Fragen an die Abgeordneten — Hamburg 2004-2008

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 181 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 181 Fragen aus dem Themenbereich Städtebau und Stadtentwicklung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Hecht,

der Verkehr am Norderdeich in Finkenwerder, wo ich wohne, hat ein unerträgliches Ausmaß erreicht...

Von: Unegzhg Fpurapx

An:

(...) Die Ortsumgehung ist beschlossene Sache, da wird auch nicht im Rahmen der Koalitionsverhandlungen dran gerüttelt. In der Angelegenheit steht der Erste Bürgermeister bei uns im Wort. (...)

Sehr geehrter Herr Lühmann!

Da Sie in der Neustadt wohnen und Architekt sind kennen Sie bestimmt das Bauvorhaben "Neustadt 48". Lobenswert...

Von: Qnavry Zbevpuba

An:
Jörg Lühmann
DIE GRÜNEN

(...) Ihre Beschwerde hinsichtlich der Verschattung bestehender Wohnungen nehmen unsere GAL-Abgeordneten sehr ernst. Deshalb wird insbesondere die Höhe des geplanten Hotels im Stadtplanungsausschuss des Bezirks noch eingehend diskutiert werden und auch ein Verschattungsgutachten für den Großneumarkt gefordert. (...)

Lieber Herr Heintze, entgegen der Zusage ihrerseits hat sich die Fraktion bei der Abstimmung zum Bebauungsplan Lokstedt 55 nicht nur enthalten,...

Von: Rejva Cevqmhua

An:

Sehr geehrter Herr Pridzuhn,

es ist genau das eingetreten, was ich im letzten Teil meiner Antwort beschrieben habe. Aufgrund der Tragweite...

Sehr geehrter Herr Hamann,

da Sie wie wir Einwohner der Hamburger-Neustadt sind und darüberhinaus Mitglied des...

Von: Qnavry Zbevpuba

An:

(...) Verschattungsstudien haben nachgewiesen, dass eine beeinträchtigende Verschattung nicht gegeben sein wird. Ferner besteht in Hamburg, wenn die Stadt als Tourismusstandort bestehen will, auch ein Bedarf an Hotels in der mittleren Preiskategorie und zwar gerade auch in guten Lagen die absichern, dass auch alle Touristen die Stadt zu Fuß erkunden können. Ferner ist das Hotel durchaus in einem größeren Zusammenhang, konkret mit der Neugestaltung des Gebietes Hütten und Neuer Steinweg durchdacht worden. (...)

Sehr geehrter Herr Grund,

zur Zeit kursieren am Osdorfer Born Gerüchte das bei demnächst auslaufender Sozialbindung sich die Lage auf dem...

Von: Oreaq Zrvre

An:
Uwe Grund
SPD

(...) Ich teile auch Ihre Analyse, dass der Senat viel zu wenig für den sozialen Wohnungsbau getan hat. Allein zwischen 2004 und 2006 fielen in Hamburg über 13.000 Wohnungen aus der Mietpreisbindung. (...)

Sehr geehrter Herr Hesse,

ich finde es schade, dass so viele Altbauten in HH zum Abriss freigegeben werden! Wird das so weitergehen unter...

Von: Xynhf Jbymxv

(...) Die CDU hat sich daher in den letzten Jahren auch sehr dafür eingesetzt, dass schützenswerte Ensemble unter Denkmalschutz gestellt werden. Insbesondere unsere Milieuschutzgebiete sollten dauerhaft erhalten bleiben. Es gibt aber auch Gebäude, die von der Substanz nicht erhaltenswert sind oder bei denen der Eigentümer erhebliche Instandsetzungsmittel für einen Erhalt aufwenden müsste. (...)

Sehr geehrter Herr Lieven,

Ich habe mich bereits parallel an Herrn Lafrenz (...

Von: Crgre Xenzc

An:
Claudius Lieven
DIE GRÜNEN

(...) Falls es Hamburg möglich ist wäre es sinnvoll, die Geobasisdaten als Open-Source zur Verfügung zu stellen, so dass private diese auf privaten Plattformen mit eigenen Daten ergänzen und anbieten können, allerdings weiß ich nicht, ob bzw. zu welchen Kosten dies mit der GDI-DE machbar ist (vgl. (...)

Sehr geehrter Herr Roock,

ich hatte mich schon an Herrn Sdun gewandt (...

Von: Crgre Xenzc

(...) Auf der Grundlage dieser Ergebnisse hat die zuständige Verkehrsdirektion einvernehmlich mit der Polizei entschieden, auf dem beschriebenen Gehwegabschnitt das Fahrradfahren anzuordnen und das Parken auf dem bisherigen Radweg und dem Streifen zwischen Radweg und Fahrbahn zuzulassen. Ergänzend wird das weitere Überfahren des Gehweges durch Absperrelemente verhindert. (...)

Sehr geehrter Herr Lafrenz ,

Ich weiß nicht genau ob das Thema ´frei verfügbare Geodaten´ zur Stadtentwicklung passt, aber ich frage...

Von: Crgre Xenzc

An:

(...) Für Hamburg werden solche Daten vom Landesbetrieb Geoinformation erhoben, geprüft, fortgeschrieben, archiviert, vorgehalten, vertrieben. Das ist mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden. (...)

Sehr geehrter Herr Beuß,

mit Verwunderung habe ich das Vorgehen der Behörden beim Thema "Verkauf der Immobilie Baubehörde" an die "Garbe...

Von: Infpb Ynienqbe

An:

(...) Doch weit gefehlt. Gestern legte der SPD-Spitzenkandidat nach. Er habe von der Spende an die SPD nichts gewusst, sagte er lapidar, als stelle ihm seine Unkenntnis einen Freibrief aus. (...)

Sehr geehrter Herr Kruse,

da Sie als Geschäftsführer der SDW den Prozess zur Lokalen Agenda 21 zu Kaltehofe durchgeführt haben und am...

Von: unaar ubyyfgrttr

An:

(...) Was die Anbindung für Fahrradfahrer und Fußgänger betrifft, so wird dies derzeit im Zuge der Vorbereitung der internationalen Bauausstellung geprüft.. Zusätzlich hat die CDU-Fraktion den Senat ersucht, mit der Einrichtung eines temporären Fährbetriebes bis zur Herstellung einer dauerhaften Verbindung in den Sommermonaten und an den Wochenenden die Einbindung Kaltehofes in die Naherholung zu verbessern. (...)

Verkehr – Gigaliner
Gesamtverkehrskonzept für den Süderelberaum

Nachdem die Verkehrsministerkonferenz im Oktober 2007 die Zulassung...

Von: Urvam Cbglxn

(...) 1. Wegen des erheblichen erhöhten Risikos für die Verkehrssicherheit und nicht ausreichenden Tragfähigkeitsreserven insbesondere an Brücken ist eine allgemeine Zulassung modularer Nutzfahrzeuge (Gigaliner) nicht vertretbar. Dagegen spricht auch die EG Richtlinie 96/53/EG. (...)

Pages