Fragen an die Kandidierenden — Bundestag (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 626 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 626 Fragen aus dem Themenbereich Verkehr und Infrastruktur

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Unfälle und vielfältige Nutzungskonflikte sind an der Tagesordnung. Mein Eindruck, der von vielen Bekannten geteilt wird, ist, dass es für viele Verkehrsteilnehmer/innen zur Gewohnheit geworden ist, Verkehrsregeln ständig zu missachten, da sie keine Sanktion fürchten müssen, und hierdurch ständig gefährliche Situationen entstehen (Radfahrer auf den Gehwegen, zugeparkte Radwege etc.). Das Problem der zu geringen Personalausstattung der Ordnungsbehörden geht das Land Berlin meines Wissens bereits seit einiger Zeit sehr aktiv an. (...)

Von: Whqvgu Pbaenq

An:

(...) Im zunehmenden Berliner Verkehr ist für alle Verkehrsteilnehmer/-innen in unserer pulsierenden Stadt absolute Selbstdisziplin gefordert. Obwohl ich normalerweise Kontrolle und Ordnungsämter als Abzocke empfinde, die bei Autofahrer/-innen den Ausgleich schaffen sollen für einen wenig geschäftstüchtigen Senat, befürworte ich im Moment aus Sicherheitsgründen deine Vorschläge. (...)

Sehr geehrter Herr Rehberg,

laut beiliegenden Link...

Von: Wnl Fpuness

(...) Es ist bislang nicht möglich gewesen, die Fahrleistungen und Mautbeträge von Lkw mit 7,5 bis kleiner 12 Tonnen separat in den Auswertungen des Mautsystembetreibers Toll-Collect auszuweisen. Der Bund kann daher bis auf weiteres nicht vertragsgemäß abrechnen. (...)

Sehr geehrter Herr Kindler,

laut beiliegenden Link...

Von: Wnl Fpuness

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) sehr interessiert lese ich deine Antworten, doch leider hast du keine genauere Erklärung, weshalb du gegen ein Tempohöchstlimit auf Autobahnen in Deutschland bist. (...)

Von: Svaa Nzzba

(...) ich halte Tempolimits dort für sinnvoll, wo es aus Gründen der Verkehrssicherheit oder der Umweltbelastung geboten ist. Ich bin aber immer gegen pauschale Einschränkungen oder Verbote. (...)

(...) Sehr geehrter Herr Räder, denken Sie nicht, dass das Dieselfahrverbot ungerecht ist, da man zwischen alten "Dreckschleudern" und neuen, treibstoffärmeren Fahrzeugen unterscheiden sollte?

Von: Fgrcunavr Pmrpu

An:
Dr. Günter Räder
DIE GRÜNEN

(...) Euro 5 und Euro 6 Motoren halten die Grenzwerte beim Stickstoffausstoß ebenfalls nicht ein, wenn nicht an der Hardware nachgerüstet wird. Die Nachrüstung der Hardware verweigert aber die Autoindustrie, bzw es wurde ihr von der jetzigen Regierung zugesagt, dass die Autoindustrie die Hardwarenachrüstung nicht bezahlen muss. Somit besteht die Rechtslage, dass die Städte diesen Fahrzeugen die Einfahrt in die Städte verweigern sollte um die Gesundheit der Bürger in den betroffenen Städten zu sichern. (...)

(...) ich vertrete die These, dass der Öffentliche Personennahverkehr kostenlos sein sollte. Ich würde dies befürworten, da dies nach meiner Ansicht die Grundvoraussetzung für die Einführung eines innerstädtischen Fahrverbots darstellen würde. (...)

Von: Fgrsna Trory

An: Peter Heilrath
Peter Heilrath
DIE GRÜNEN

(...) Richtig ist auf jeden Fall, dass viel mehr in den ÖPNV investiert werden muss und die Tarife günstiger und einfacher werden müssen. Ob ein kostenloser ÖPNV machbar ist, hängt auch von der Gegenfinanzierung ab. Ich hielte für München ein 365 € Jahresticket, wie es Wien vormacht, jedenfalls schon mal für einen richtigen Schritt. (...)

Sehr geehrte Frau Gohlke,

ich vertrete die These, dass der Öffentliche Personennahverkehr kostenlos sein sollte. Ich würde dies befürworten...

Von: Fgrsna Trory

An:
Nicole Gohlke
DIE LINKE

(...) Wir setzen uns also für einen massiven Ausbau des ÖPNV und die schrittweise Absenkung der Fahrscheinpreise ein. Sozialticketberechtigte, Kinder und Jugendliche, Auszubildende und Schüler*innen müssen kostenfreien Zugang zu Bus & Bahn haben. (...)

Sehr geehrter Herr Kiel,

ich bin seit der ersten Minute Ventilator (abgeleitet vom engl. "Fan") Ihrer sehr guten Partei.

Allerdings...

Von: Qraavf Ureqra

An:
Florian Kiel
Die PARTEI

(...) A8 oder 7er) zu besitzen. Daher möchte ich, mit Verlaub, mitteilen, dass ich durch diplomatische Immunität geschützt, auf jedes Tempolimit scheißen werde. (...)

(...) Hallo, wie steht die Linke zum A1 Lückenschluss Rheinland Pfalz / NRW? (...)

Von: Hyevpu Xenrzre

An:
Katharina Penkert
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sie sagen das sie für Fahrverbote von Dieselfahrzeugen in Innenstädten sind. (...)

Von: Urvxb Anghfpu

An:
Kerstin Kühn
DIE LINKE

Es soll nur der Privatverkehr beschränkt werden. (...)

Sehr geehrte Frau Schön ,vielen Dank für Ihre Antwort. Als Betroffener der 2019 vielleicht seinen Arbeitsplatz oder im besten Fall „nur“ einen...

Von: Cngevx Onygrf

An:

(...) Wie eine Kommune oder ein Landkreis damit umgeht, wenn ein ÖPNV-Betreiber in die Insolvenz geht, kann natürlich im Einzelfall sehr unterschiedlich sein und hängt auch von den Gegebenheiten vor Ort ab. Grundsätzlich aber ist die Sicherstellung einer ausreichenden Versorgung der Bevölkerung mit Verkehrsleistungen im öffentlichen Personennahverkehr eine grundgesetzlich definierte Aufgabe der staatlichen Daseinsvorsorge. (...)

Warum lehnen Sie ein Tempolimit ab?

Von: Wbunaarf Unpuznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Pages