Jahrgang
1962
Wohnort
Köln
Berufliche Qualifikation
Rechtsanwalt
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 94: Köln I

Wahlkreisergebnis: 35,0 %

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 54
Parlament
Bundestag 2009-2013

Über Martin Dörmann

Geboren am 30. Juni 1962 in Herten, Westfalen; katholisch; verheiratet

1981 Abitur; 1981 bis 1982 Zivildienst bei der Arbeiterwohlfahrt Köln; Studium der Rechtswissenschaften in Köln und Bonn, 1997 bis 1999 Rechtsreferendar am Landgericht Köln.

1992 bis 1998 Abgeordnetenmitarbeiter bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter bei den Bundestagsabgeordneten Walter Rempe, Vizepräsidentin Renate Schmidt und Anke Fuchs;

1999 bis 2003 Tätigkeit als Rechtsanwalt.

Seit 1979 Mitglied der SPD; 1983 bis 2001 Ortsvereinsvorstandsmitglied; 1995 bis 1997 Vorsitzender der SPD des Stadtbezirks Rodenkirchen, 1995 bis 2001 Ortsvereinsvorsitzender; 1995 bis 2007 Mitglied im

Unterbezirksvorstand, 1997 bis 2007 stellvertretender Vorsitzender der Kölner SPD; 1989 bis 1994 Mitglied der Bezirksvertretung Köln-Rodenkirchen

Mitglied des Bundestages seit 2002.

Alle Fragen in der Übersicht

Hallo Herr Dörmann

ich frage mich gerade, warum ich Sie mit Erststimme als Direktkandidaten für den Bundestag wählen soll. Daher habe ich...

Von: Tvb Yrjeb

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) NSA/Überwachung: (...) Whistleblower: (...)

# Umwelt 9Juli2013

Wie stehen sie und ihre Partei zum Thema "Fracking"?

Von: Naqernf Onyqreunne

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Es fanden sich keine Aussagen zu giftfreien Frackfluiden, die bereits von den Explorationsunternehmen selbst in Aussicht gestellt wurden. (...) Umweltschutz und wirtschaftliche Betätigung sind keine Gegensätze, sondern müssen zum Wohl der Menschen in unserem Land zu einer ganzheitlichen Perspektive zusammengeführt werden. (...)

Die Deutsche Industrie und Handelskammer betreibt aktive Lobbyarbeit um vermeintliche Interessen der Wirtschaft durchzusetzen. Als Unternehmer bin...

Von: Uraqevx Töory

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Die Industrie- und Handelskammern haben die gesetzliche Aufgabe, das Gesamtinteresse der ihnen zugehörigen Gewerbetreibenden wahrzunehmen. Sie fördern die gewerbliche Wirtschaft, wägen die wirtschaftlichen Interessen einzelner Gewerbezweige oder Betriebe ab und berücksichtigen diese ausgleichend. (...)

Sehr geehrter Herr Dörmann,

ich danke Ihnen für die Reaktion auf meine Anfrage vom 28.05.13.
Bezüglich Ihrer Ausführungen zur...

Von: Thvqb Sevrqrjnyq

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Ich respektiere, dass Sie offenbar ein engagierter Verfechter der Gleichbehandlung von Alkohol und Cannabis sind, wie sich auch aus Ihrem diesbezüglichen Petitionsverfahren aus dem Jahre 2008 ergibt. (...)

Sehr geehrter Herr Dörmann,

3.3 Mio. Bundesbürger sind alkoholabhängig oder konsumieren missbräuchlich, 9,5 Mio. trinken täglich schädliche...

Von: Thvqb Sevrqrjnyq

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Alkoholgenuss ist in unserem Kulturraum fest verankert. Damit einher gehen leider auch viele Fälle von Alkoholmissbrauch und -abhängigkeit. (...)

# Kultur 24Feb2013

Sehr geehrter Herr Dörmann,

ist Ihnen bekannt, wie in der SPD-Netzpolitikgruppe (...

Von: Gubznf Ubuara

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Da ich persönlich die Diskussion dort nicht verfolgt habe und, auch bedingt durch die von Ihnen beklagten Löschungen, aus heutiger Perspektive auch nicht mehr beurteilen kann, habe ich Ihre Anfrage an den Administrator der Seite weitergeleitet und um eine Stellungnahme gebeten. Die SPD-Bundestagsfraktion ist nicht Inhaber der Seite und hat daher keinen Einfluss auf die Diskussionskultur dort. (...)

Sehr geehrter Herr Martin Dörmann,

auf Grundlage des bereits veröffentlichten Netzentwicklungsplans soll in Kürze über den...

Von: Xnebyvar Csnuy

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Da Ihre Bedenken sich im Kern gegen den von Amprion gemachten Konverterstandort richten, bin auch ich der Meinung, dass es zum jetzigen Stand der Planung keine Vorfestlegungen geben kann und darf. Die SPD-Bundestagsfraktion wird darauf achten, dass bei der Verabschiedung des Bundesbedarfsplans die gebietsscharfe Bezeichnung Osterath erweitert wird. (...)

# Soziales 3Dez2012

Sehr geehrter Herr Dörmann,

am 06.11.2012 fanden in den USA Präsidentschaftswahlen statt. Parallel dazu wurde in einigen Bundesstaaten...

Von: Crgre Xarvff

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Ich halte es für sinnvoll, wenn Konsumenten von Cannabis nicht verfolgt werden, wenn es sich um geringe Mengen für den Eigenbedarf handelt. Ich glaube nicht, dass man Sucht mit der Polizei bekämpfen kann, sondern eher mit Hilfe und Aufklärung. (...)

Sehr geehrter Herr Dörmann,

die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Legalisierung der medizinisch nicht unbedingt notwendigen...

Von: Cnfpny Ubira

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Ich selbst würde mir aber auch wünschen, wenn innerhalb der betroffenen Religionsgemeinschaften die Diskussion der letzten Monate dazu führen würde, das Ritual der religiösen Beschneidung in eine Richtung weiterzuentwickeln, die den geringstmöglichen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit von Kindern bedeuten würde. (...)

# Finanzen 14Nov2012

Sehr geehrter Herr Dörmann,

in einem Artikel von Ihnen habe ich gelesen, dass Sie bzw. die SPD eine Anhebung der Abgeltungssteuer auf 32%...

Von: Fgrsna Züyyre

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Eine Erhöhung des Abgeltungssteuersatzes bedeutet somit keine Abkehr von der Förderung der privaten Altersvorsorge. (...)

# Wirtschaft 20Aug2012

Sehr geehrter Herr Dörmann,

wie erklären Sie aus persönlicher Sicht und aus Sicht Ihrer Partei den Umstand, daß Kaptitalerträge aus Arbeit...

Von: Sryvk Sbeforpx

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Allerdings kann dies erst auf einer aussagekräftigen, von der Finanzmarktkrise nicht verzerrten empirischen Datenbasis möglich sein. Wir wollen deshalb so schnell wie möglich wieder zur „synthetischen Besteuerung“ von Kapitaleinkünften zurückkehren (gleich hoch wie der individuelle Steuersatz), weil Arbeit nicht höher besteuert werden soll als Kapital. In einem ersten Schritt wollen wir die Abgeltungssteuer von 25% auf 32% erhöhen. (...)

# Wirtschaft 6Aug2012

Sehr geehrter Herr Dörmann,

ich wende mich an Sie in Ihrer Funktion als stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsausschusses für...

Von: Puevfgvna Ebff

Antwort von Martin Dörmann
SPD

(...) Darüber hinaus ist eine tief greifende Reform der Finanzmarktregulierung und der Aufsicht erforderlich. Wegen der bestehenden Interessenkonflikte darf die Festlegung von Referenzzinssätzen nicht mehr den Banken überlassen werden. (...)

%
36 von insgesamt
36 Fragen beantwortet
26 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU-Operation Atalanta

16.05.2013
Dagegen gestimmt

Verbot der NPD

23.04.2013
Dafür gestimmt

Seiten