Fragen an die Kandidierenden — Baden-Württemberg 2011-2016 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 1200 Fragen.

Sie sehen 1200 Fragen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrte Frau Staffl,

Die Zahl der Ehescheidungen nimmt entgegen aller "Bemühungen" der Volksparteien nicht ab.

Bei Trennung...

Von: Whretra Tbret

An:
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

(...) Ein Beispiel: Viele Anwälte sind als "Mittelstand" FDP-Mitglieder. Die FDP wirbt ja mit ihrem "Eintreten für ein unbedingtes Sorgerecht für unverheiratete Väter", Frau L.-S. will es jedoch nicht durchsetzen können. Vor Jahren, auch vor der Wahl, propagierte dieselbe FDP mit dem Vorschlag für kostengünstige einvernehmliche Scheidungen vor dem Standesamt, wofür zum Aufgebot ein gegenseitig anerkanntes Vermögensverzeichnis erforderlich wäre, welches auch für strittige Scheidungen "hilfreich" sein könnte. (...)

# Bürgerbeteiligung 26März2011

Hallo,

ich habe zum Transparenz-Thema eine einfache Frage an Sie: was halten Sie von einer „quasi Direkt Demokratie“, die mit modernen...

Von: Obtqna Xybfrx

An:
Sven Fuchs
PIRATEN

(...) Das Land Baden-Württemberg (wie auch Bayern) beschäftigt mit Abstand die wenigsten Steuerprüfer, und dies bewusst. Dabei geht es nicht um den "gläsernern" Bürger, sondern wie oben beschrieben, um Betriebe. (...)

# Gesellschaft 26März2011

WIe bewerten sie, das Ausnutzen der Japankrise und der daraus resultierenden, emotionalen Betroffenheit der Bevölkerung durch die Medianlandschaft...

Von: Cuvyvcc Ebuere

An:

(...) von Windkraft in Baden-Württemberg endlich ernsthaft betrieben wird. Wir von der ÖDP fordern seit Jahren den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft, das heißt, dass wir überzeugt sind, bis spätestens 2015 das letzte AKW abschalten zu können, immer vorausgesetzt, dass die Erneuerbaren Energien und die dafür notwendige Stromnetzinfrastruktur noch viel stärker gefördert wird. (...)

1.
Der Betrieb von Atomkraftwerken (die bereits im sogenannten „Normalbetrieb“ für die Gesundheit schädliche Radioaktivität in die Umgebung...

Von: Znaserq Züyyre

An:
Matthias Hördt
DIE LINKE

(...) Und es gibt leider viele Zustände bei uns, die dem Grundgesetz widersprechen, aber durch die Politik "erlaubt" wurden und geschützt werden. (...)

Wie wollen Sie die Förderung und Verbreitung der Stromgewinnung durch Solartechnik gegen die Starke Lobby der Fosil -Energieversorger unterstützen...

Von: Ylqvn Ebuere

An:

(...) Ich werde als Landtagsmitglied versuchen, mich mit Hilfe der Veröffentlichungen über die größeren Einzelspenden durch die Bundestagsverwaltung und über die Jahresberichte der Parteien zu informieren und Zusammenhänge herausfinden zwischen politischen Entscheidungen und Parteispenden, die gemäß dem Parteienfinanzierungsgesetz durchaus legal sind. Nur haben viele eben ein „Gschmäckle“ , wie man manchmal deutlicher erkennen kann als ein andermal. (...)

# Inneres und Justiz 26März2011

1.
Neue Bundesländer haben keine Atomkraftwerke - die hat Dr. Sebastian Pflugbeil 1990 als Minister alle stillgelegt.

Warum wird der...

Von: Znaserq Züyyre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Gesundheit 26März2011

1.
Auskunftverweigerung !

was sagen Sie oder die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) dazu?

wie würden Sie antworten bzw...

Von: Znaserq Züyyre

An:

(...) Deshalb greift es zu kurz, nur jetzt wegen Japan über die Abschaltung der Atomkraftwerke zu diskutieren, denn eben auch der Betrieb selber und der entstehende Atommüll sind schon Gründe genug, die Atomkraftwerke so schnell wie möglich abzuschalten. (...)

# Gesellschaft 26März2011

sehr geehrter herr seidemann,

ich würde gerne "national" oder "rechts" wählen.

jetzt deutet alles auf eine starke rot/grün...

Von: Unaf Svaxorvare

Sehr geehrter Herr Finkbeiner,

jeder sollte seine Stimme nach seinem Gewissen abgeben.
Es gibt durchaus programmatische Unterschiede...

# Bürgerbeteiligung 26März2011

Würden Sie "unter" einem Ministerpräsidenten Kretschmann mitregieren oder die Große Koalition wählen?

Von: Unegznaa-Rpxfgrva Natryn

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

zu Stuttgart 21

Sehr geehrter Herr Richter,
ich bin sehr beeindruckt, wie Sie und Ihre Parteifreunde sich dafür einsetzen, dass das...

Von: Treuneq Ehbss

An:

(...) Ich hoffe, dass das Projekt Stuttgart 21 insgesamt noch verhindert werden kann und dass sich nach der Landtagswahl Vernunft durchsetzt - auch bei der CDU. Die einzige Institution, die von der unterirdischen Durchgangsstation profitiert, ist Stuttgart, da die Stadt bereits 2004 um 500 Millionen Euro das Gleisvorfeld von insgesamt 120 ha Planungsgelände gekauft hat von der Bahn. (...)

# Bürgerbeteiligung 26März2011

Sehr geehrter Herr Renkonen,

im Prinzip halte ich Bürgerbeteiligung für eine gute Sache. Ich stelle mir allerdings die Frage, wie es bei es...

Von: Whyvn Fpuveubym

An:
Daniel Renkonen
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grünen und ich unterstützen bekanntlich die Alternative K 21. Wir haben uns allerdings für eine Volksabstimmung über das Projekt ausgesprochen, weil das Land sich insgesamt mit rund zwei Milliarden Euro am Gesamtprojekt Stuttgart 21/Neubaustrecke Wendlingen-Ulm beteiligt. (...)

Sehr geehrte Frau Staffl,

die beratungsintensiven und grenzwertigen Synergien innerhalb der Scheidungsindustrie und Triade Jugendamt-...

Von: Zvpunry Fgehor

An:
Nascha Marie Staffl
FAMILIEN-PARTEI

(...) Was die Ursachen Ihres Falles betrifft, so möchte die Familien-Partei das Problem nicht an den zu Tage getretenen Folgen, sondern an der Wurzel ("radikal" im ursprünglichern Sinne) angehen: Durch eine vernünftige Familienpolitik (incl. Arbeitspolitik) nach unserem Konzept ließe sich die Situation der Familien ohne Mehraufwand so verbessern, dass die Voraussetzungen für einen solchen familiären Super-GAU in der Regel gar nicht erst entstehen. Die drei zusammengehörigen Stichworte heißen "Erziehungsgehalt - Kinderkostengeld - Rente". (...)

Pages