Fragen und Antworten

Frage an
Frank Tempel
DIE LINKE

Sehr geehrter Herr Tempel,

was sind Ihre Vorstellungen zur Sicherheitspolitik?

Mfg Evrqry

Innere Sicherheit
11. September 2017

(...) aus meinem langjährigen Dienst bei der Polizei weiß ich, dass jugendliche Gewalttäter, Serieneinbrecher oder auch Terroristen eine Entwicklung haben, die weit vor ihrer kriminellen Karriere liegt. LINKE Sicherheitspolitik setzt deswegen nicht bei mehr Überwachung oder härteren Strafen für die Täter an. Wir wollen frühzeitig verhindern, dass Menschen zu Tätern werden. (...)

Abstimmverhalten

Über Frank Tempel

Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Berufliche Qualifikation
Kriminalbeamter
Geburtsjahr
1969

Frank Tempel schreibt über sich selbst:

Geboren am 19. Januar 1969 in Belzig; verheiratet, drei Kinder.

Polytechnische Oberschule (POS) mit Berufsausbildung mit Abitur
zum Landmaschinenschlosser; 1988 bis 1990 Offiziershochschule der
Grenztruppen der DDR in Suhl; 1992 Beginn Ausbildung zum
mittleren Polizeivollzugsdienst;
1996 bis 1998 Studium an der Verwaltungsfachhochschule FB Polizei
Meiningen, Abschluss Diplomverwaltungswirt (FH).

1990 bis 1991 Projekttätigkeit im Bereich Jugendsozialarbeit in
Suhl; 1991 bis 1992 Tätigkeit als Berufskraftfahrer und
Schlosser; 1993 bis 1996 Polizeivollzugsdienst in Saalfeld; seit
1999 Kriminalbeamter im gehobenen Dienst.

1995 bis 2002 aktive Mitarbeit Gewerkschaft der Polizei (GdP),
darunter zwei Jahre Landesvorstand Junge Gruppe der GdP.

1990 Kandidatur Thüringer Landtag auf der Linken Liste / PDS;
seit 2002 Mitglied der PDS; seit 2004 Mitglied des Kreistages
Altenburger Land (Fraktionsvorsitzender); seit 2005
Fraktionsvorsitzender der PDS im Kreistag des Altenburger Landes;
2005 bis 2007 stellvertretender Kreisvorstand der PDS Altenburger
Land; seit 2007 Vorsitzender des Kreisverbands der Partei DIE
LINKE Altenburger Land.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Kandidaturen und Mandate

Kandidat Thüringen Wahl 2019

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis: Greiz II
Wahlkreis:
Greiz II
Wahlkreisergebnis:
19,56 %

Kandidat Bundestag Wahl 2017

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Gera – Greiz – Altenburger Land
Wahlkreisergebnis:
18,70 %
Wahlliste:
Landesliste Thüringen
Listenposition:
4

Abgeordneter Bundestag 2013 - 2017

Fraktion: DIE LINKE
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste Thüringen
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Greiz - Altenburger Land
Wahlkreisergebnis:
24,30 %
Wahlliste:
Landesliste Thüringen
Listenposition:
4

Kandidat Bundestag Wahl 2013

Angetreten für: DIE LINKE
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Greiz - Altenburger Land
Wahlkreisergebnis:
24,30 %
Listenposition:
4

Politische Ziele (Kandidat Bundestag Wahl 2013)

Liebe Bürgerin, Lieber Bürger, als Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis Greiz – Altenburger Land habe ich meine Erfahrungen als Kreistagsmitglied und Gemeinderat in die Arbeit des Innenausschusses eingebracht. So konnte ich das Mitwirkungsrecht der Kommunen im Bund stärken: Zum Beispiel erhielten kommunale Spitzenverbände ein Anhörungsrecht im Bundestag. Auch wurde auf Drängen meiner Fraktion ein Unterausschuss Kommunales eingerichtet, der die Auswirkungen der Gesetze auf die Kommunen überprüft. Kommunen brauchen finanzielle Handlungsspielräume Das größte Problem ist noch immer, dass Union und FDP Politik auf Kosten der Kommunen machen: Sie müssen vom Bund immer mehr Aufgaben – wie etwa die Auszahlung von Sozialhilfen – bei immer weniger Einnahmen übernehmen. Finanzielle Entlastungen reichen nicht aus oder bleiben bei den Ländern hängen. Immer häufiger muss sich daher die Kommunalpolitik mit Streichlisten beschäftigen, anstatt Politik zu gestalten. Besonders hervorheben möchte ich daher den erfolgreichen Protest der LINKEN gegen die Streichung der Gewerbesteuer. Sie ist die wichtigste Einnahmequelle der Kommunen. Für einen starken Katastrophenschutz Die Folgen der Einsparungen in der Kommunalpolitik wurden beim Hochwasser im Juni diesen Jahres deutlich: Hochwassergefährdete Flächen wurden bebaut, weil dies schlichtweg billiger war – doch eine solche Politik ist langfristig mit erheblichen Mehrkosten verbunden. Anstatt Gelder für Hochwasserschutzmaßnahmen zu investieren, werden die Kommunen ihre knappen Kassen zusätzlich durch die Schadensbeseitigung belasten müssen. Doch das Hochwasser verdeutlichte auch unsere Stärken: Vielerorts waren sofort ehrenamtlich Helfende vor Ort, um THW und Feuerwehren zu unterstützen. Ich habe mich seit Beginn der Legislatur für die Stärkung des Ehrenamtes im Katastrophenschutz eingesetzt. Wichtigste Aufgabe wird sein, diese Ehrenamtsstrukturen auf den demographischen Wandel in Ost-Thüringen vorzubereiten, um auch in zehn Jahren das gleiche Netz an Helfenden zu haben. Mit einer Bundesfinanzpolizei gegen Steuertricks der Reichen Nach Schätzung der Deutschen Steuergewerkschaft entgehen dem Staat jährlich 30 Milliarden Euro durch großangelegte Steuerhinterziehung. Der Fall Hoeneß ist nur der prominenteste Fall. Pro weiteren Steuerfahnder könnten hingegen bis zu 1,85 Millionen Mehreinnahmen generiert werden. Ich habe daher einen Antrag zur Einrichtung einer Bundesfinanzpolizei eingebracht, um effektiv Steuerhinterziehung und Geldwäsche zu bekämpfen. Das bisherige Durcheinander in der Steuerfahndung wird beendet und alle Kräfte kommen koordiniert zum Einsatz. So kommen auch endlich die großen Fische ins Netz. Ihre Stimme ist gefragt Diese Punkte kommen aber nur mit Ihrer Hilfe voran. Sie entscheiden, wie es weitergehen soll. Ich würde mich daher freuen, wenn Sie am 22. September mit beiden Stimmen DIE LINKE wählen würden. Ihr Frank Tempel

Abgeordneter Bundestag 2009 - 2013

Fraktion: DIE LINKE
Wahlkreis:
Greiz - Altenburger Land
Wahlkreisergebnis:
29,30 %
Wahlliste:
Landesliste Thüringen
Listenposition:
4

Kandidat Bundestag Wahl 2009

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Greiz - Altenburger Land
Wahlkreisergebnis:
29,30 %
Listenposition:
4

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: DIE LINKE
Wahlkreis:
Greiz - Altenburger Land
Wahlkreisergebnis:
25,90 %
Wahlliste:
Landesliste Thüringen
Listenposition:
6