Fragen an die Abgeordneten — EU-Parlament 2004-2009

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 68 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 68 Fragen aus dem Themenbereich Verkehr und Infrastruktur

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Ich unterstütze in Ihre Aussage, insbesondere den zweiten Teil: "... Auf lange Sicht hin gibt es wohl keine Alternative zur Privatisierung der...

Von: Wöet Oeüttznaa

An:

(...) Die Netze selbst müssen dafür nicht in staatlichem Eigentum sein - ein privatwirtschaftlich organisierter Netzbetrieb unter eindeutigen gesetzlichen Rahmenbedingungen kann die Effizienz des Betriebs und die Versorgungssicherheit für die Verbraucher am Besten sichern. Unabdingbar ist aber die Entflechtung von Netzbetrieb und Gasversorgung. Wenn die beiden Geschäftsfelder getrennt voneinander bewirtschaftet werden, sinken die Preise für die Verbraucher, weil sich automatisch mehr Wettbewerb einstellt. (...)

Lieber Herr Ferber,

seit mehreren Monaten dauert der Konflikt zwischen der Bahn und der GDL an. Aktuell drohen wieder Streiks. Zudem erwägt...

Von: Znegvan Xöuyre

An:

(...) Auf lange Sicht hin gibt es wohl keine Alternative zur Privatisierung der Bahn. Dabei ist klar, dass der Bund im Besitz des Netzes bleiben muss. (...)

Lieber Herr Cramer,

unsere vierköpfige Familie wohnt in der bevölkerungsreichen Siedlung Neutempelhof, im Lärmeinzugsgebiet des Autobahn-...

Von: Hyyv Xhyxr

An:
Michael Cramer
DIE GRÜNEN

(...) Leider sehen die rechtlichen Bestimmungen in Deutschland nur den Lärmschutz bei Neubauten vor. Unabhängig davon kann man aber trotzdem aktiv werden - auch Geschwindigkeitsbeschränkungen können den Lärm mindern. (...)

Sehr geehrter Herr Kindermann,

ich wohne in einer stark befahren Straße, welche Möglichkeiten habe ich auf die Einhaltung der...

Von: Zvpunry Avgfpu

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Quisthoudt-Rowohl,

ich weiß nicht, ob Sie schon vom Bahnhof Nordstemmen gehört haben. Er geistert seit Anfang des Jahres...

Von: Npuvz Obguznaa

Sehr geehrter Herr Bothmann,

haben Sie vielen Dank für Ihre Email. Leider kann ich am 4. Oktober nicht in Elze sein, weil ich mich auf...

Sehr geehrte Frau Harms,

warum haben Sie sich an der Abstimmung zur Abgasnorm am 13.12.2006 nicht beteiligt (also auch nicht dagegen...

Von: Qe. Wöet Fgrvajntare

An:
Rebecca Harms
DIE GRÜNEN

(...) Am 13. Dezember habe ich mich leider nicht an der Abstimmung zu Euro-5-Norm beteiligen können, weil ich an einer Sendung des ZDF in Berlin teilgenommen habe. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Markov
Das Straßenverkehrsrecht der EU-Mitgliedstaaten ist zwar weitgehend identisch, enthält jedoch einige...

Von: Wnxbo Ubssznaa

An:
Dr. Helmuth Markov
DIE LINKE

(...) es stimmt, dass viele Bestimmungen im Straßenverkehrsrecht in den meisten EU-Mitgliedstaaten - vor allem in den ´alten´ - ähnlich sind. Inzwischen gibt es auch eine ganze Reihe harmonisierter Vorschriften für den Straßengüter- und Personenverkehr. (...)

Wie stehen Sie als Wahlkreisabgeordneter zu der Initiative. den traditionellen Grenzbahnhof Griebnitzsee/Kohlhasenbrück mit der VBB-Tarifzone...

Von: Treg Ebfvxn

An:
Michael Cramer
DIE GRÜNEN

(...) Ich bin für eine einheitliche Regelung für Busse, Schiffe, R-, S-, U- und Straßenbahnen. Prinzipiell gilt in allen Städten die Stadtgrenze. (...)

Pages