Fragen an die Abgeordneten — Bundestag 2009-2013

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 674 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 674 Fragen aus dem Themenbereich Bildung und Forschung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrte Frau Höhn,

die Landesregierung NRW plant die Ergebnisse der Tarifverhandlungen nicht für alle Beamten zu übernehmen.
Als...

Von: Senam-Wbfrs Oüyqg

An:
Bärbel Höhn
DIE GRÜNEN

(...) Ich halte die Entscheidung meiner ParteikollegInnen und der rot-grünen Landesregierung, den Tarifabschluss für den Öffentlichen Dienst sozial gestaffelt auf die Landesbediensteten zu übertragen, für vertretbar. (...) Insgesamt streben wir Grüne ein einheitliches Dienstrecht und damit langfristig die Einbeziehung in die Rentenversicherung für alle Bürgerinnen und Bürger an. (...)

Sehr geehrter Herr Djir-Sarai,

die Landesregierung NRW plant die Ergebnisse der Tarifverhandlungen nicht für alle Beamten zu übernehmen....

Von: Senam-Wbfrs Oüyqg

(...) Ich schließe mich in meinen Ausführungen der Meinung des Vorsitzenden des FDP-Landesverbandes und der Landtagsfraktion der FDP in NRW Christian Lindner an: „Leistungsgerechtigkeit haben auch unsere Landesbeamten verdient. Die Beschäftigten haben in der Vergangenheit bereits einen großen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung geleistet. (...)

Sehr geehrter Herr Gröhe,

die Landesregierung NRW plant die Ergebnisse der Tarifverhandlungen nicht für alle Beamten zu übernehmen.
...

Von: Senam-Wbfrs Oüyqg

An:

(...) Ich kann Ihren Unmut über die Ihrerseits kritisierte Entscheidung der nordrhein-westfälischen Landesregierung gut nachvollziehen - zumal Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) noch im Dezember 2011 gegenüber dem Deutschen Beamtenbund schriftlich versichert hatte, dass keine weiteren Einschnitte bei der Beamtenschaft geplant sind. (...)

Betr.: Technologiefolgenabschätzung

Guten Tag,

meine Frage bezieht sich auf Ihrer Zuständigkeit in der Fraktion für Wirtschaft und...

Von: Gvyzna Xyhtr

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Dr. Enkelmann,

ich bin Schüler der 11ten Klasse in einer Gesamtschule (13 Jahre) in Brandenburg.
Seit einem Jahr...

Von: Jvyyv Oengsvfpu

An:

(...) Allerdings ist ein ländergemeinsames Abitur nicht mit einem Zentralabitur zu verwechseln. Das lehnt DIE LINKE ab. (...)

Sehr geehrte Frau Nahles,

Ich bin Vater einer Patchworkfamilie mit zwei unterschiedlich behinderten Kindern und einen gesunden Kind. Wir...

Von: Qnavry Fratre

An:

(...) Menschen mit Handicap und ihre Verbände gehören bei der Inklusion in den Mittelpunkt und nicht an den Rand der Debatte. Wir wollen vor allem die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland, die nur unter Einbeziehung der Betroffenen auf Augenhöhe erfolgen kann. (...)

Sehr geehrte Frau Göring-Eckardt,

stimmt es tatsächlich, dass Sie sich regelmäßig ohne Widerspruch als Theologin bezeichnen lassen, aber...

Von: Sryvk Jrffryf

An:

(...)

Sehr geehrter Herr Schnurr,

Wann gedenken sie eigentlich ihr Studium zu beenden?
Sie sind mittlerweile 29 Jahre alt. In dem Alter...

Von: Rqtne Yrzxr

(...) Im Zeitraum von 2004 bis 2007 habe ich eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolviert und darauffolgend ein Bachelorstudium (2007 bis 2009) abgeschlossen. Ferner habe ich berufsbegleitend im Oktober letzten Jahres einen Masterabschluss erhalten. Hieran erkennen Sie also, dass ich erstens mein Studium abgeschlossen habe und zweitens auch eine Berufsausbildung abgeschlossen habe. (...)

Warum werden jetzt 5000 Ausbildungsplätze an Spanien gegeben obwohl Deutschland selber probleme hat die Arbeitslosen in Arbeit oder in Ausbildung...

Von: Qbzéavdhr Tüagure

(...) für die Politik von CDU und CSU hat es immer Vorrang, inländische Arbeitslose bei der Verbesserung ihrer weiteren Qualifizierung und Beschäftigungschancen zu unterstützen. Deshalb wenden wir uns gegen alle Forderungen, Arbeitskräfte einfach aus dem außereuropäischen Ausland zu rekrutieren und dazu die Zuwanderungsregeln generell zu lockern. Schließlich wollen wir nicht, dass sich die private Wirtschaft aus der Verantwortung für die Ausbildung und Qualifizierung von Mitarbeitern zurückziehen kann und stattdessen einfach auf billigere Arbeitskräfte aus dem Ausland zurückgreift. (...)

Sehr geehrter Herr Trittin,

Berufsabschlüsse sind in unserem Land sehr wichtig. Wer ohne einen Berufsabschluss sich beim Arbeitsamt meldet...

Von: Natryvxn Uöeare

An:
Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Das war wichtiger als die Jagd nach Scheinen oder ein Studienabschluss." Anders als oft kommuniziert wird, ist Politik sowohl auf ehrenamtlicher als auch auf professioneller Ebene ein extrem zeitaufwändiges und engagement-intensives Geschäft. Bei vielen, die früh BerufspolitikerInnen wurden, erschien der Abschluss des Studiums dann nicht mehr prioritär. Selbstverständlich sind auch diese PolitikerInnen für ihren Beruf hoch qualifiziert. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Zimmer,

Sie betreiben aktive Netzpolitik über einen Blog und andere Soziale-Medien,
glauben Sie, dass eine...

Von: Senhxr Jnygure

(...) Nun ist auch im Internet nicht immer alles Gold was glänzt. Aber ich schätze an den sozialen Medien vor allem die Möglichkeiten einer direkteren, schnellen und unmediatisierten Kontaktaufnahme. Mit anderen Worten: Was ich sage oder schreibe wird nicht durch eine Redaktion gefiltert und bearbeitet, wie etwa bei den klassischen Pressemeldungen; es ist schneller als die klassische Briefpost, und es kann sowohl Kommunikation mit ganz bestimmten Gruppen als auch Einzelnen ermöglichen. (...)

Sehr geehrte Frau Wagenknecht,

ich wende mich heute mit einer mir überaus wichtigen Frage an Sie.

Es ist schon länger bekannt, dass...

Von: Znegva Frvyre

An:
Sahra Wagenknecht
DIE LINKE

(...) meine Fraktion bewertet die zunehmende Kommerzialisierung von Schulen und Unterrichtsmaterialien ausgesprochen kritisch. Bildung ist eine öffentliche Aufgabe, die nicht von kommerziellen Interessen beeinflusst werden darf. Das Problem geht noch über Werbung hinaus: Zahlreiche Lobbyverbände wie die arbeitgebernahe Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft nehmen zunehmend Einfluss auf Bildungsinhalte, etwa die Vermittlung von Wirtschaftskenntnissen in Lehrbüchern. (...)

Pages