Fragen und Antworten

Frage an
Daniel Köbler
DIE GRÜNEN

(...) Seit einigen Monaten finden auch in RLP die sogenannten "Fridays for Future-Schulstreiks" statt zu denen öffentlich im Netz aufgerufen wird. (https://fridaysforfuture.de/streiktermine/) Rechtsgrundlage für die Schulpflicht in Rheinland-Pfalz ist das Schulgesetz (SchlG) vom 30.04.2004. (...)

Wissenschaft, Forschung und Technologie
27. Mai 2019

(...) Glücklicherweise haben wir in unserer Demokratie auch das Recht auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit. Ich begrüße dieses politische Engagement der jungen Menschen ausdrücklich! (...)

Frage an
Daniel Köbler
DIE GRÜNEN

(...) Dass das Fach Religion aktuell in der MSS mit Fächern wie Mathematik und Deutsch gleichgesetzt wird, halte ich für unangemessen und veraltet. Ziel der Bildungspolitik sollte es sein, Jugendliche zu mündigen Bürgern zu erziehen und nicht den Kirchen durch das Grundgesetz Sonderrechte zu bewilligen. (...)

Wissenschaft, Forschung und Technologie
05. September 2018

(...) Aktuell sehen wir einen wachsenden Bedarf an Demokratiebildung. Wir haben es nicht mehr nur mit Politikverdrossenheit zu tun, sondern verstärkt mit antidemokratischen Tendenzen und rassistisches Gedankengut bis in die Parlamente hinein. (...)

Abstimmverhalten

Über Daniel Köbler

Ausgeübte Tätigkeit
MdL
Berufliche Qualifikation
Politikwissenschaftler
Geburtsjahr
1981

Daniel Köbler schreibt über sich selbst:

Mainz ist meine Heimat- und Geburtsstadt. Hier wurde ich am 03. April 1981 geboren. Ich wohne hier mit meiner Familie und engagiere mich dafür, dass auch meine Kinder in dieser schönen Stadt leben können. Seit 2001 engagiere ich mich auch politisch. Erst bei der Grünen Jugend, dann bei den Grünen. Seit 2004 bin ich Mitglied des Stadtrates und seit 2011 Mainzer Landtagsabgeordneter. In meiner Arbeit setze ich mich vor allem für die Themen Kinder und Familien, Bildung, Gerechtigkeit und Menschen mit Behinderungen ein.  Mir geht es darum,  konkrete Probleme zu lösen und die Menschen direkt anzusprechen.
 
In der folgenden Auflistung können Sie meinen Lebenslauf in Kurzform nachlesen:
Ausbildung, beruflicher Werdegang:
2000                    Gutenberg-Gymnasium Mainz, Abitur
2000-2001           Zivildienst, WFB gGmbH Mainz-Hechtsheim
2001-2008           Studium Politikwissenschaft, Soziologie, Rechts- und Sportwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Abschluss: Magister Artium (M.A.) Politikwissenschaft
2001-2002           Geschäftsführer GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz
2002-2006           Mitarbeiter von Nils Wiechmann, MdL
seit 2006              Selbstständig
2008-2011           Landesvorstandssprecher BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz
seit 2011              Mitglied des Landtags (2011-2016 Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Politische Vita:
2001                      Mitglied bei GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz
seit 2002               Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
2001-2004            Kreisvorstand GRÜNE JUGEND Mainz
2002-2005            Landesvorstand GRÜNE JUGEND Rheinland-Pfalz
seit 2004               Mitglied des Mainzer Stadtrats
2004-2005            Studierendenparlament Universität Mainz
2005-2013            Parteirat BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz
2005-2006            AStA-Referent für Hochschulpolitik Universität Mainz
2006-2007            Senat der Universität Mainz
2008-2011            Landesvorstandssprecher BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Rheinland-Pfalz
2009-2011            Ortsbeirat Mainz-Oberstadt
2010-2011            Stellv. Fraktionssprecher der Stadtratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
seit 2011              Mitglied des Landtags (2011-2016 Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)
Mitglied in folgenden Landtagsgremien

Stellvertretender Vorsitzender Ausschuss für Soziales und Arbeit
Ausschuss für Bildung
Petitionsausschuss
Strafvollzugskommission
Landesjugendhilfeausschuss
Datenschutzkommission (Stv.)
Haushalts- und Finanzausschuss (Stv.)
Weitere Gremien:
Landessportkonferenz
Beirat der Investitions- und Strukturbank
Landesbeirat Familienpolitik
Erweiterter Vorstand des Städtetages
Kuratorium der Landeszentrale für politische Bildung

Mitglied in folgenden Gremien des Mainzer Stadtrats:

Haupt- und Personalausschuss
Ausschuss für Finanzen und Beteiligungen
Städteausschuss Mainz-Wiesbaden

Gremienmitgliedschaften durch Stadtratsbeschluss:

Aufsichtsrat Zentrale Beteiligungsgesellschaft Mainz (ZBM)
Zweckverbandsversammlung Sparkasse Mainz
Verwaltungsrat Sparkasse Mainz
Aufsichtsrat Wohnbau Mainz GmbH

 
 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Aktuelle Politische Ziele von Daniel Köbler:
Abgeordneter Rheinland-Pfalz

Kandidaturen und Mandate

Abgeordneter Rheinland-Pfalz
Aktuelles Mandat

Fraktion: DIE GRÜNEN
Eingezogen über die Wahlliste: Landesliste
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Mainz I
Wahlkreisergebnis:
13,60 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
2

Kandidat Rheinland-Pfalz Wahl 2016

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Mainz I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Mainz I
Wahlkreisergebnis:
13,60 %
Wahlliste:
Landesliste
Listenposition:
2

Abgeordneter Rheinland-Pfalz 2011 - 2016

Kandidat Rheinland-Pfalz Wahl 2011

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Mainz I
Mandat gewonnen über:
Wahlliste
Wahlkreis:
Mainz I
Listenposition:
2

Politische Ziele

Während SPD und CDU in der Selbstbeschäftigung zahlreicher Skandale stecken, konzentrieren wir uns darauf, Lösungen für die Zukunftsfragen, vor denen Rheinland-Pfalz steht, zu entwickeln und ab März umzusetzen. Wir stehen für eine andere politische Kultur, die auf Transparenz, Beteiligung und Ehrlichkeit setzt. Mit frischen Ideen, guten Konzepten und neuen Köpfen wollen wir Rheinland-Pfalz umgestalten, egal, ob bei Klimaschutz, Gerechtigkeit oder im Zukunftsthema Bildung. Die guten Umfragewerte sind dabei für uns eine große Motivation und geben uns starken Rückenwind. In den nächsten Wochen und Monaten gilt es für uns, die gute Stimmungslage in Wählerstimmen umzuwandeln. Wer uns in Rheinland-Pfalz wählt kann sich sicher sein, dass wir für die Energiewende, mehr Gerechtigkeit und Qualität in der Bildung, starke Kommunen und mehr Bürgerbeteiligung nach parlamentarischen Mehrheiten suchen. Nur mit uns GRÜNEN gibt es einen Ausstieg aus der Atomenergie und den Verzicht auf neue Kohlekraftwerke. Wir brauchen aber auch mehr individuelle Förderung und längeres gemeinsames Lernen an unseren Schulen, das hat PISA gerade erst wieder gezeigt. Und eins ist auch klar: Mit GRÜNEN in der Regierung wird es keine menschenunwürdigen Abschiebegefängnisse in Rheinland-Pfalz mehr geben!

Kandidat Bundestag Wahl 2005

Angetreten für: DIE GRÜNEN
Wahlkreis: Mainz
Wahlkreis:
Mainz
Wahlkreisergebnis:
5,80 %
Wahlliste:
Landesliste Rheinland-Pfalz
Listenposition:
4