Rheinland-Pfalz Wahl 2016

Neueste Antworten

Frage an
Michael Hüttner
SPD

(...) Es ist rechtlich nicht möglich, an einem Standort, der unmittelbar von Vogelschutzgebieten und Natura2000-Flächen umgeben ist, einen riesigen Gewerbebetrieb zu errichten. Der millionenschwere Investor Wolfram Richter will mit dem Kopf durch die Wand. (...)

12. März 2016

(...) Als ehemaliger Sportdezernent der Stadt Bingen, sowie durch meine langjährige Mitarbeit im Aufsichtsrat und im Zweckverband der Rheinwelle war ich maßgeblich für den Bau der Rheinwelle mitverantwortlich. Das Projekt ist mir nach wie vor ein Herzensanliegen. (...)

Frage an
Ralf Kauer
DIE GRÜNEN

(...) Es ist rechtlich nicht möglich, an einem Standort, der unmittelbar von Vogelschutzgebieten und Natura2000-Flächen umgeben ist, einen riesigen Gewerbebetrieb zu errichten. Der millionenschwere Investor Wolfram Richter will mit dem Kopf durch die Wand. (...)

Demokratie und Bürgerrechte
12. März 2016

Hallo Hr. Reafg,

dazu kann ich nichts sagen, da ich mich darüber erst schlau machen muss wer
was wann wo und wie genehmigt oder Einfluss genommen hat/haben soll.

Frage an
Michael Maaß
DIE LINKE

(...) am Sonntag ist Wahltag und ich dachte, der Wahl-O-mat könnte mir helfen, die Entscheidung etwas zu vereinfachen, welche Partei es denn nun zu mir passt. Leider gab es dort keine einzige Frage zum Thema Tierschutz. Was mich persönlich immer wieder bis ins Mark erschüttert ist die Tatsache, wie ignorant mit diesem hochsensiblen Thema umgegangen wird. (...)

Umwelt
11. März 2016

(...) wir sehen aktuell als hochsensibel einen anderen Schwerpunkt in unserer politischen Arbeit: die soziale Gerechtigkeit und den Rassismus und die zunehmende Fremdenfeindlichkeit in unserem Land. Wir wollen die Finanzierung von Kommunen und Gemeinden verbessern und die Armut bekämpfen. (...)

Frage an
Melanie Petri
DIE GRÜNEN

(...) würden Sie sich im VG-Rat Asbach und im Kreistag Neuwied für den Beschluss einer Katzenschutzverordnung aussprechen und entsprechend abstimmen? (...)

Umwelt
10. März 2016

Als Mitglied im Arbeitskreis Tierschutz der Grünen im Kreis Neuwied, der Katzenhilfe Westerwald und Unterstützerin der IG Pro Katzenschutzverordnung ( http://www.katzenschutzverordnung.katzenhilfe-westerwald.de ) setze ich mich für eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht im Kreis Neuwied ein. (...)

Frage an
Jochen Bülow
DIE LINKE

(...) wie stehen Sie zu einer Katzenschutzverordnung im Landkreis Neuwied? (...)

Umwelt
10. März 2016

(...) Der Kreis Neuwied hat eine Reihe gravierender Probleme: Wachsende Armut, zunehmende Beschäftigung in Teilzeit, schlecht bezahlte Mini- und Midijobs, viel zu wenig Busse, schlechte Straßen, in vielen Orten katastrophales Internet. Ich hätte mir von der grünen Fraktion im Landtag, der Sie ja ebenfalls angehören, gewünscht, dass diese zentralen Themen in den letzten fünf Jahren angegangen worden wären. (...)

Frage an
Melanie Petri
DIE GRÜNEN

(...) wie Sie sicherlich wissen, soll in der Verbandsgemeinde Unkel ein Windpark am Asberg errichtet werden. Aktuell stehen noch 3-5 Windräder von ehemals 18 geplanten Windkrafträdern zur Disposition. (...)

10. März 2016

(...) In Unkel hat sich nach anfänglicher Euphorie vor drei Jahren herausgestellt, dass es wegen Artenschutz, Schutz der Kulturlandschaft und zahllosen Einsprüchen von Naturschutzbünden, Nachbargemeinden, Nachbarregionen sowie Bürgerinnen undBürgern nach derzeitiger Einschätzung der Kommunen sehr fraglich ist, ob noch eine Mehrheit für den Bau von Windrädern bei den Entscheidungsträgern vorhanden ist. Zwei Bürgerinitiativen gegen Windkraft haben die Planungen kritischbegleitet und für die Beteiligung der Bevölkerung gesorgt. (...)