Austritt aus der Kernfusion (ITER)

Die Grünen glauben, dass die Kernfusion in den nächsten 50 Jahren keinen Beitrag leisten kann, die drängenden globalen Energie- und Klimaprobleme zu lösen. Der Bau des Kernfusionsreaktors ITER stelle zudem ein unkalkulierbares Risiko für die öffentlichen Haushalte Deutschlands und der EU dar, heißt es in dem Antrag.

Weiterlesen
Dafür gestimmt
132
Dagegen gestimmt
311
Enthalten
120
Nicht beteiligt
58
Abstimmungsverhalten von insgesamt 621 Abgeordneten.
NameFraktionWahlkreis Absteigend sortieren Stimmverhalten
Portrait von Werner DreibusWerner DreibusDIE LINKE180 - Hanau Dafür gestimmt
Portrait von Wolfgang Gehrcke-ReymannWolfgang Gehrcke-ReymannDIE LINKE183 - Frankfurt am Main II Dafür gestimmt
Portrait von Christine BuchholzChristine BuchholzDIE LINKE185 - Offenbach Dafür gestimmt
Portrait von Sabine LeidigSabine LeidigDIE LINKE187 - Odenwald Dafür gestimmt
Portrait von Kersten SteinkeKersten SteinkeDIE LINKE191 - Kyffhäuserkreis-Sömmerda-Weimarer Land Dafür gestimmt
Portrait von Lukrezia Luise JochimsenLukrezia Luise JochimsenDIE LINKE193 - Erfurt - Weimar - Weimarer Land II Dafür gestimmt
Portrait von Ralph LenkertRalph LenkertDIE LINKE194 - Gera - Jena - Saale-Holzland-Kreis Dafür gestimmt
Portrait von Frank TempelFrank TempelDIE LINKE195 - Greiz - Altenburger Land Dafür gestimmt
Portrait von Jens PetermannJens PetermannDIE LINKE197 - Suhl - Schmalkalden-Meiningen - Hildburghausen Dafür gestimmt
Portrait von Katrin WernerKatrin WernerDIE LINKE204 - Trier Dafür gestimmt
Portrait von Kathrin Senger-SchäferKathrin Senger-SchäferDIE LINKE208 - Ludwigshafen/Frankenthal Dafür gestimmt
Foto von Alexander UlrichAlexander UlrichDIE LINKE210 - Kaiserslautern Dafür gestimmt
Portrait von Eva Bulling-SchröterEva Bulling-SchröterDIE LINKE217 - Ingolstadt Dafür gestimmt
Nicole GohlkeNicole GohlkeDIE LINKE219 - München-Ost Dafür gestimmt
Portrait von Kornelia MöllerKornelia MöllerDIE LINKE228 - Landshut Dafür gestimmt
Portrait von Harald WeinbergHarald WeinbergDIE LINKE244 - Nürnberg-Nord Dafür gestimmt
Profilbild von Klaus ErnstKlaus ErnstDIE LINKE250 - Schweinfurt Nicht beteiligt
Portrait von Alexander SüßmairAlexander SüßmairDIE LINKE252 - Augsburg-Stadt Nicht beteiligt
Portrait von Ulrich MaurerUlrich MaurerDIE LINKE259 - Stuttgart II Nicht beteiligt
Mein BildRichard PitterleDIE LINKE260 - Böblingen Dafür gestimmt
Portrait von Karin BinderKarin BinderDIE LINKE271 - Karlsruhe-Stadt Dafür gestimmt
Portrait von Michael SchlechtMichael SchlechtDIE LINKE275 - Mannheim Dafür gestimmt
Portrait von Annette GrothAnnette GrothDIE LINKE279 - Pforzheim Dafür gestimmt
Portrait von Heike HänselHeike HänselDIE LINKE290 - Tübingen Dafür gestimmt
Portrait von Thomas LutzeThomas LutzeDIE LINKE296 - Saarbrücken Nicht beteiligt

ITER ist ein Versuchs-Fusionsreaktor, der sich derzeit in Bau befindet. Er soll die großtechnische Nutzung der kontrollierten Kernfusion zur Stromerzeugung vorbereiten. Der Bau der Anlage in Cadarache (Frankreich) hat 2009 begonnen und soll etwa 10 Jahre in Anspruch nehmen. ITER wird voraussichtlich 2018 in Betrieb genommen werden.

Die Kosten für das ITER-Projekt wurden ursprünglich auf etwa 10 Milliarden Euro veranschlagt. Neben den Betriebskosten von rund 4,5 Milliarden Euro (über geplante 20 Jahre) beinhaltete diese Summe auch etwa 4 Milliarden Euro für Planung und den Bau der Anlage. Im Mai 2010 bezifferte die EU-Kommission die Gesamtkosten mit 15 Mrd. Euro.

Die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen fordert die Bundesregierung in ihrem Antrag auf, das ITER-Abkommen einvernehmlich aufzuheben oder außerordentlich zu kündigen und unverzüglich damit zu beginnen, die Fusionsforschungsmittel aus dem Bundeshaushalt auf die Erforschung erneuerbarer Energien und der Energieeinsparung zu übertragen. Die Regierungskoalition lehnte die Forderung ab.

__________________________________________

Weiterführende Links:
Der Antrag im Wortlaut (pdf)

Kommentare

Permalink

Die Kernfusion zur Energieversorgung kommt bald - das hören wir seit fünfzig Jahren. Aber etliche Milliarden DM und Euro später glaube ich nicht mehr so recht daran. Vielleicht sollte man sich doch wieder ernsthaft mit der kalten Fusion auseinandersetzen? Derzeit verspottet man lieber die Leute, die weiter an der Idee forschen.

Permalink

Gott oder wer auch immer hat uns ein ganzes Universum hinterlassen. Die Grünen wollen es uns gerade wieder nehmen.
Kann man Beschränktheit noch besser definieren?

Permalink

Wie zukunftsblind und bildungsfern (um nicht viel zutreffendere Adjektive zu verwenden) muss man eigentlich sein, um gegen die Kernenergieforschung allgemein und speziell die Kernfusionsforschung zu sein? Was geht in solchen Köpfen vor, die gegen ITER, Wendelstein 7x und andere Kernfusionsprojekte antreten? So zukunftsblind und wissensfern kann doch ein intelligenter Mensch nicht sein! Und kommt nicht mit den Kosten, das ist schon eine schlimme Verdummung. Was sind denn 50 Milliarden über 30 Jahre verteilt, im Vergleich zu 2 Billionen pro Jahr für Kriege und Rüstung? Ist Euch das schon mal aufgefallen, oder seid Ihr auf dem Auge blind??? Wo bleibt denn da Euer "Aufschrei"???
Nun ja, dass da was schon lange nicht mehr rund läuft, sieht man schon daran, dass immer wieder von "Erneuerbaren Energien", "Erneuerbaren Energieträgern" und "Erneuerbarem Strom" geredet wird. Ist alles physikalischer Unsinn pur!!!
Ich hoffe nur, dass sich der naturwissenschaftlich interessierte und gebildete Bürger/Bürgerin (jung wie alt) von diesen "Atomkraft - nein danke" Typen nicht einfangen lässt! Bei unserem veralteten föderalen Bildungssystem sieht das natürlich nicht so günstig aus, trotzdem bleibe ich Optimist.
Wenn der erste Kernfusionsreaktor (welcher auch immer) seine Funktionstüchtigkeit unter Beweis stellt, und über lange Zeit viel mehr Energie liefert, als er zum Betrieb benötigt, dann möchte ich Eure dummen Gesichter sehen, hoffentlich bald!!!

Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.