Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 360 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 360 Fragen aus dem Themenbereich Arbeit

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Arbeit 6Juli2019

ich bin Landwirt im Haupterwerb mit Schwerpunkt Legehennenhaltung Bio Freiland und Bodenhaltung im gesetzlichen Rahmen was heißt in Ihrem Programm raus aus der Massentierhaltung konkret wieviel Legehennen sollten in einem Stall sein bei 42 Mio Legehennen in DE und nur 70 % Eigenversorgung mit Eiern müssten wir viele neue Ställe bauen und benötigten wir viele qualifizierte Mitarbeiter die Urlaub Freizeit und angemessene Bezahlung möchten .Schwere körperliche Arbeit und Reinigungsservice werden in unserer Branche fast nur noch von ausländischen Mitarbeitern bewältigt Mobilställe sind nicht das Allheilmittel hier fehlen Flächen und bereitwillige qualifizierte Mitarbeiter. Was sollte ein Landwirt verdienen der hochwertige Lebensmittel produziert ? (...)

Von: Puevfgvna Evrqry

An:
Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Das Europäische Parlament hat sich dafür stark gemacht, dass es in Zukunft eine Obergrenze von 12.000 Tieren pro Betrieb geben muss, um hohe Tierzahlen an einem Produktionsort, wie wir sie in intensiven Bio-Betrieben mit Sorge beobachten, zu unterbinden. Die Mehrheit der Mitgliedstaaten sowie die Verbände im Biosektor haben sich gegen eine solche Obergrenze ausgesprochen. (...)

# Arbeit 1Juli2019

(...) es freut mich dass Sie vor einigen Jahren sich für eine Umgehungsstraße um der Stadt Strehla einsetzen wollten, meine Frage ist aber warum haben Sie gegen die Erreichung der Klimaziele gestimmt, Ihnen ist vllt nicht ganz klar, dass Sie damit meine Lebensgrundlage in Zukunft noch weiter einschränken aber ich bitte Sie trotzdem als Potenzieller Wähler mir ihre Persönliche Gründe zu nennen wieso Sie so abgestimmt haben. (...)

Von: Ivaprag Tbeqba

(...) wir bitten um Verständnis, dass Herr Dr. Thomas de Maizière, MdB, grundsätzlich nicht auf Anfragen antwortet, die ihn über das Portal abgeordnetenwatch.de erreichen. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Arbeit 26Juni2019

(...) ein neuer Gesetzesentwurf sieht einen Mindestlohn für Auszubildende vor, die 2020 ihre Ausbildung beginnen. Auszubildende sollen demnach mindestens 515€ im ersten Lehrjahr verdienen. (...)

Von: Iren Fpuvrznaa

An:

(...) Was die Lebenshaltungskosten angeht, so haben wir LINKEN vorgeschlagen, eine einkommens- und vermögensgeprüfte sanktionsfreie Mindestsicherung in Höhe von derzeit 1050 Euro netto für Erwachsene einzuführen, so dass Auszubildende ab 18 Jahren nach unseren Vorstellungen diese Summe zur Verfügung hätten, in Städten wie zum Beispiel München durch ein reformiertes Wohngeld ggf. auch mehr. (...)

# Arbeit 26Juni2019

(...) Im Datenhandbuch ist auch ein Vergleich zwischen Referenten und Assistenzdiensten verzeichnet. Dort sind für Ihre Fraktion nur rund 12 % als Referenten (= wissenschaftliche Mitarbeiter) verzeichnet, während die anderen Fraktionen um die 50 Prozent wissenschaftliche Mitarbeiter haben. Da Sie auch bereits einen Mitarbeiterstab in der Größenordnung wie die beiden anderen kleinen Fraktionen haben, kann dies wohl auch nicht aus den Aufbaubedingungen herrühren und Ihr Stab auch sehr gut gefüllt zu sein scheint (https://www.fdpbt.de/sites/default/files/2019-05/190527_Organigramm_Frak...). (...)

Von: Enycu Yruznaa

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern? (...)

Von: Nfgevq Zhgu

An:
Sylvia Gabelmann
DIE LINKE

(...) in meiner Funktion als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft setze ich mich für einen Ausbau der ökologischen Landwirtschaft und gegen die Massentierhaltung ein. (...)

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern? (...)

Von: Nfgevq Zhgu

(...) Für mich persönlich ist es nicht nachvollziehbar, dass wir in Deutschland jährlich rund 18 Millionen Tonnen Essen in den Müll werfen (nach Angaben von WWF). Daher unterstütze ich das Programm des BMEL "Zu gut für die Tonne", damit zukünftig weniger Essen verschwendet wird und somit auch der Druck auf die Produktionsmengen sinkt. (...)

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern? (...)

Von: Nfgevq Zhgu

(...) Bei der Ernährung möchte ich die Menschen ermuntern, selbstbestimmt auszuwählen, zu entscheiden und dadurch Eigenverantwortung zu übernehmen. Staatliche Bevormundung lehne ich ab. (...)

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern? (...)

Von: Nfgevq Zhgu

An:
Kersten Steinke
DIE LINKE

(...) ich bin sehr dafür. Unsere Anträge, Reden und parlamentarischen Initiativen meiner Fraktion DIE LINKE zu einer nachhaltigen, sozial und ökologisch orientierten Landwirtschaft können Sie gern unter www.linksfraktion.de unter den Stichworten Landwirtschaft, Ökologie, Klima/Klimaschutz, vegan und vegetarisch einsehen. (...)

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern? (...)

Von: Nfgevq Zhgu

An:
Heidrun Bluhm
DIE LINKE

(...) Es sollte darüber nachgedacht werden, Obst und Gemüse bzw. vegetarische und vegane Produkte steuerlich besser zu stellen. (...)

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern?

Von: Nfgevq Zhgu

An:
Renate Künast
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 20Juni2019

Was halten Sie davon keine Tiere mehr misshandeln und abschlachten zu lassen und biovegane Landwirtschaft zu fördern?

Von: Nfgevq Zhgu

An:
Harald Ebner
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Arbeit 20Juni2019

(...) Das frühere Versprechen der SPD "Aufstieg durch Bildung" klingt für mich heute wie Hohn. Ich wohne glücklicherweise in einer Genossenschaftswohnung, doch gehöre ich mit meiner Rente von ca. (...)

Von: Zvpunry Urvara-Naqref

(...) Ich bin überzeugt, dass wir einen Mindestlohn von 12 € und eine Grundrente für Menschen, die Jahrzehnte lang gearbeitet haben, brauchen. Da sich viele Menschen von Hartz IV stigmatisiert fühlen, haben wir auf einer Klausurtagung vor einigen Wochen ein neues Sozialstaatskonzept beschlossen. (...)

Pages