Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 477 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 477 Fragen aus dem Themenbereich Land- und Forstwirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Schon in geringen Mengen schädigen Glyphosat und »Roundup« die menschlichen Embryonal- und Plazentazellen sowie die DNA von Menschen und Tieren. In menschlichen Zellen kann »Roundup« innerhalb von 24 Stunden zum vollständigen Zelltod führen. (...)

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

(...) Zusammenfassend muss festgestellt werden, dass der Einsatz von Glyphosat in Deutschland voraussichtlich nicht gesundheitsschädlich ist. Ein Verbot von Glyphosat würde dazu führen, dass andere Breitbandherbizide in größerer Menge ausgebracht werden müsste. (...)

Schon in geringen Mengen schädigen Glyphosat und »Roundup« die menschlichen Embryonal- und Plazentazellen sowie die DNA von Menschen und Tieren. In menschlichen Zellen kann »Roundup« innerhalb von 24 Stunden zum vollständigen Zelltod führen. (...)

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

An:
Steffi Lemke
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Schon in geringen Mengen schädigen Glyphosat und »Roundup« die menschlichen Embryonal- und Plazentazellen sowie die DNA von Menschen und Tieren. In menschlichen Zellen kann »Roundup« innerhalb von 24 Stunden zum vollständigen Zelltod führen. (...)

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Schon in geringen Mengen schädigen Glyphosat und »Roundup« die menschlichen Embryonal- und Plazentazellen sowie die DNA von Menschen und Tieren. In menschlichen Zellen kann »Roundup« innerhalb von 24 Stunden zum vollständigen Zelltod führen. (...)

Von: Zvpunry iba Yüggjvgm

An:

(...) Mit dem Koalitionsvertrag haben wir uns mit der CDU/CSU darauf verständigt, dass der Einsatz von Glyphosat so schnell wie möglich grundsätzlich beendet wird. (...)

(...) Frau Nahles, würden sie Bio Landwirtschaft unterstützen wenn ja wie?

Von: Nycnefyna Ömqny

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Gäbe es dort Möglichkeiten so etwas wie "Prämien" für Unternehmen mit pflanzenbasierten Produkten einzuführen? Hätte die Abschaffung der Massentierhaltung, bis auf die wahrscheinliche Preiserhöhung von Fleischprodukten, sonst irgendwelche Nachteile? (...)

Von: Avan Fvrsxr

An:
Renate Künast
DIE GRÜNEN

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) ich würde gerne von Ihnen wissen wie Sie zum Thema ökologische Landwirtschaft stehen. Leider ist es ja für Landwirte sehr schwer die ersten Jahre des Übergangs zur Biolandwirtschaft durchzuhalten, da sie ja erst nach zwei Jahren das Bio Siegel erhalten. (...)

Von: Naavxn Fpuöasryqg

(...) Auch vor diesem Hintergrund sehen wir Freien Demokraten keinen Anlass für Vorgaben, landwirtschaftliche Flächen verstärkt ökologisch zu bewirtschaften. Landwirte, die auf ökologische Landwirtschaft umstellen wollen, bekommen schon jetzt eine Umstellungsprämie für den Zeitraum, bis sie für ihre Produkte das Biosiegel verwenden dürfen. (...)

(...)

Von: Rpxneq Nejnl

An: Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette

(...) Die letzten Jahre haben deutlich gezeigt, dass auch unsere Wälder stark von der Klimakrise betroffen sind, sei es durch Dürreperioden, Wassermangel und folgende Waldbrände, Schädlingsbefall oder durch Extremstürme. Das liegt nicht zuletzt daran, dass fast alle Wälder mehr oder minder stark bewirtschaftet werden und im Laufe der Zeit viele monotone Fichten- und Kiefernforste entstanden sind. (...)

(...) Da diese aber alternativ und auf gleiche Weise verwendet werden, gehören aus meiner Sicht diese ebenso zu den Grundnahrungsmitteln wie die tierischen Produkte. Zudem es aus Klimaperspektive absurd ist, Sojamilch und veganes Schnitzel höher zu besteuern, wenn diese doch wesentlich klimafreundlicher sind. Setzen Sie sich daher für eine Angleichung der Mwst. (...)

Von: Gbovnf Naguevatre

An:
Annalena Baerbock
DIE GRÜNEN

(...) Außerdem ist die Menge entscheidend. Nicht bei jeder Mahlzeit müssen Fleisch und Wurst auf den Teller kommen. (...)

(...) Wie kann man für Massentierhaltung sein, Schweinekastration ohne Betäubung und Schweinestände sind ja auch ein Thema Ihrer Kollegin Frau Klöckner noch 17 Jahre !!!!! Welche vernünftigen Gründe ausser Geld gibt es denn da?? (...)

Von: Oevtvggr Xrggare

An: Philipp Amthor

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Wieso haben Sie dann im Bundestag mit "Ja" gestimmt als es darum ging, ob Ferkelkastrationen weiterhin ohne Betäubung durchgeführt werden dürfen?

Von: Zvpunry Mrvaqy

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Aber was halten Sie von der Ausage das die UMTS Strahlen bzw. Die Strahlen unserer Handys im allgemeinen die Insekten beinflußen.? Und was hat die Straßenbeleuchtung für einen Einfluß?MfG Qvrgre Znvaoretre (...)

Von: Qvrgre Znvaoretre

An:
Harald Ebner
DIE GRÜNEN

(...) Aus diesen Gründen ist eine eigenständige Risikobewertung für 5G nötig, weil eine Abschätzung der Strahlenbelastung vor diesem Hintergrund schwierig ist und sich Ergebnisse von Studien zu älteren Mobilfunktechniken nicht 1:1 übertragen lassen. (...)

Pages