Jahrgang
1952
Berufliche Qualifikation
Staatsexamen, Lehramt an Gymnasien in Geschichte und Sozialwissenschaften, Parlamentarische Staatssekretärin beim BMin der Finanzen a.D.
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Deutschen Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 113: Kleve

Liste
Landesliste Nordrhein-Westfalen, Platz 5
Parlament
Bundestag 2005-2009
Parlament beigetreten
30.11.1993
Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrte Frau Dr. Hendricks,

Zur Zeit besuche ich die 13. Klasse einer Gesamtschule und werde vorraussichtlich mit einem relativ guten...

Von: Xlen Fzvgf

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) ich könnte Sie einfach dazu beglückwünschen, dass Sie trotz Realschulempfehlung vor dem Abitur stehen, und sagen: sehen Sie, es klappt doch! Oder ich könnte feststellen, dass Bildungspolitik Ländersache ist und der Bund nicht zuständig - was leider zutrifft. (...)

# Arbeit 22Jul2009

Sehr geehrter Frau Hendrix!
Meine Frage bezüglich der Arbeitslosenstatistik im Kreis Kleve lautet wie folgt:
Der Kreis Kleve ist mit...

Von: Wüetra Jvyy

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) Entscheidend ist, dass auf diese Änderung entsprechend aufmerksam gemacht wird. Ob die Kreisverwaltung Kleve bei der Vorstellung der regionalen Arbeitslosenstatistik dieser Pflicht nachgekommen ist, kann ich ncht beurteilen - aber zumindest in Teilen der Öffentlichkeit scheint der Grund für die Änderung nicht angekommen zu sein. (Die unangenehmen Folgen einer solchen Änderung musste zum Beispiel die SPD wegstecken, als wir im Zuge der so genannten Hartz IV Reformen am Arbeitsmarkt die Menschen aus der Sozialhilfe in die Vermittlung und damit in die Statistik geholt haben. (...)

Als Erstwähler interessiert mich, wie hoch der Anteil bei der Europawahl heute war ?

MfG V. Hirnich

Von: Ivivnar Uveavpu

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) Tatsächlich gewählt haben 1.030.000 Erstwähler. Die Wahlbeteiligung der Erstwähler lag unterdurchschnittlich bei 32,2 Prozent, während die Wahlbeteiligung aller Wahlberechtigten 43,3 Prozent betrug. Sie sehen, es bleibt für uns noch viel zu tun! (...)

Werte Frau Dr. Hendricks,

mit Interesse und etwas Verwunderung habe ich ihre Antwort an Herrn Pöhlker gelesen.

Ich möchte auf zwei...

Von: Naqernf Zvyqr

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) ich finde es gut, dass Sie sich der Gefährlichkeit Ihrer Waffen bewusst sind und für deren sichere Aufbewahrung jederzeit sorgen. Eine Pauschalisierung des Gegenteils hat nicht stattgefunden.Vielmehr zitieren Sie mich zutreffend: "Natürlich gehen wir davon aus, dass Jeder, insbesondere jeder Vater, der Waffen zuhause aufbewahrt, diese ordnungsgemäß sichert". (...)

Sehr geehrte Frau Dr. Hendricks,

mit Interesse habe ich ihre Antwort auf die Frage von Herrn Pöhlker gelesen. Mich verwundert allerdings...

Von: Fira Jvggarory, CUZ n.Q.

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

Sehr geehrter Herr Wittnebel,

Ihre erste Frage ist rhetorischer Natur. Die Feststellung bleibt richtig, dass in manchen Fällen Waffen in...

Sehr geehrte Frau Hendricks,

mit großem Interesse habe ich Ihre Antwort auf die Fragen von Herrn Pöhlker gelesen.

Da Ihnen die...

Von: Envare Uryyzhgu

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) Seitens der Politik stärken und sensibilisieren wir das familiäre und schulische Umfeld am besten , indem wir Betreuungseinrichtungen und Schulen so ausrichten, dass die Kinder und Jugendlichen dort auf eine Kultur der Anerkennung und Förderung treffen. Dieser Aufgabe sind viele Menschen und alle staatlichen Ebenen - Kommune, Land und Bund - verpflichtet. (...)

Sehr geehrte Frau Hendricks,

vor mir liegt eine Zusammenfassung daüber, was die im BT vertretenen Parteien in Sachen Waffenrecht verändern...

Von: Xynhf Cöuyxre

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) Wenn es gelänge, den Zugriff auf Waffen zu verhindern und Leben zu retten, so ist damit noch nicht die für den Gewaltausbruch ursächliche Konfliktlage der Amokläufer gelöst. Dafür muss das familiäre und schulische Umfeld sensibilisiert und gestärkt werden. (...)

Sehr geehrte Frau Hendricks!
Heute ist mir ein Interview mit Herrn Schäuble in der FAZ aufgefallen!
Darin Schäuble wörtlich:
"In...

Von: Wüetra ina qra Urhiry

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...)

# Wirtschaft 11Mär2009

Sehr geehrte Frau Dr. Hendricks,

in Abgeordnetenwatch wurden Sie von Herrn Reth gefragt:
Wird die SPD von einer unter dem...

Von: Gnawn Tebßznaa

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) Ich denke allerdings nicht, dass ich mir ein „Hintertürchen“ offengelassen habe, meine Aussage ist eindeutig und ich wiederhole sie noch einmal: Ich versichere für den Parteivorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, dass wir Spenden von Unternehmen, die auf die Garantieleistungen des Soffin zurückgreifen, nicht annehmen werden. Dabei ist es irrelevant, aus welchem „Topf“ eine angebotene Spende stammen würde. (...)

# Soziales 10Mär2009

Sehr verehrte Frau Dr. Hendricks.

Aufgrund entsprechender Anfragen haben Sie mir - noch in Ihrer Eigenschaft als Parlamentarische...

Von: Xbaenq Fpuvrßy

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

Sehr geehrter Herr Schießl,

ich bestätige Ihnen gerne, dass die Aussage in meinem Brief an Sie vom 16. März 2006 nach wie vor zutrifft. Am...

# Wirtschaft 2Mär2009

Sehr geehrte Frau Dr. Hendricks,

ist das Parteiengesetz gegenüber dem Gesetz zum Bankenrettungspaket nachrangig, wenn es um Großspenden an...

Von: Treuneq Ergu

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) Selbstverständlich konnte das Parteiengesetz die Aufgaben­stellung des Finanzmarktstabilisierungsfonds (Soffin) nicht vorwegnehmen. Ich versichere aber für den Parteivorstand der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, dass wir Spenden von Unternehmen, die auf die Garantieleistungen des Soffin zurückgreifen, nicht annehmen werden. (...)

# Soziales 26Jan2009

Für mich ist nicht erkennbar, was die SPD unternehmen will, um das stetige Auseinanderklaffen zwischen Armut und Reichtum in Deutschland zu...

Von: Jvyyv Engfnx

Antwort von Dr. Barbara Hendricks
SPD

(...) Ausschläge nach unten können am besten durch die Einführung von Mindestlöhnen verhindert werden, auch das eine alte Forderung der SPD. Weil die CDU/CSU strikt gegen einen allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn ist, setzt Bundesarbeitsminister Olaf Scholz mit Hilfe des Entsendegesetzes auf branchenbezogene Mindestlöhne. Inzwischen gelten Mindestlöhne für 9 Branchen und über 3 Millionen Beschäftigte. (...)

%
39 von insgesamt
39 Fragen beantwortet
47 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bundestagswahlrecht

03.07.2009
Nicht beteiligt

AWACS-Einsatz in Afghanistan

02.07.2009
Dafür gestimmt

Internetsperren

18.06.2009
Dafür gestimmt

Patientenverfügung (Stünker-Antrag)

18.06.2009
Dafür gestimmt

Schuldenbremse

29.05.2009
Dafür gestimmt

Verlängerung Kosovo-Einsatz

28.05.2009
Dafür gestimmt

Pages