böhlen
DIE GRÜNEN

(...) Sie wissen, dass uns Grünen die Natur und der Umweltschutz (dazu gehört auch der Lärmschutz) sehr am Herzen liegt. Gleichzeitig sollen aber natürlich auch die Menschen die schöne Natur genießen können. Da ist eine Gradwanderung nötig. (...)

# Umwelt 12Sep2012

Sehr geehrte Frau Lösch,

was tun Sie, um die Politik und Anliegen von Herrmann Scheer in Ihrem Wahlkreis, Im Land und Bund, seinen Kampf...

Von: Crgre Orpx

An:
Brigitte Lösch
DIE GRÜNEN

(...) Die Energiewende, die im Bund nach Fukushima beschlossen wurde, wird hier im Lande ernst genommen und tatkräftig angegangen. (...) Euro werden unter Grün-Rot für die Forschung bereitgestellt, um bei den Themen „Intelligente Netze“ und „Speichertechniken“ voranzukommen, die bei der Energiewende eine maßgebliche Rolle spielen. (...)

# Umwelt 2März2012

Warum läßt Umweltminister UNTERSTELLER die Mineralwassergutachten seiner Mitarbeiter/innen nicht endlich von einem unabhängigen Gutachter prüfen...

Von: Orngr Jüegryr

An:
Edith Sitzmann
DIE GRÜNEN

(...) vielen Dank für Ihre Frage. Wie meine Nachfrage im, von Ihnen angesprochenen Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, ergab, gibt es dort nur ein einziges Gutachten zum Thema Stuttgart 21. Dabei handelt es sich um eines zur Notwendigkeit einer Änderung des Planfeststellungsbeschlusses aufgrund der Erhöhung der Grundwasserentnahme. (...)

# Umwelt 29Feb2012

Atommülllagerung im Hardwald in Karlsruhe

Sehr geehrter Herr Untersteller,

ich habe die Mediation zum beantragten Neubau des ITU...

Von: Erangr Tebffznaa-Xbuy

An:
Franz Untersteller
DIE GRÜNEN

(...) Richtig ist aber auch, dass nach Abschluss der Verglasung der hochradioaktiven Abfälle aus der Wiederaufarbeitung eine Neubewertung der zu erwartenden Abfallmengen erforderlich war. Der Betreiber der WAK wurde deshalb bereits im Oktober letzten Jahres vom Umweltministerium aufgefordert, diese notwendige erneute Erhebung der zu entsorgenden radioaktiven Abfälle durchzuführen. (...)

# Umwelt 22Feb2012

Sehr geehrter Herr Untersteller,

Im Bezug auf die Haftungsfrage im Falle der Schädigung von Grund- und Mineralwasser durch die Baumaßnahmen...

Von: Sevrqevpu Fpuhfgre

An:
Franz Untersteller
DIE GRÜNEN

(...) Inwieweit es zwischen den am Projekt Stuttgart 21 Beteiligten Absprachen für eine etwaige Verteilung der Haftung oder Versicherungen für den Fall des Eintritts eines Haftungsfalles gibt, ist mir leider nicht bekannt. In der Regel verfügen Bauunternehmen über eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung. (...)

# Umwelt 21Feb2012

Sehr geehrter Herr Untersteller!

Die Grünen Wählern haben Sie mit der Zustimmung zu Forschung und Entwicklung der Brennstoffe zur 4....

Von: Jbystnat Borenpxre

An:
Franz Untersteller
DIE GRÜNEN

(...) die Freiheit der Forschung in Deutschland ist in der Verfassung verankert, weder konnten wir hier etwas genehmigen noch können wir etwas verbieten. Dies gilt erst recht für ein Institut der Europäischen Union, welches von der Europäischen Kommission finanziert und verwaltet wird. (...)

# Umwelt 7Feb2012

Sehr geehrter Herr Untersteller,

ich komme mit einer Frage bzgl. Ihrer Pressemitteilung "Klarstellung zur Wiederaufarbeitungsanlage...

Von: Snovna Tnam

An:
Franz Untersteller
DIE GRÜNEN

(...) Nach Aussage der WAK GmbH liegen jetzt aber erste Daten vor, so dass sie mit ersten Planungen beginnen konnte. Dabei ist aber zu beachten, dass diese Pläne beim jetzigen Stand der Abfallerhebung noch keineswegs endgültig sind. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.