Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 129 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 129 Fragen aus dem Themenbereich Senioren

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Senioren 28Nov2019

Warum sollte ich Sie wieder wählen? Bisher habe ich nur festgestellt, dass Sie den hohen Erwartungen nicht entsprochen haben. (...)

Von: Jreare Xnfcne

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Senioren 27Nov2019

(...) Ihre Meinung über den Rentenabzug für geschiedene Rentner würde mich sehr interessieren. (...)

Von: Nyserq Znuere

An:

(...) Hintergrund der Änderungen im Jahr 2009 war, dass sich vorher Verfahren angestaut haben, weil eine Möglichkeit der Berechnung nicht gegeben war. So wurden eine Reihe von Verfahren, auf Antrag einer Partei, in den schuldrechtlichen Versorgungsausgleich verwiesen und erst dann durchgeführt. (...)

# Senioren 24Nov2019

(...) Mich treibt eines um, warum gibt es im Kapitalismus unterschiedliche Renten? In der Schweiz und in Östereich gibt es das Doppelte wie in Deutschland? Warum ist das so? (...)

Von: Ureoreg Yrbauneqg

An: Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette

(...) Die Altersrente ist ein Teil der Sozialversicherung und hat recht wenig mit dem Kapitalismus zu tun. Stattdessen viel mehr mit der Frage, wie der jeweilige Sozialstaat organisiert ist und nach welchem System die Rente finanziert wird. (...)

# Senioren 24Nov2019

(...) Ich habe nur eine kurze Frage. Warum bekommen die Rentner in der Schweiz und Österreich die doppelte Rente wie in Deutschland? (...)

Von: Ureoreg Yrbauneqg

(...) Die Bruttorenten in Österreich und der Schweiz sind im Durchschnitt höher als in Deutschland, wie Sie richtig feststellen. Allerdings sind die Systeme der Alterssicherung sehr verschieden. (...)

# Senioren 24Nov2019

(...) Abgesehen davon, dass mit diesem Lohn es schwierig wird, sich selbst und mögliche Kinder oder Ehegatten zu versorgen und abgesehen davon, dass die Problematik um die Rente schon seit Jahrzehnten besteht und man anscheinend gut darin ist, die Augen vor dem Problem zu verschließen; bei 160 Stunden pro Monat ergibt das nach 45 Jahren Arbeit eine Rente von 687€, Sozialversicherungsbeiträge noch nicht abgezogen. Können Sie mir erklären, wie das mit dem Sozialstaatsprinzip Deutschlands vereinbar ist?

Von: Encunry Ursre

An: Copyright: Tobias Koch

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Senioren 19Nov2019

(...) mittlerweile hat der Bundesrat seine Empfehlungen im Zusammenhang mit dem Angehörigen-Entlastungsgesetz veröffentlicht. (...) Wie schätzen Sie das weitere Verfahren ein? (...)

Von: Wbunaan Zözrefurva

(...) Auch für den Fall, dass die Länder den Vermittlungsausschuss anrufen, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Bundesrat das Gesetz vollends scheitern lassen wird. Seitens der Bundesregierung und des Bundestages wird jedenfalls alles getan, damit es zu keiner Verzögerung kommt und die Entlastung der Angehörigen wie geplant zum 01.01.2020 in Kraft tritt. (...)

# Senioren 14Nov2019

(...) ich habe die aktuelle Debatte zur Grundrente mit Befremden verfolgt. Hier wird jenen, die durch ihre Arbeit zu wenig Einkommen für eine auskömmliche Rente hatten, etwas zusätzliche Rente geschenkt. (...)

Von: Raevpb Ervmraunva

An:

(...) Darüber hinaus wird die Rente um einen Zuschlag erhöht, wenn die Versicherten mindestens 35 Jahre „Grundrentenzeiten“ vorweisen können. Pflichtbeitragszeiten vor allem aus Beschäftigung, Kindererziehung und Pflegetätigkeit. (...)

# Senioren 14Nov2019

(...) ich habe die aktuelle Debatte zur Grundrente mit etwas Befremden verfolgt. Hier wird jenen, die durch ihre Arbeit zu wenig Einkommen für eine auskömmliche Rente hatten, etwas zusätzliche Rente geschenkt. (...)

Von: Raevpb Ervmraunva

An:

(...) Sie fragen auch, warum die junge, jetzt arbeitende Generation durch ihre Steuern für die Grundrente zahlen soll. Das entspricht dem Prinzip unseres Gesellschaftsvertrages: Bestehende Renten werden im Wesentlichen von versicherungspflichtigen Berufstätigen (2018: 236,4 Mrd. Euro) und aus verschiedenen Bundeszuschüssen (2018: 75,9 Mrd. (...)

# Senioren 11Nov2019

(...) Alle anderen versicherungsfremden Leistungen wie diese Grundrente oder die Mütterrente muß aus Steuergeldern gezahlt werden. Diese Grundrente, auch schon mit 35 Beitragsjahren und weniger, ist eine Entwertung der Renten aller anderen Arbeitnehmern und damit nicht gerecht. Bitte ändern Sie das! (...)

Von: Fgrssra Fpungm

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Senioren 11Nov2019

(...) Eigene Vorsorge wird noch gekürzt? (...) Wie wollen Sie das ändern? (...)

Von: Urvam Qvrgre Uöpxre

An: Elvan Korkmaz

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Senioren 11Nov2019

(...) Eigene Vorsorge wird noch gekürzt? (...) Wie wollen Sie das ändern? (...)

Von: Urvam Qvrgre Uöpxre

An: Copyright: Tobias Koch

(...) Wie ich auch in meiner Antwort auf die Frage von Herrn Schönfeld vom 9. November 2018 dargelegt habe, hätte eine höhere finanzielle Entlastung der Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) dauerhafte jährliche Mindereinnahmen von mindestens drei Milliarden Euro zur Folge. Diese Einnahmeausfälle müssten wiederum durch andere Versicherte mit ausgeglichen oder durch das Absenken des Leistungsvolumens kompensiert werden. (...)

# Senioren 8Nov2019

(...) wann schaffen Sie die doppelten Beiträge auf Betriebsrenten ab. Ich zahle mit meiner Rente zusammen fast 700 € (PV+KK) an Sozialversicherungsbeiträgen. (...)

Von: Qvrgre Tebßrxnguösre

An: Copyright: Tobias Koch

(...) Damit haben wir eine gute Lösung zur Entlastung aller Betriebsrentner – besonders den Betroffenen mit kleinen Renten - gefunden, die gleichermaßen für alle Generationen von Beitragszahlern verträglich ist. Zugleich finanzieren wir dies seriös aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.