Fragen an die Kandidierenden — Hamburg 2008-2011 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 183 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 183 Fragen aus dem Themenbereich Umwelt

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 23Feb2008

Sehr geehrter Herr Gedaschko,

Sie schreiben in Ihrer Antwort an mich gestern, der Wärmeverbrauch lässt sich nicht so schnell reduzieren...

Von: Oreaq Yvrsxr

An:

(...) Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens für das Steinkohlekraftwerk Moorburg sind eine Reihe von Fragen zu klären bzw. Anforderungen zu prüfen. (...)

# Umwelt 23Feb2008

Guten Tag,

Der Friedensnobelpreisträger IPPNW schreibt:
„Die am 1. August 2001 in Kraft getretene rot-grüne Strahlenschutzverordnung...

Von: Sybevna Qratyre

An:
Christa Goetsch
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 22Feb2008

Lieber Herr Becker,

warum wollen Sie die Hamburgerinnen noch mehr Arbeit mit der Mülltrennung aufbürden ?
Gerade das Duale System...

Von: Eboreg Xenhfr

An:
Horst Becker
DIE GRÜNEN

(...) auch ich halte das "Duale System" für ineffizient. Falls Sie sich auf meine Antwort auf die vorhergehende Frage beziehen: Dort habe ich dieses System keinesfalls propagiert, lediglich dem Absender auf seine Frage einen praktischen Hinweis gegeben. (...)

# Umwelt 21Feb2008

Sehr geehrter Herr von Beust,

Die DLR Leitstudie des Bundesumweltministeriums führt aus, dass sich bis 2010 entscheidet, ob das Fenster für...

Von: Oreaq Yvrsxr

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 21Feb2008

Sehr geehrter Herr Gedaschko,

Sie als Befürworter des Kohlekraftwerks Moorburg begründen Ihre Ablehnung von Gaskraft u. a. mit der...

Von: Oreaq Yvrsxr

An:

(...) Vor diesem Hintergrund und mit Blick auf die Rechtslage zum Verzicht auf die Kernenergie ist die Verstromung von Kohle in der Grundlast absehbar unverzichtbar. Allerdings ist ein solcher unvermeidbarer Kohlepfad klimapolitisch nur dann vertretbar, wenn es gelingt, das entstehende Kohlendioxid abzuscheiden und dauerhaft geologisch zu speichern. (...)

# Umwelt 21Feb2008

Sehr geehrter Herr Fock,

leider haben Sie meine Frage nicht so verstanden, wie ich dachte, diese gestellt zu haben.

Nein, es ging...

Von: Puevfgvna Erzzyre

An:

(...) Aus unserer Sicht ist es jedenfalls nicht wünschenswert, den Autofahrern das Leben schwer zu machen und sie durch Schikane und weiteres Abkassieren finanziell in die Knie zu zwingen. Aus Gründen des Umweltschutzes sollte man allerdings überlegen, wie man es schafft, möglichst sparsame Autos zu fördern. (...)

# Umwelt 20Feb2008

Sehr geehrter Herr Baumann,

wie steht ihre Partei zur Umweltpolitik in Bezug auf das Kohlekraftwerk Moorburg und zum Thema Verkehr in der...

Von: Ovnapn Jragvpu

An:
Boris Baumann
PIRATEN

(...) ich persönlich halte den Bau von Kohlekraftwerken generell für fragwürdig und lehne das geplante Bauvorhaben in Moorburg ab. (...) Wir sehen in dem geplanten Kraftwerksbau in Moorburg das grundsätzliche Problem, dass zu Sachfragen dieser Größenordnung kein Volksentscheid von Seiten des Senats angestrebt oder gar gewünscht wird. (...)

# Umwelt 20Feb2008

Guten Tag Herr Hesse,

ich bin einer derjenigen , die durch die vielen Ausnahmen des Nachtflugverbotes betroffen sind. Keine Frage, der...

Von: Xynhf Yhaxr

(...) Wir alle freuen uns über die gute wirtschaftliche Entwicklung des Flughafens und die zunehmende Attraktivität! Es muss aber möglich sein, dass diese Entwicklung nicht auf Kosten der Nachtruhe vieler tausender Anwohnerinnen und Anwohner geht. Die CDU wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass das Wachstum des Flughafens nur in den hierfür vorgesehenen Zeiträumen stattfinden kann. (...)

# Umwelt 20Feb2008

Sehr geehrter Herr Gedaschko,

am 24. Januar hatte ich Ihnen per E-Mail folgende Fragen zur Schlickdeponie gestellt. Ich hatte gehofft noch...

Von: Jreare Qnagmvtre

An:

Sehr geehrter Herr Dantziger,

wir arbeiten daran. Die Fragen die Sie mir per Mail geschickt haben, waren an mich als Umweltsenator und...

# Umwelt 20Feb2008

Sehr geehrter Herr Fock,

was halten Sie von den Vorhaben von Londons Bürgermeister Ken Livingstone, für verbrauchs- und damit...

Von: Puevfgvna Erzzyre

An:

(...) Dafür muss nicht nur eine grüne Welle bei einer bestimmten Geschwindigkeit eingeführt werden, sondern mit Telematik gearbeitet werden. Wir brauchen ein flächendeckendes Verkehrsmanagement. Teil dieses Systems ist dann auch die Echtzeiterfassung von Verkehrsströmen, um die Ampelschaltung flexibel darauf auszurichten. (...)

# Umwelt 19Feb2008

Sehr geehrter Herr Christiansen,

wie stehen Sie oder auch die Linke Eimsbüttel dazu in der Niendorfer Straße einen Recyclinghof zu bauen....

Von: Zvpunry Urgfpure

An:
Bernd Christiansen
DIE LINKE

(...) Hinzu kommen die regelmäßigen Überschwemmungen in diesem Gebiet. Einen Recyclinghof, also die Aufbewahrung von problematischen Sondermüll in einem zeitweise überschwemmten Gebiet zu errichten erscheint aus meiner Sicht bereits als sehr abenteuerlich. Ich hoffe das wir beide Projekte nach dem Einzug in die Hamburger Bürgerschaft noch abwenden können. (...)

# Umwelt 19Feb2008

Sehr geehrter Herr Kruse,

zum 01.01.2008 haben die Hamburger Wasserwerke (jetzt Hamburg Wasser) die Besitzrechte für eines ihrer...

Von: Wbnpuvz Fpuösre

An:

(...) Ich habe - im Namen der CDU-Fraktion- von Anfang an die These vertreten, dass die Wasserversorgung nicht privatisierbar ist, weil es sich um ein natürliches Monopol handelt. Die Initiative hat daher bei uns offene Türen eingerannt. (...)

Pages