Fragen an die Kandidierenden — Bayern 2008-2013 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 270 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 270 Fragen aus dem Themenbereich Energie

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Energie 23Sep2008

Sehr geehrter Herr Büchler,
kennen Sie das Rechtsgutachten von Prof. Kahl zur Verankerung des Klimaschutzes in der Bayerischen Verfassung...

Von: Ubefg Cerz

An:
Markus Büchler
DIE GRÜNEN

(...) Ich habe von dem Gutachten gehört, dass die Aufnahme des Klimaschutzes als Staatsziel in Artikel 141 der Bayerischen Verfassung vorsieht. Ich unterstütze dieses Ziel, da der Klimaschutz eine der wichtigesten Zukunftsaufgaben überhaupt ist. Die Reduktion von Treibhausgasen muss in sämtliche staatlichen Planungen und Maßnahmen Eingang finden. (...)

# Energie 22Sep2008

Sehr geehrter Dr. Herz,
meine ablehnende Haltung gegenüber Nutzung der Atomenergie steht fest. Ich möchte wissen, ob die Freien Wähler ,...

Von: Crgre Obery

An:
Dr. Leopold Herz
FREIE WÄHLER

(...) durch die jetzt endlich bekannt gewordenen Endlagergefahren und Risiken sehe ich die Atomenergie als keine mögliche Energieform der Zukunft.Wir sollten allerdings dann auch keinen tschechischen oder französischen Atomstrom importieren. (...)

# Energie 22Sep2008

Sehr geehrter Herr König,

derzeit laufen die Planungen für über 18 neue Steinkohlekraftwerke und 4 Braunkohlekraftwerke in Deutschland....

Von: Gubznf Unqreyrva

(...) wenn ich zwischen den Zeilen Ihrer Mail zu lesen versuche, vermute ich, dass wir sehr ähnliche Vorstellungen in Sachen Energiepolitik haben. Allerdings fallen die Grundsatzentscheidungen hierzu nicht im Bayerischen Landtag, weshalb ich Sie um Verständnis dafür bitte, dass ich mich hier darauf beschränke, dass ich die energiepolitischen Leitlinien der CSU vertrete. Hierzu gehört eine Förderung der Forschung bzgl. (...)

# Energie 22Sep2008

Meines Erachtens muss die Staatsregierung sich entscheiden, ob künftig Geothermie oder Atomstrom unterstützt werden soll.
Beides werden wir...

Von: Unaf Necxr

(...) Diesen Anteil wollen wir weiter ausbauen. Für die schlechteste Lösung halte ich persönlich die von Ihnen angesprochenen Gaskraftwerke. Es ist unverantwortlich, die knappe und teure Ressource Gas für die Stromerzeugung einzusetzen. (...)

# Energie 22Sep2008

Bayern wird dieses Jahr bereits rund 1/3 seines Stromverbrauchs aus Erneuerbaren Energien decken.
...

Von: Unaf Necxr

An:
Christine Hollacher
FREIE WÄHLER

(...) Es wird höchste Zeit, dass eine neue Bayerische Staatsregierung die Sicherung einer zukunftsfähigen Energieversorgung in Angriff nimmt. Dazu gehört deutlich mehr Energieeffizienz und ALTERNATIVLOS der Umstieg auf erneuerbare Energien, allen voran Sonne und Wind, in Südbayern aber auch (Tiefen)Geothermie. Um Investoren zu ermutigen, muss die Einspeisevergütung für Strom aus Geothermie angehoben werden. (...)

# Energie 22Sep2008

Bayern wird dieses Jahr bereits rund 1/3 seines Stromverbrauchs aus
Erneuerbaren Energien decken....

Von: Unaf Necxr

An:

(...) Zur Entscheidung zwischen Geothermie oder Atomkraftwerke hat die ödp eine ganz klare Position: Bayern muß das Atomrisiko so schnell wie möglich beenden! Die frei werdenden Finanzmittel sind für Effizienzsteigerung und Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien zu verwenden. (...)

# Energie 22Sep2008

Sehr geehrter H. Suttner,
Wie stehen Sie zu Öl und Gas als Energieträger?

Mit freundlichen Grüßen
Markus Lang

Von: Znexhf Ynat

An:

(...) Genau besehen müssten wir einen echten Nofallplan zur Umsteuerung im Energiebereich auflegen: Einsparung wo immer es geht, Effizienzsteigerung mit der jeweils modernsten Technik und umfassende Nutzung der erneuerbaren Energiesysteme! Wenn ich von einem "Notfall" spreche bitte ich mich nicht misszuverstehen: In dieser Krise steckt auch eine große Chance: Der Abschied vom zentralistischen, konzerngesteuerten Energiesystem und der Aufbau eines dezentralen Systems, von dem auch die kleinen Leute unmittelbar profitieren. Nur: Von selbst kommt nichts. (...)

# Energie 22Sep2008

Sehr geehrter Herr Daxenberger,
Wie stehen Sie zu der Aussage von Joschka Fischer „Wir werden aber als Übergangstechnologie auch weiter...

Von: Jvasevrq Fpurax

An:
Sepp Daxenberger
DIE GRÜNEN

(...) Ich bin zu 100 % Ihrer Meinung. Joschka Fischer hat sich vor 3 Jahren aus der Politik zurückgezogen und hat auch nix mehr zu sagen und keinen Einfluss mehr. Wir setzten nicht auf neue Kohlekraftwerke, weil sie klimaschädlich sind und auch nicht gebraucht werden. (...)

# Energie 21Sep2008

Sehr geehrte Frau Kamm
Sie haben diese Woche sicher von dem Vorschlag zur Verankerung des Klimaschutzes und des Vorrangs Erneuerbarer...

Von: Jvasevrq Fpurax

An:
Christine Kamm
DIE GRÜNEN

(...) ich habe mich bereits in der letzten Legislaturperiode im Bayerischen Landtag für die Verankerung des Klimaschutzes in der Bayerischen Verfassung eingesetzt, bislang leider erfolglos. Die Grüne Fraktion hatte einen diesbezüglichen Antrag eingebracht. (...)

# Energie 21Sep2008

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Buchner,

wenn mann die KFZ-Steuer europaweit auf den Spritpreis legt und die Grundkosten beim Strom auf den...

Von: Unaf Necxr

(...) mit Ihrer Frage sprechen Sie eine alte ödp-Forderung an. Wenn man bei den KFZ-Steuern und den Stromkosten die verbrauchsunabhängigen Anteile streicht, verbessert man nicht nur die Situation der ärmeren Bevölkerungsschichten. Auch die Umwelt profitiert davon. (...)

# Energie 21Sep2008

sehr geehrte frau haderthauer,
ist ihnen das rechtsgutachten "verankerung des klimaschutzes und des vorrangs erneuerbarer energien in der...

Von: Envare Qe. Fpurax

Sehr geehrter Herr Dr. Schenk,

zu diesem Thema haben mich bereits mehrere Fragen erreicht. Bitte lesen Sie dazu meine Antwort an Herrn...

# Energie 21Sep2008

sehr geehrte frau rütting,

ist ihnen das rechtsgutachten "verankerung des klimaschutzes und des vorrangs erneuerbarer energien in der...

Von: Envare Qe.Fpurax

An:
Barbara Rütting
DIE GRÜNEN

(...) Maximaler Einsatz von erneuerbaren Energien, höchste Energie-Effizienz, weniger Verbrauch - so werden Kohle und Öl nach und nach überflüssig. (...) Es werden Arbeitsplätze vor Ort geschaffen statt die Gewinne der großen Energiekonzerne steigen zu lassen. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.