Fragen und Antworten

Frage an
Alexander Ulrich
DIE LINKE

Wie kann es sein, dass die Regierung unsere Grundrechte in einem nie für möglich gehaltenem Ausmaß einschränkt, und nicht einmal die Linke lauthals aufschreit und ruft: "Das geht so nicht! Die Leute haben Rechte!"?

Recht
09. Mai 2020

(...) Angesichts der aktuellen Proteste gegen die Einschränkungen der Grundrechte in der Corona-Krise und der Zunahme an Verschwörungstheorien, die diese Proteste begleiten, möchte ich die Gelegenheit nutzen, um zu erklären, dass ich die Corona-Pandemie als solche ernst nehme und Verschwörungstheorien jeglicher Art für sehr gefährlich und demokratiefeindlich halte. (...)

Frage an
Alexander Ulrich
DIE LINKE

(...) Laut aktuellen Medienberichten und aus eigener Kenntnis herrscht auch bei uns ein erheblicher Mangel an Schutzkleidung, insbesondere im ambulanten Bereich. Die Dankesworte der Kanzlerin und von Malu Dreyer sind m.E. allein nicht ausreichend. Welche Sofortmaßnahmen schlagen Sie als Mitglied einer Oppositonspartei und als Gewerkschaftssekretär vor, diese Problematik zu lösen? (...)

Gesundheit
23. März 2020

(...) Derzeit, da wir nun in der Situation sind, in der wir sind, ist es vor allem geboten, dass möglichst viel Material produziert und beschafft wird. Und was das angeht, habe ich den Eindruck, dass hier das Mögliche derzeit getan wird. (...)

Frage an
Alexander Ulrich
DIE LINKE

(...) Werden Sie per Gesetz und Zwangsmaßnahmen, jeden zur Organ- und Gewebeentnahme heranziehen? (...)

Recht
26. Oktober 2019

(...) Der Anteil der Menschen mit einem Organspendeausweis hat sich von 22 Prozent im Jahr 2012 auf 32 Prozent im Jahr 2016 erhöht. Aus diesem Grund ist es essenziell, dass wir uns um eine bessere Information und Beratung zur Organspende, aber vor allem auch um eine bessere Organisation in den Krankenhäusern bemühen. (...)

Frage an
Alexander Ulrich
DIE LINKE

(...) wie möchten Sie die, meiner Ansicht nach absolut notwendige, Kursänderung in der deutschen Umweltpolitik mit den entsprechenden sozialen Fragestellungen in Einklang zu bringen? (...)

Umwelt
28. Mai 2019

(...) Für uns heißt das konkret: Bekämpfung von Energiearmut, mehr sozialer Wohnungsbau, Minimierung des Stromnetzausbaus und ein Verbot von Glyphosat. Eine gute Umweltpolitik und eine gerechte Sozialpolitik müssen zwingend gleichzeitig gedacht und umgesetzt werden, sonst spielen sie sich gegenseitig aus. Beides zusammenzubringen ist nötig und möglich. (...)

Abstimmverhalten

Nebentätigkeiten

Nebentätigkeit Kunde / Organisation Interval Einkommen Erfassungsdatum Aufsteigend sortieren
Mitglied des Verbandsgemeinderates
Erfasst für Mandate: Bundestag (aktuell)
Erfasst am: 18.12.2017
Letzte Änderung am Datensatz: 03.01.2019
Kategorie: Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
Themen: Staat und Verwaltung
Land: Deutschland
Verbandsgemeinde Weilerbach
Weilerbach
Deutschland
18.12.2017
Mitglied des Kreistages
Erfasst für Mandate: Bundestag (aktuell)
Erfasst am: 18.12.2017
Letzte Änderung am Datensatz: 03.01.2019
Kategorie: Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
Themen: Staat und Verwaltung
Land: Deutschland
Landkreis Kaiserslautern
Kaiserslautern
Deutschland
18.12.2017
Mitglied des Verwaltungsrates
Erfasst für Mandate: Bundestag (aktuell)
Erfasst am: 18.12.2017
Letzte Änderung am Datensatz: 03.01.2019
Kategorie: Funktionen in Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts
Themen: Wirtschaft
Land: Deutschland
Kreissparkasse Kaiserslautern
Kaiserslautern
Deutschland
18.12.2017
Geschäftsführer und 2. Bevollmächtigter
Erfasst für Mandate: Bundestag 2013-2017, Bundestag (aktuell)
Erfasst am: 24.05.2017
Letzte Änderung am Datensatz: 01.02.2020
Kategorie: Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat
Themen: Arbeit und Beschäftigung, Soziale Sicherung, Wirtschaft
Land: Deutschland
IG Metall Kaiserslautern
Kaiserslautern
Deutschland
monatlich
1.000 € bis 3.500 €
Einkommensstufe: 1
24.05.2017

Über Alexander Ulrich

Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Berufliche Qualifikation
Gewerkschaftssekretär
Geburtsjahr
1971

Aktuelle Politische Ziele von Alexander Ulrich:
Abgeordneter Bundestag

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Bundestag
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Rheinland-Pfalz
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlkreisergebnis:
7,20 %
Wahlliste:
Landesliste Rheinland-Pfalz
Listenposition:
1

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Kaiserslautern
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlkreisergebnis:
7,20 %
Wahlliste:
Landesliste Rheinland-Pfalz
Listenposition:
1

Abgeordneter Bundestag 2013 - 2017

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Rheinland-Pfalz
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlkreisergebnis:
7,40 %
Wahlliste:
Landesliste Rheinland-Pfalz
Listenposition:
1

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Kaiserslautern
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlkreisergebnis:
7,40 %
Listenposition:
1

Politische Ziele (Kandidat Bundestag Wahl 2013)

Mir geht es bei meiner politischen Arbeit darum, mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft zu erreichen. Gerade in Deutschland, aber auch europa- und weltweit, erleben wir seit Jahren, wie die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht. An der Spitze der Vermögenspyramide konzentrieren sich 40% des Gesamtwohlstandes, während die breite Mehrheit der Gesellschaft mit immer niedrigeren Löhnen, Sozialabbau und der Privatisierung öffentlichen Eigentums zu kämpfen hat. In der Krise spitzt sich diese Verteilungsungerechtigkeit noch weiter zu. Auf der einen Seite werden die Banken mit immer weiteren Milliardenbeträgen gerettet. Auf der anderen Seite bezahlt die Bevölkerung mit gigantischen Kürzungspaketen. Diese Politik dient nach meiner Auffassung nur dazu, die Kosten nach unten umzuverteilen und Europa im Interesse der Banken und Großkonzerne umzubauen. Die Krise wird dabei nur weiter verschärft. Ich bin für Europa - aber für ein Europa der Menschen, nicht der Banken! Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass wir die Krise nur überwinden und die Europäische Einigung erhalten können, wenn wir einen Rettungschirm für die Menschen, nicht für die Banken aufspannen. Wir brauchen eine europaweite Vermögensabgabe, eine strenge Regulierung und Schrumpfung der Finanzmärkte und öffentliche Investitionen statt unvernünftigen Ausgabenkürzungen. Und vor allem brauchen wir höhere Löhne in Deutschland. Fast jede/r vierte ArbeitnehmerIn hierzulande arbeitet im Niedriglohnsektor. Über 300.000 deutsche Haushalte müssen trotz Arbeit Hartz IV-Leistungen in Anspruch nehmen, weil ihre Löhne nicht zum Leben reichen. Und zugleich ist dieses Lohndumping eine zentrale Ursache der gegenwärtigen Krise in der Eurozone. Hätten sich die Löhne in Deutschland seit der Euro-Einführung angemessen entwickelt, wäre es nie zu so großen Ungleichgewichten und Schuldenbergen in Südeuropa gekommen! Bessere Löhne - aber auch bessere Renten und Sozialleistungen - sind mir daher ein besonders wichtiges Anliegen für die nächste Legislaturperiode. Wir brauchen bessere Tarifabschlüsse sowie eine politische Förderung von guter Arbeit - beispielsweise durch eine Eindämmung von Leiharbeit und einen Mindestlohn von mindestens 10 Euro.

Abgeordneter Bundestag 2009 - 2013

Fraktion: DIE LINKE
Wahlkreis: Kaiserslautern
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlkreisergebnis:
13,90 %
Wahlliste:
Landesliste Rheinland-Pfalz
Listenposition:
1

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Kaiserslautern
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlkreisergebnis:
13,90 %
Listenposition:
1

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Kaiserslautern
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlkreisergebnis:
8,30 %
Wahlliste:
Landesliste Rheinland-Pfalz
Listenposition:
2

Abgeordneter Bundestag 2005 - 2009

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Rheinland-Pfalz
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Kaiserslautern
Wahlliste:
Landesliste Rheinland-Pfalz
Listenposition:
2
Startdatum: