Fragen an die Kandidierenden — Bayern 2008-2013 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 240 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 240 Fragen aus dem Themenbereich Familie und Generationen

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Gastkinderproblematik im Rahmen der Förderung nach dem BayKiBiG

Sehr geehrter Herr Landtagsabgeordneter, lieber Jakob Schwimmer,

...

Von: Tbggsevrq Täaßyr

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Hahn,

ein Hauptgrund für mich, die ÖDP statt der GRÜNEN zu unterstützen, ist die Haltung zur Abtreibungsproblematik. Wie...

Von: Gubznf Oäheyr

An:
Jakob Hahn
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Bäurle,

vielen Dank für ihre Frage. Mit der Abtreibungsproblematik begeben wir uns auf ethisch äußerst dünnes Eis, da...

Die CSU hat sich dafür ausgesprochen, die Erbschaftssteuer durch die Länder festlegen zu lassen.

Meine kurze und knappe Frage dazu: Wie ist...

Von: Jnygre Fpuavgmyre

An:
Thomas Hummel
BAYERNPARTEI

(...) Bayern wird dies hoffentlich nicht tun - ich bin der Meinung, daß diese Steuer ungerecht und damit entbehrlich ist. Einerseits sollen wir durch Vermögensbildung für das Alter vorsorgen, andererseits können wir das Erarbeitete dann aber nicht guten Gewissens an die nächste Generation weitergeben, ohne horrende Steuerforderungen des Staates fürchten zu müssen. (...)

Die CSU hat sich dafür ausgesprochen, die Erbschaftssteuer durch die Länder festlegen zu lassen.

Meine kurze und knappe Frage dazu: Wie ist...

Von: Jnygre Fpuavgmyre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Dr. Heubisch,

die Altersarmut ist beliebtes Thema all möglicher Talk-Runden. Dass sie schon da ist und sich zunehmend...

Von: Senax Cbeghtnyy

(...) Die Liberalen setzen auf ein so genanntes Bürgergeld. Nach diesem Konzept garantiert der Staat jedem Bürger ein Mindesteinkommen, das im Bedarfsfall durch das Finanzamt aufgestockt wird. Im unteren Einkommensbereich ist das Konzept so ausgelegt, dass jeder, der arbeitet in jedem Fall besser gestellt ist, als jemand, der nicht arbeitet. (...)

Sehr geehrter Herr Eberle,

wie steht die Bayernpartei dem anwachsenden Alkoholmißbrauch bei Jugendlichen und auch der älteren Generation...

Von: Hjr Craare

An:
Johann Eberle
BAYERNPARTEI

(...) aus meiner langen Erfahrung als Sozialpädagoge weiß ich, dass Alkoholismus oft keine reine Sucht nach dem "Stoff" ist, sondern vielmehr Ausdruck einer tiefersitzenden psychischen Erkrankung. Diese zeigt überraschende Parallelen zu anderen Symptomatiken, bspw. (...)

Was wollen Sie mit der ödp im bayerischen Landtag für die Familien erreichen?

Von: Cuvyvcc Enhgraoret

An:

(...) Dazu gehören der Ausbau von Teilzeit-Erwerbsmöglichkeiten, ein familiengerechtes Rentensystem, ein verminderter Mehrwertsteuersatz für Kinderartikel, die regelmäßige Anpassung von staatlichen Leistungen für Kinder und die Einführung eines Erziehungsgehaltes, das den Namen auch verdient. Erst dann können sich Eltern frei entscheiden, ob sie erwerbstätig sein oder zugunsten der Erziehung ihrer Kinder auf Erwerbstätigkeit verzichten wollen. (...)

Sehr geehrter Herr Mangold!

Meine Frau und ich sind beide Diplomtheologen und haben zwei Kinder. Familie ist für uns ein wichtiges Gut und...

Von: Fgrsna Mnhare

An:

(...) Als Vorsitzender des Kinder-, Jugend- und Familienausschusses des Passauer Stadtrates habe ich in der letzten Sitzung die Frage gestellt, was eigentlich geschehen würde, wenn plötzlich alle Eltern ein öffentliches Betreuungsangebot in Anspruch nehmen wollten. Die Antwort der Fachleute war eindeutig: Das wäre nicht zu schultern. (...)

Hallo Herr Felbinger,

auf welche Weise wollen Sie dazu beitragen, dass die Familien der Mittelschicht gestärkt werden, damit das Gefälle...

Von: Yhpvn Servgnt

An:
Günther Felbinger
FREIE WÄHLER

(...) Ich möchte mal anhand dem Bereich Bildung mich heranwagen, denn ich vertrete die Ansicht, dass Bildung keine Frage der finanziellen Möglichkeiten einer Familie bleiben darf. Das fängt schon im frühen Kindesalter an. (...)

Sehr geehrter Herr Lesch,

als überzeugter Lebensrechtler möcht ich Ihnen folgende Fragen stellen, um zu prüfen ob Sie für mich wählbar sind...

Von: Wraf T. Uvefpu

An:
Peter Lesch
FREIE WÄHLER

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Jacobi,

als überzeugter Lebensrechtler möcht ich Ihnen folgende Fragen stellen, um zu prüfen ob Sie für mich wählbar...

Von: Wraf T. Uvefpu

An:

(...) Der Schutz des Lebens, auch und gerade des ungeborenen Lebens ist eine der wichtigsten Aufgaben und Verpflichtungen des Staates. Eine „Korrektur- und Nachbesserungspflicht“ zu den rechtlichen Regelungen des Schwangerschaftsabbruchs obliegt dem Gesetzgeber immer dann, wenn sich nach hinreichender Beobachtungszeit herausstellt, dass das Gesetz das von der Verfassung geforderte Maß an Schutz nicht zu gewährleisten vermag. (...)

Sehr geehrter Herr Lauterbach

als überzeugter Lebensrechtler möcht ich Ihnen folgende Fragen stellen, um zu prüfen ob Sie für mich wählbar...

Von: Wraf T. Uvefpu

An:
Bernd Lauterbach
DIE GRÜNEN

(...) Zu Deinen Fragen möchte ich ausführen, dass ich als Mensch, der mit der evangelischen Jugend aufgewachsen ist eine ganz besondere Verantwortung zum Leben spürt. Meine vier Kinder sind ein glaubwürtiges Zeugnis dafür. (...)

Pages