Jahrgang
1957
Berufliche Qualifikation
Diplom-Pädagogin, Diplom-Sozialpädagogin
Ausgeübte Tätigkeit
Mitglied des Bundestages
Wahlkreis

Wahlkreis 81: Berlin-Tempelhof-Schöneberg

Wahlkreisergebnis: 26,2 %

Liste
Landesliste Berlin, Platz 3

eingezogen über Liste

Parlament
Bundestag 2013-2017

Über Mechthild Rawert

Geboren am 3. November 1957; Römisch-Katholisch; ledig.

1976 bis 1980 Studium an der Kath. Fachhochschule NRW, Abt.
Münster - Abschluss Diplom-Sozialpädagogin; 1981 bis 1986 Studium
der Erwachsenenbildung an der FU Berlin - Abschluss
Diplom-Pädagogin; 1996 bis 1997 Total Quality Management,
Universität Kaiserslautern.

1985 bis 1986 „Haus am Rupenhorn“ - Sozialpädagogische
Fortbildungsstätte, Berlin. 1986 bis 1991 Sozialdienst
Katholischer Frauen e.V. - Berlin. 1991 bis 1996 BBJ CONSULT
e.V.. 1996 bis 2002 „zukunft im zentrum“ - Service-Gesellschaft
für Beschäftigungs- und Qualifizierungsberatung mbH; 2002 bis
2004 selbständige Projektmanagerin in den Feldern Beschäftigungs-
und Chancengleichheitspolitik sowie Dienstleistungsberufe; März
2004 bis September 2005 Zentrale Frauenbeauftragte der Charité -
Universitätsmedizin Berlin.

Mitglied unter anderem: ABI - August Bebel Institut für soziale
Demokratie; AFGHAN e.V.; Arbeiterwohlfahrt (AWO); Berliner
Frauenbund 1945 e.V.; BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland
e.V.; Bürgerinitiative Lichtenrade - Dresdner Bahn e.V.;
Deutsch-Palästinensische Gesellschaft; Förderverein der
Gartenarbeitsschule und der Freunde des Schöneberger Weinbergs
e.V.; Förderverein der Stiftung Männergesundheit e.V.;
friedenau.integrativ e.V.; Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.;
Gesellschaft Chancengleichheit e.V.; GFP - Loccumer Initiative
Netzwerk Frauen e.V.; Initiative Stolpersteine an der B96 -
Gedenken in Berlin Tempelhof-Schöneberg e.V.; KDFB - Katholischer
Deutscher Frauenbund; Marie-Schlei-Verein e.V.; Netzwerk
FrauenZeiten; Pax Christi Berlin; Förderverein Pro Asyl e.V.; Pro
Familia; SGK - Sozialdemokratische Gemeinschaft für
Kommunalpolitik in Berlin e.V.; SoVD - Sozialverband Deutschland;
Stiftung Überbrücken e.V.;  Überparteiliche Fraueninitiative
"Berlin - Stadt der Frauen"; ver.di; Volksbund
Kriegsgräberfürsorge e.V.; Förderverein Willy Brandt Zentrum
Jerusalem e.V.; Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit e.V..

Seit 1987 SPD-Mitglied; Beisitzerin Vorstand Forum Demokratische
Linke 21; Mitglied  SPD-Denkfabrik; Sprecherin Berliner
Linke; Mitglied Landesvorstand Berliner SPD; Mitglied
Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF),
ASF-Delegierte auf Kreis-, Landes- und Bundesebene,
Landesvorsitzende ASF von 2000 bis 2007; Mitglied Vorstand
Berliner Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und
Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG Berlin); Mitglied
Vorstand Berliner Arbeitsgruppe Selbst Aktiv - Menschen mit
Behinderung in der SPD; Mitglied AG für Arbeitnehmerinnen und
Arbeitnehmer (AfA), AG Lesben und Schwule in der SPD, AG
Migration und Vielfalt.

Mitglied der SPD-Bundestagsfraktion; Mitglied des Ausschusses für
Gesundheit; Landesgruppensprecherin der Berliner
SPD-Bundestagsabgeordneten; Mitglied des erweiterten Vorstandes
der Parlamentarischen Linken in der SPD-Bundestagsfraktion;
Mitglied im Kuratorium der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld;
Mitglied im Beirat des Ombudsmannes für Versicherungen; Mitglied
in der AWO-Parlamentariergruppe; Mitglied im Parlamentarischen
Ring des Volksbundes der Kriegsgräberfürsorge; Parlamentarischer
Beirat der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung; Chairperson des
Sub-Committee on Disability and Inclusion in der
Parlamentarischen Versammlung des Europarates; Parlamentarisches
Netzwerk "Gewaltfreies Leben für Frauen"; Mitglied der
Parlamentariergruppen: Deutsch-Maltesisch (Vorsitzende),
Deutsch-Polnisch, Deutsch-Spanisch.

.

Alle Fragen in der Übersicht

Hallo Mechthild,

die Koalition will die Grundgesetzänderung zur Autobahnprivatisierung nicht nur morgen, also am Donnerstag, 01.06.2017 in...

Von: Xahg Ureofg

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) die Debatte über die Grundgesetzänderungen und insbesondere über die Ausgestaltung der Infrastrukturgesellschaft Verkehr haben auch mich in den letzten Monaten und Wochen sehr beschäftigt. Ich hatte mich für eine Infrastrukturgesellschaft Verkehr als Anstalt des öffentlichen Rechts und nicht in einer privaten Rechtsform eingesetzt. Deswegen habe ich in der 2. (...)

Sehr geehrte Frau Mechthild-Rawert,

wie werden sie über die Grundgesetzänderung zur Legalisierung der Privatisierung von Autobahnen die...

Von: Trbet Cyvgmxb

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung vom Juli 2016 ist jede fünfte Familie in Deutschland alleinerziehend - in Berlin sogar jede dritte. So leben mehr als zwei Millionen Kinder in Ein-Eltern-Familien - Tendenz steigend. Die Verantwortung für die Erziehung der Kinder übernehmen zu fast 90 Prozent Frauen. (...)

# Soziales 4Dez2016

Sehr geehrte Fr. Rawert,

es sind die ersten, Gerichtsurteile zur Mietpreisbremse ergangen. Im 2ten Urteil
...

Von: Ubytre Fpuvaqyre

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) vielen Dank für Ihre Frage zum Mieter*innenschutz und zur Mietpreisbremse auf dem Berliner Wohnungsmarkt. Auch aufgrund der Situation in meinem Wahlkreis im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg liegt mir das Thema bezahlbarer Wohnraum sehr am Herzen. (...)

Guten Tag Frau Rawert,

die EU ist unfähig die eigenen Grenzen zu schützen. Wir erleben einen unglaublichen Versagen der Elitendemokratie...

Von: Wnqra Ubpu

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Informationen zu unseren sozialdemokratischen Standpunkten zum Schutz der deutschen und europäischen Grenzen sowie der illegalen Einwanderung finden Sie auf den Internetseiten der SPD (www.spd.de ) und der SPD-Bundestagsfraktion (www.spdfraktion.de ). Von Seiten der SPD-Bundestagsfraktion wurde eigens für dieses aktuelle Thema ein Frage und Antworten-Bereich erstellt ( http://www.spdfraktion.de/themen/faq-asyl-fluechtlingspolitik ), auf den ich Sie gerne verweise. (...)

# Familie 29Aug2016

Sehr geehrte Frau Rawert,

am 02.10.2015 haben Sie im Europarat für die Gleichberechtigung / Gleichstellung von Vätern und dem Wechselmodell...

Von: Fnfpun Oenhpu

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Die Rechte von Vätern wurden in Deutschland in den vergangenen Jahren in mehrfacher Hinsicht verbessert. So zielte das Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit vom 17.12.2008 u.a. (...)

# Arbeit 15Juli2016

Guten Tag

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-778-78358...

Von: Gbefgra Xhyvpx

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Ihre erste Frage handelte von der fehlenden Beitragsfinanzierung Kultureller Bildungsarbeit in Berlin in Höhe des Kulturellen Existenzminimums, um Planungssicherheit zu gewährleisten. Seit 2008 gibt es den sogenannten Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Dieser fördert Kooperationsprojekte, die Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen neue Zugangsmöglichkeiten zu Kunst und Kultur schaffen sollen. (...)

27Juni2016

Sehr geehrte Frau Rawert,

haben Sie, bevor Sie Fracking zugestimmt haben, noch einmal Ihre Antwort an Fragesteller/innen zu diesem Theam...

Von: Pbevaan Uätryr

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Für mich persönlich war wichtig, dass eine Regelung nun auch Fracking durch die Hintertür verhindert. Ursprünglich war vor allem auf Anregung des Bundeskanzleramts vorgesehen, dass eine ExpertInnenkommission und nicht der Bundestag darüber entscheiden sollte, ob und wo gefrackt wird. (...)

# Soziales 3Juni2016

Sehr geehrte Frau Rawert,

meine Frage bezieht sich auf die Mietpreisbremse. Ich hatte vor der Einführung der Mietpreisbremse schon einmal...

Von: Ubytre Fpuvaqyre

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Damit ist aber in Bezug auf das Problem, das in Ihrer Frage auch impliziert ist, zwar ein erster gerechter Schritt getan, aber die generelle akute Wohnungsnot ist noch nicht gelöst. Hier ist die Mietpreisbremse nur ein Anfang. Weitere zusätzliche Maßnahmen müssen damit einhergehen, damit es nicht zu der von Ihnen beschriebenen Situation kommt. (...)

Warum gilt sexuelle Selbstbestimmung nicht auch für Männer? Seit 2012 sind Jungen vor Beschneidung nicht mehr geschützt, in den ersten 6 Monaten...

Von: Ertvan Fpuvrory

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Doch auch hier fanden sich keine einheitlichen Aussagen. Während die einen von traumatisierender Wirkung der männlichen Beschneidung durch die entstehenden Schmerzen sprachen, stellten andere wie zum Beispiel die Weltgesundheitsorganisation die Verringerung von Übertragungswahrscheinlichkeit verschiedener Geschlechtskrankheiten in den Vordergrund. Fakt war jedoch, dass wir in Deutschland zu diesem Zeitpunkt keinerlei gesetzliche Regelungen für die männliche Beschneidung ohne medizinische Indikation hatten. (...)

# Integration 25Feb2016

Gen Rawert

Warum hast Du im Bundestag gegen das Asylpaket II gestimmt ?

Zur Person. 80J. alt. Seit mehr als 25 J. SPD Mitglied, IGM...

Von: Jbystnat Ubym

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Der vorliegende Gesetzentwurf erfährt aus gesundheitspolitischer Sicht erhebliche Kritik von Seiten der Bundesärztekammer, der Bundespsychotherapeutenkammer und der Diakonie Deutschland. Er enthält erhebliche qualitative und zeitliche Einschränkungen bei der Glaubhaftmachung krankheitsbedingter Abschiebungshindernisse (unverzügliche Vorlage der Bescheinigung allein von approbierten ÄrztInnen) und beim Zugang zur medizinischen Versorgung im Zielstaat. (...)

# Wirtschaft 20Sep2015

Sehr geehrte Frau Rawert,

ich habe Fragen zum Thema CETA /TTIP.
Die geheimen Verhandlungen zum „Freihandelsabkommen“ sind weder...

Von: Hyyv Qbznuf

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Viele Menschen diskutieren gegenwärtig mit uns über das geplante Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement, kurz: CETA) und die Verhandlungen zwischen der EU und den Vereinigten Staaten über TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership). Ich kann Ihnen versichern, dass ich Sie in Ihren Bestrebungen unterstütze, dass die Abkommen TTIP undAbkommen TTIP und CETA Form nicht zustande kommen. (...)

Sehr geehrte Frau Rawert,

wissen Sie, ob das Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats beim
Bundesministerium für Finanz vom 03/2014...

Von: Fgrjneg Uvyy

Antwort von Mechthild Rawert
SPD

(...) Nun mag es eine Vielzahl von Menschen geben, die sich der Haushaltsabgabe entziehen möchten. (...) Weitere, die den Rundfunk aus Steuermitteln finanziert haben wollen und schließlich auch diejenigen, die sich bereits der vorherigen Gebührenentrichtung entzogen haben, da sie dies für sich als Kavalierdelikt eingestuft haben. (...)

%
35 von insgesamt
35 Fragen beantwortet
281 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mitglied