Bundestag Wahl 2017
Frage an
Katja Dörner
DIE GRÜNEN

Wie ist Ihre Haltung zu einer Jamaika-Koalition?

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
18. September 2017

(...) als Grüne haben wir für die Zeit nach der Bundestagswahl keine Koalition ausgeschlossen (abgesehen davon, dass wir mit der AfD natürlich nichts zu tun haben wollen) - ich finde das richtig, denn die demokratischen Parteien sollten untereinander die Möglichkeiten für eine Koalition ausloten. Sollte es am Sonntag ein Wahlergebnis geben, dass nur eine Große Koalition oder ein Jamaika-Bündnis möglich macht, werden wir sicherlich mit den Kolleg*innen der anderen Parteien über eine mögliche Koalition sprechen. Ich will aber nicht verhehlen, dass ich mir nicht vorstellen kann, welche relevanten Veränderungen bspw. (...)

Bundestag Wahl 2017
Frage an
Katja Dörner
DIE GRÜNEN

(...) Wenn Sie die Reihenfolge der Themen bestimmen könnten, welches würden Sie ganz oben auf Ihre Liste setzen? Wofür brennt Ihr Herz? (...)

Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
29. August 2017

(...) Besonders am Herzen liegen mir die Bekämpfung der Klimakrise und endlich etwas gegen die steigende Anzahl armer Kinder und Jugendlicher zu tun. Diese Herzensanliegen bilden sich gar nicht so unmittelbar in den Thesen von Abgeordnetenwatch ab .... (...)

Bundestag Wahl 2017
Frage an
Katja Dörner
DIE GRÜNEN

(...) falls Sie gewählt werden: was ist Ihre Position, bzw. wie setzen Sie sich dafür ein, dass die Situation im Gesundheitssystem verbessert wird? Insbesondere mit Blick auf Hebammen, die auf Grund der ständig steigenden Versicherungen oft nicht mehr ihrem ursprünglichen Beruf nachgehen können, aber auch bei der Überlastung von Ärzten, Krankenschwestern und Pflegepersonal im Klinikbetrieb, während zeitgleich die Krankenkassen Rekordgewinne einfahren? (...)

Gesundheit
29. August 2017

(...) Das bedeutet, dass dann genau ermittelt werden kann, wie viele Pflegekräfte es für viele pflegebedürftige Menschen bzw. Patientinnen und Patienten braucht, um eine gute Versorgung sicherzustellen. Das muss Grundlage für die Personalausstattung werden. (...)

Bundestag Wahl 2017
Frage an
Katja Dörner
DIE GRÜNEN

(...) Sie schreiben, dass Sie die Kirchensteuer beibehalten moechten, da es jedem Buerger freigestellt ist, ob dieser einer Kirche beitreten moechte oder nicht. Nach dieser Logik muesste der Staat aber auch fuer andere Religionsgemeinschaften Steuern einziehen, z.B. Judentum und Islam. (...)

Staat und Verwaltung
29. August 2017

(...) Die Möglichkeit, Kirchensteuer einzuziehen, ist Religionsgemeinschaften vorbehalten, die den Status "Körperschaft des öffentlichen Rechts" innehaben. Um eine solche zu werden, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. (...)

Bundestag Wahl 2017
Frage an
Katja Dörner
DIE GRÜNEN

(...) Wie ist Deine Einstellung zu Ramstein, ohne das der amerikanische (völkerrechtswidrige) Drohnenkrieg nicht möglich wäre? (...)

Außenpolitik und internationale Beziehungen
27. August 2017

(...) Wir haben uns immer für eine restriktive Rüstungsexportpolitik eingesetzt. Auf unser Betreiben hin wurden die Politischen Grundsätze für den Export von Kriegswaffen und sonstigen Rüstungsgütern im Jahr 2000 verschärft und um das Kriterium der Achtung der Menschenrechte ergänzt. (...)

Bundestag Wahl 2017
Frage an
Katja Dörner
DIE GRÜNEN

(...) auch Ihr Mitstreiter Ulrich Kelber (SPD) scheint ökologisch versiert zu sein und setzt Ziele für unsere Stadt und den Bund, die bezüglich Nachhaltigkeit nicht weit von den Grünen entfernt sind. Bitte sagen Sie mir, wieso sollte ich mich bei der BTW doch für eine Kandidatin der Grünen entscheiden? (...)

Umwelt
24. August 2017

(...) Eine vernünftige Klimaschutzpolitik muss konsequent und mutig sein – und sie wird erfolgreich sein, wenn wir darin auch die großen Chancen für Wirtschaft und Lebensqualität erkennen und nutzen. Um die Ziele von Paris zu erreichen, brauchen wir eine radikale klimapolitische Kehrtwende. (...)

Bundestag Wahl 2017
Frage an
Katja Dörner
DIE GRÜNEN

Hallo Frau Dörner,

Verkehr
24. August 2017

(...) Auch mit der steigenden Nutzung von E- Fahrrädern vergrößern sich entscheidend die zurückgelegten Distanzen und diversifizieren sich die Einsatzzwecke. Hierfür braucht es eine Radinfrastruktur, die dieser Entwicklung gerecht wird. NRW hat hier angesetzt und unter der vorherigen Landesregierung mit dem Radschnellweg Ruhr RS1 als bundesweitem Pilotprojekt, sechs weiteren laufenden Radschnellweg-Projekten und der Anpassung des Straßen- und Wegegesetzes bislang eine bundesweite Vorreiterrolle eingenommen. (...)