Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 230 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 230 Fragen aus dem Themenbereich Wirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Wirtschaft 28Sep2019

(...) die Ex-/Transplantationsindustrie bedarf menschlicher "Ressourcen". (...)

Von: Wöet Onhre

(...) Problematisch ist auch, dass die Fragesteller anonym und damit unerkannt bleiben. Die Befragten haben dadurch keine Chance auf Augenhöhe mit dem Fragesteller zu agieren, ihr Handlungsspielraum bleibt deutlich eingeschränkt. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Wirtschaft 28Sep2019

(...) die Ex-/Transplantationsindustrie bedarf menschlicher "Ressourcen". (...)

Von: Wöet Onhre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 28Sep2019

(...) die Ex-/Transplantationsindustrie bedarf menschlicher "Ressourcen". (...)

Von: Wöet Onhre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 28Sep2019

(...) die Ex-/Transplantationsindustrie bedarf menschlicher "Ressourcen". (...)

Von: Wöet Onhre

An:

(...) Darum bin ich froh, dass wir darüber im Bundestag eine sehr sachliche, ernsthafte Debatte führen und uns dafür auch sehr viel Zeit nehmen. Für mich steht dabei das Wohl der Menschen im Mittelpunkt, keine ökonomischen Fragestellungen. (...)

# Wirtschaft 27Sep2019

(...) Wurde die Organtransplantation nach den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin bewertet, wonach methodisch streng geprüft wird, ob eine Therapie etwas taugt oder nur den Herstellern nutzt ? Falls ja, wo sind die zugrundeliegenden Studien öffentlich einsehbar? (...)

Von: Wöet Onhre

An: Porträt von Katrin Göring-Eckardt, lächelnd, in rotem Kleid, mit schmaler brauner Halskette

(...) Die Sachverständigen wurden von den jeweiligen Gruppeninitiativen zur Organspende benannt und sind somit auch für die Auswahl verantwortlich. Die genannten Experten wurden von der Gruppe um Jens Spahn und Karl Lauterbach benannt. Sie sollten diese nach den konkreten Kriterien für die Auswahl befragen. (...)

# Wirtschaft 26Sep2019

(...) die Ex-/Transplantationsindustrie bedarf menschlicher "Ressourcen". (...)

Von: Wöet Onhre

An:

(...) Der Kontakt zu den Mitbürgern ist mir persönlich sehr wichtig. Zum direkten Kontakt gehört für mich aber auch, dass mir die wesentlichen Daten - also zumindest der Name, die Anschrift und eine E-Mail-Adresse - meines jeweiligen Gegenübers bekannt sind. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Wirtschaft 24Sep2019

(...) wann stoppt Deutschland den Export von Plastikmüll? (...)

Von: Ureoreg Töyxry

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 7Sep2019

Sehr geehrter Herr Brinkhaus,

in vielen Innenstädten müssen Läden (z.B. Buchhandlungen) schließen, weil sie sich der mächtigen Konkurrenz...

Von: Whretra Inafrybj

An: Copyright: Tobias Koch

(...) Ihren Ärger über die Steuerpraktiken einiger Staaten in Bezug auf einzelne Unternehmen kann ich gut verstehen. Gewinnverlagerungen in grundlos niedrig besteuernde Staaten sind nicht akzeptabel. Denn Unternehmen, die ihrer Pflicht zur Entrichtung von Steuern nachkommen, erleiden erhebliche Wettbewerbsnachteile gegenüber Händlern, die diese Pflicht verletzen und ihre Waren entsprechend billiger anbieten können. (...)

# Wirtschaft 7Sep2019

Sehr geehrter Herr Ernst,

in vielen Innenstädten müssen Läden (z.B. Buchhandlungen) schließen, weil sie sich der mächtigen Konkurrenz von...

Von: Whretra Inafrybj

An: Profilbild von Klaus Ernst
Klaus Ernst
DIE LINKE

(...) Ich teile Ihre Kritik uneingeschränkt. Das Geschäftsmodell von Amazon basiert auf Ausbeutung der Beschäftigten und Steuertricks. Die LINKE will Wirtschaftsförderung demokratischer gestalten und an verbindliche Anforderungen knüpfen: an gute Arbeit und Löhne, Tarifverträge sowie ökologisch sinnvolle Produktion. (...)

# Wirtschaft 7Sep2019

Sehr geehrter Herr Westphal,

in vielen Innenstädten müssen Läden (z.B. Buchhandlungen) schließen, weil sie sich der mächtigen Konkurrenz...

Von: Whretra Inafrybj

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 1Sep2019

(...) in einem Bericht der Berliner Morgenpost vom 31-08-2019, warnen sie die Afrikanische Wirtschaft vor einer Zusammenarbeit mit China. Hierzu stellt sich mir die Frage ob dies dann auch für Deutschland gilt, wo bekanntlich viele Unternehmen mit China zusammenarbeiten? Zudem hat sich die chinesische Wirtschaft in vielen Unternehmen in Deutschland eingekauft und somit Mitspracherecht in diesen Unternehmen. (...)

Von: Whretra Inafrybj

(...) Eine schnelle Beantwortung von Anfragen aus meinem Wahlkreis ist mir sehr wichtig. Deshalb würde ich Sie bitten, Ihre Frage direkt an mein Bundestagsbüro in Berlin (gerd.mueller(at)bundestag.de) zu schicken. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Wirtschaft 28Aug2019

(...) Was kann ich als Wähler tun um zu verhindern dass das EU-Mercosur-Abkommen zustande kommt? (...)

Von: Uraqevx Onhztneqg

An:

(...) Bei dem Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den Mercosur-Staaten liegt die Entscheidung, ob das ausgehandelte Abkommen ratifiziert wird, bei den Regierungschefs der europäischen Mitgliedsstaaten und den Mitgliedern des Europäischen Parlaments. (...)

Pages