Dr. Bruno Hollnagel

| Kandidat Bundestag
Dr. Bruno Hollnagel
Frage stellen
Jahrgang
1948
Berufliche Qualifikation
Dipl.-Wirtschaftsingenieur, Bauingenieur, Wirtschaftswissenschaftler
Ausgeübte Tätigkeit
selbstständig
Wahlkreis

Wahlkreis 10: Herzogtum Lauenburg - Stormarn-Süd

Wahlkreisergebnis: 9,1 %

Liste
Landesliste Schleswig-Holstein, Platz 1
Parlament
Bundestag

Bundestag

Dieselfahrzeuge sollen wegen ihres hohen Schadstoffausstoßes aus den Innenstädten verbannt werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
ABER mit Übergangsregelung. Die Entscheidung der Regierung (Bevorzugung von Dieselfahrzeugen) darf nicht auf dem Rücken derer ausgetragen werden, die der Empfehlung der Regierung gefolgt sind.Fehler der Regierung sind von der Gemeinschaft zu tragen.Für Neufahrzeuge müssen Normen eingehalten werden.
Die Politik soll festlegen, wie viele Flüchtlinge Deutschland jedes Jahr aufnimmt.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Die Flüchtlingspolitik ist eine gesamteuropäische Aufgabe (wenn nicht gar eine der Weltgemeinschaft), die ohne Kontingentierung nicht umsetzbar ist. Priorität sollte die Bekämpfung der Flüchtlingsursachen haben.
Massentierhaltung muss reduziert werden, auch wenn das höhere Fleischpreise bedeutet.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet. Der Markt bestimmt die Bedingungen. Dabei müssen aber Tierschutz und Aufklärung (Transparenz) gewährleistet werden.
Zur Vermeidung von Altersarmut müssen die Renten deutlich erhöht werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Neutral
Rentenerhöhung ist nur eine Möglichkeit. Eine andere ist, Steuern und Einkommen so zu gestalten, dass eine verantwortungsvolle Eigenvorsorge getroffen werden kann. Zuverdienst für Rentner ist steuerlich zu entlasten (s. Arbeit).
Vermieter sollen ohne eine staatliche Mietpreisbremse entscheiden können, wie viel Miete sie verlangen.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Meine Antwort wirkt zunächst unsozial, würde aber mittelfristig zu viel mehr Neubauten und damit zu einer wirkungsvollen Mieten-Dämpfung führen. Dazu sind aber Rahmenbedingungen zu ändern wie dichtere / höhere Bebauung, weniger Bauauflagen und weniger Bürokratie. Bauen kann und muss billiger werden.
Es muss ein verbindliches Lobbyregister geben, in dem u.a. Kontakte zwischen Interessenvertretern und Politikern veröffentlicht werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
UNBEDINGT !
Ein vollständiges Verbot von Gentechnik in der Landwirtschaft darf es nicht geben.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Lehne ab
Keine Genmanipulation, solange nicht sichergestellt ist, dass Schäden vermieden werden - dazu zähle ich auch die Einschränkung der natürlichen Vielfalt und "Ansteckung". Patente auf Genmanipulationen darf es nicht geben (auch, aber nicht nur, um ein Diktat von Anbietern auszuschließen).
Auf Autobahnen soll es ein flächendeckendes Tempolimit von 130 km/h geben.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Lehne ab
Autos werden sicherer, ihr Schadstoffausstoß geringer.
Es soll einen verbindlichen Volksentscheid auf Bundesebene geben.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Die Schweizer haben gute Erfahrungen damit gemacht. Volksentscheide sind gelebte Demokratie.
Die Sicherheitsbehörden sollen mehr Befugnisse zur Terrorabwehr bekommen, auch wenn dafür Freiheitsrechte eingeschränkt werden müssen.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
sofern die Einschränkungen zeitlich begrenzt werden und unter richterlicher Aufsicht stehen.
Der Kohleabbau als wichtige Übergangstechnologie muss weiterhin staatlich gefördert werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Lehne ab
Ich lehne prinzipiell wirtschaftlich motivierte "Subventionen" jeder Art ab. Sie führen meist zu Fehlsteuerungen/Fehlinvestitionen: Wer bestimmt nach welchen objektiven Kriterien wer Subventionen bekommt, wem sie vorenthalten werden und wer sie zahlen soll? (Frei nach L. Erhard)
Die Kitabetreuung von Kindern soll grundsätzlich kostenlos sein.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Neutral
Eltern sollen selbst entscheiden können, ob sie ihre Kinder in einer Kita betreuen lassen möchten, eine Tagesmutter engagieren oder sich selbst um die Kinder kümmern möchten. Dabei dürfen Eltern, die sich gegen einen Kita-Platz entscheiden, finanziell nicht schlechter gestellt werden.
Die Bundesregierung soll keine Rüstungsexporte in Konfliktregionen wie der Arabischen Halbinsel genehmigen.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Prinzipiell stimme ich zu. Aber was ist, wenn sich ein Partner in einer Konfliktregion befindet und zu seiner Verteidigung militärisches Gerät braucht? Dann wird wahrscheinlich Hilfe / Rüstungsexport geboten sein.
Afghanistan ist ein sicheres Herkunftsland, in das Abschiebungen möglich sein müssen.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Abschiebung dann, wenn die Region, in die abgeschoben werden soll, wirklich sicher ist. Das trifft derzeit offenbar nicht für ganz Afghanistan zu.
Die Kirchensteuer soll abgeschafft werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Kirchen sollten ihre Beiträge in eigener Regie erheben. Ich sehe das nicht als eine Staatsaufgabe an.
Die EU hat nur dann eine Zukunft, wenn die Mitgliedsstaaten auf Kompetenzen verzichten.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Lehne ab
Diese EU ist gescheitert. Sie kann schon deswegen nicht funktionieren, weil einige Staaten mehr Planwirtschaft, andere mehr Soziale Marktwirtschaft wollen. Beides passt nicht zusammen. Ich wünsche mir einen Verbund mit mehr Eigenverantwortlichkeit.
Der Spitzensteuersatz soll deutlich erhöht werden, mindestens wieder auf 53% wie in den 1990er Jahren.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Lehne ab
Ich möchte einen "schlankeren" Staat. Der Durschnittsbürger arbeitet in diesem Jahr bis zum 19 Juli für Steuern und Abgaben. Das ist zu lang. Weniger Staat bedeutet mehr private Freiheiten / Gestaltungsmöglichkeiten.
Zeitlich befristete Arbeitsverträge sind erforderlich, damit Unternehmen flexibel sein können.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Neutral
So einfach ist das nicht! Flexibilität lässt sich z. B. auch durch Produktzukauf oder Leiharbeit erreichen. Diese sollte aber auf 15 % der Arbeitnehmer eines Unternehmens beschränkt werden. Flexibiliät alleine zu Lasten der Arbeitnehmer (und des Staates [Arbeitslose]) ist nicht hinnehmbar.
Der Besitz und Anbau von Cannabis soll legalisiert werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Neutral
Kann ich nicht beurteilen. Wenn Cannabis legalisiert werden sollte, ist nach meiner Meinung davor eine umfassende Aufklärungskampagne (Risiken und Gefahren) geboten.
Weil Menschen immer älter werden, sollen sie auch länger arbeiten.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Lehne ab
Sie sollten arbeiten DÜRFEN und dafür und dann geringere Steuern und Abgaben zahlen - sie entlasten dann die Rentenkassen.
Parteispenden von Unternehmen und Verbänden sollen verboten werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Wenn eine Firma spendet, erwartet sie (stillschweigend) eine Gegenleistung. Politik kaufen zu wollen ist sittenwidrig. Ich lehne das ab.
Die Öffentlichkeit muss bei Verhandlungen zu Freihandelsabkommen wie TTIP und CETA stärker beteiligt werden.
Position von Dr. Bruno Hollnagel: Stimme zu
Solche Verhandlungen hinter verschlossenen Türen schüren Misstrauen.

Die politischen Ziele von Dr. Bruno Hollnagel

Was treibt mich an und was sind meine politischen Ziele?

Ich bin kein Berufspolitiker, also auch nicht abhängig davon, gewählt zu werden, oder eine bezahlte politische Funktion zu übernehmen. Das macht mich frei, zu sagen, wo ich politische Fehlentwicklungen sehe.

Ich würde mir wünschen, dass Wohlstand herrscht, Frieden, und es möglichst vielen Menschen ermöglicht wird, sich zu verwirklichen.

Ich fürchte, dass dieses immer weniger Menschen in Deutschland möglich sein wird. Warum?

  • Gemeinschaftshaftungen verschleiern die Probleme und lösen sie nicht. (Deutschland haftet für mehr al 5.000 Mrd. Euro durch Schulden, Zahlungsverpflichtungen, Bürgschaften)
  • Der Euro sollte Frieden, Wohlstand und eine stabile Währung schaffen – alles Dinge, die wir vor der Euro-Einführung hatten. Das Eurosystem schafft Unfrieden, mindert den Wohlstand und ist eine schwache Währung.
  • Der Euro verstärkt die Unterschiede, weil das Wechselkursventil entfällt.
  • Ein einheitlicher Zentralbank-Zinssatz wird den ökonomischen Unterschieden in der Eurozohne nicht gerecht.
  • Der Euro ist eine Schwachwährung (der Spanienurlaub ist um 30 % teurer geworden).
  • Die Nullzinspolitik führt zu Kapitalfehllenkungen und vermehrter Polarisierung (Banken verleihen nur Geld an Starke, weil der niedrige Zins die Risiken bei Schwachen nicht deckt).
  • Gleiches Recht gilt nicht für alle, wenn Schiedsgerichte Recht sprechen oder eine Paralleljustiz existiert.

Die Bundestagswahl als Chance zum Gegensteuern

Leider gibt es noch viel mehr Kritikpunkte an der Politik der Altparteien. Nun stehen Wahlen bevor, und wir erleben, wie gerade diejenigen, die die Fehlentwicklungen zu vertreten haben, nun meinen, uns die Lösung präsentieren zu können.

Die Altparteien hatten jahrelang Zeit, das Richtige zu tun. Sie haben es nicht getan, sondern auf vielen Gebieten versagt. Deswegen bedarf es einer alternativen Politik, für die ich stehe.

Ich freue mich, dass Sie mein Profil auf Abgeordnetenwatch besucht haben, und hoffe, Ihnen interessante politische Denkanstöße geben zu können.

Über Dr. Bruno Hollnagel

Privater Werdegang

  • 1948 in Hamburg geboren
  • Ausbildung zum Betonfacharbeiter
  • Studium zum graduierten Bauingenieur in Lübeck
  • Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur in Karlsruhe
  • An der Wirtschaftsfakultät in Karlsruhe promoviert
  • Unternehmer, Portfoliomanager, Wirtschaftsanalyst und Autor mehrer Bücher
  • Ich bin verheiratet, habe drei Kinder und drei Enkelkinder
  • Seit 40 Jahren wohne ich im Kreis Stormarn

Politischer Werdegang in der Alternative für Deutschland

  • 2014 Beitritt zur Alternative für Deutschland
  • 03/2015 – 07/2015 Stellvertretender Landesvorsitzender der AfD Schleswig-Holstein
  • 04/2016 – 05/2017 Landesvorsitzender der AfD Schleswig-Holstein
  • Seit 07/2017 Stellvertretender Landesvorsitzender der AfD Schleswig-Holstein (nach Rücktritt zur Ermöglichung von Neuwahlen)
  • Spitzenkandidat der AfD Schleswig-Holstein und Direktkandidat für den Bundestagswahlkreis Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd (Wahlkreis 10)
  • Leitung Landesfachausschuss 3, zuständig für Finanz-, Steuer-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, Alterssicherung und Wirtschaftspolitik
  • Mitglied im Bundesfachausschuss 3 („Leistung und Gerechtigkeit“) und im Bundesfachausschuss 11 (Soziale Sicherungssysteme und Rente, Arbeits- und Sozialpolitik), sowie Mitglied der Bundesprogrammkommission
  • Landesdelegierter für Bundesparteitage und Mitglied des Bundeskonvents
Alle Fragen in der Übersicht

Sehr geehrter Herr Dr. Hollnagel,
das AfD-Vorstandsmitglied Alexander Gauland sagte am 02.09.17 beim sog. AfD-Kyffhäuser-Treffen in...

Von: Thvqb Ynatrafgüpx

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 12Sep2017

Sehr geehrter Herr Dr. Hollnagel,

betr. E-Mobilität: Als Ingenieur und Politiker müssten Ihnen doch 2mal die Haare zu Berge stehen bei dem...

Von: Sevrquryz Znexf

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

Sehr geehrter Herr Marks,

Sie haben Ihre Sicht der Dinge dargestellt aber keine Frage gestellt.

MfG
Dr. Hollnagel

(...) Frage: Werden Sie die Zuordnung des Meisters –neben dem HS-Bachelor- zum gehobenen Dienst vorantreiben?

Von: Wbnpuvz Fpuebrqre

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) Auch wenn es sich beim SH-IngG um eine Berufsbezeichnung lt. Titelgesetz handelt, wird dort jedoch die Gleichwertigkeit mit einem sechssemestrigen HS-Studium genannt. Die zuständige Bergaufsicht ist auch für SH zuständig. (...)

Von: Wbnpuvz Fpuebrqre

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Umwelt 22Aug2017

Wie positionieren Sie sich zu folgenden Themen:

1. Finanzierung und Zukunft der Tierheime
2. Grundlegende Neufassung des...

Von: Znegva Tenzngxr

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Berufliche Bildung in der International Standard Classification of Education“ (ISCED)

Sehr geehrter Herr Dr. Hollnagel,

Sie führen...

Von: Wbnpuvz Fpuebrqre

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

(...) Wir sehen das an dem Bachelor- und Mastersystem. Deutschland hatte damals das weltbekannte Diplom abgeschafft. Ein schwerer Fehler. (...)

Berufliche Bildung

Sehr geehrte Herr Dr. Hollnagel,

über die erste berufliche Aufstiegsfortbildung (SgTechniker/ Betriebswirt,...

Von: Wbnpuvz Fpuebrqre

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

(...) Generell gilt, dass wir die Humanressourcen entdecken und fördern wollen. Wir wollen das mehrgliedrige Schulsystem erhalten. Die duale Ausbildung in Unternehmen und staatlichen Schulen ist ein Erfolgsmodell. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Hollnagel,

wie werden Sie / Ihre Partei konkret auf den Abgasskandal der Autoindustrie reagieren?
Welche...

Von: Fronfgvna Yvaqrznaa

Antwort von Dr. Bruno Hollnagel
AfD

Die Verbraucher müssen sich auf Angaben der Produzenten verlassen können. Treffen diese nicht den Sachverhalt, sollten sie für eventuelle Schäden...

%
4 von insgesamt
8 Fragen beantwortet
4 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Die Fragefunktion in diesem Profil wurde geschlossen.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.