Jahrgang
1968
Wohnort
Gemünden
Berufliche Qualifikation
Technischer Oberamtsrat a.D.
Ausgeübte Tätigkeit
MdB
Wahlkreis

Wahlkreis 249: Main-Spessart

Wahlkreisergebnis: 22,6 %

Liste
Landesliste Bayern, Platz 7

Eingezogen über die Liste

Parlament
Bundestag

Die politischen Ziele von Bernd Rützel

Mein Arbeitsschwerpunkt in den vergangenen vier Jahren lag im Bereich Arbeit und Soziales. Hier konnten wir den Mindestlohn, die Rente mit 63, bessere Voraussetzungen für Tarifverträge und vieles mehr durchsetzen. Auch in meinem Wahlkreis, den Landkreisen Main-Spessart und Miltenberg, habe ich meine Stimme als Bundestagsabgeordneter geltend gemacht. 

In den nächsten vier Jahren möchte ich mich weiter für soziale Gerechtigkeit und gute Lebensbedingungen in Main-Spessart und Miltenberg einsetzen. Obwohl es uns gut geht in Deutschland, fühlen sich manche abgehängt oder sorgen sich um die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder. Bildung, Arbeit, Wohnen und Gesundheitsversorgung dürfen nicht vom Geldbeutel abhängen. Deutschland muss gerechter werden. Daran möchte ich auch in den nächsten vier Jahren arbeiten.

Meine Ziele in Kürze sind:

  • Gute Arbeitsbedingungen
  • Sichere Renten – heute und morgen
  • Familien unterstützen – Kinder stärken
  • Wohnen – bezahlbar für alle
  • Verlässliche Infrastrukturen im ländlichen Raum
  • Gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern

Über Bernd Rützel

Nach der Hauptschule habe ich eine Ausbildung gemacht und stand schon mit 14 Jahren an der Werkbank. Ich war Jugendvertreter und Betriebsrat und einige Jahre im Schichtdienst. Später habe ich auf dem zweiten Bildungsweg studiert und konnte so als Lehrer und als Führungskraft in unterschiedlichen Positionen arbeiten. Nach über 30 Jahren als Eisenbahner wurde ich im September 2013 in den Deutschen Bundestag gewählt.

Alle Fragen in der Übersicht
# Soziales 9Aug2019

Sehr geehrter Herr Rützel,

wann wird endlich die doppelte Beitragsveranlagung für Betriebsrenten bzw. Direktversicherungen in der...

Von: Yrnaqre Frvgm

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) Die Direktversicherungen beschäftigen uns schon eine ganze Weile. Es ist richtig, dass die Erhebung von Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträgen auf Direktversicherungen unter Gesundheitsministerin Ulla Schmidt eingeführt wurde. Dies geschah übrigens im Konsens mit CDU und CSU. (...)

(...) Leider hat die Bürgerinitiative, nach der Übergabe der gesammelten Unterschriften an Sie, keine Informationen über das Voranschreiten der Verlegung bekommen. (...)

Von: Fvroreg Xneva

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) danke für Ihre Nachfrage zu den Planungen der Baustraße zum Neubau der Staustufe Obernau. (...)

Die Abschaffung der Rückkehrpflicht für Mietwagen ist im Gespräch. (...) Daher möchte ich Sie fragen, wie stehen Sie zur Aufhebung der Rückkehrpflicht für Mietwagen?

Von: Urvxr Orpxre

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) Er sieht Modernisierungsbedarf beim PBefG, hat sich aber deutlich für den Schutz der Taxiunternehmen ausgesprochen. Ich stimme seiner Einschätzung zu, dass eine Öffnung des PBefG zwar nicht grundsätzlich abzulehnen ist, ein Unterbietungswettbewerb zu Lasten der Taxis aber ausgeschlossen sein muss. (...)

Sehr geehrtes Ausschussmitglied,

mit der geplanten Reform des PbefG wird den bestehenden Taxibetrieben (26.000 Taxen, ca. 250.000...

Von: Fgrsna Xruera

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) Als stellvertretendes Mitglied dieses Ausschusses möchte ich Sie auf eine Stellungnahme des zuständigen Berichterstatters in der SPD-Bundestagsfraktion, Detlef Müller, hinweisen. Er sieht Modernisierungsbedarf beim PBefG, hat sich aber deutlich für den Schutz der Taxiunternehmen ausgesprochen. (...)

(...) Zusammenfassung: Warum gibt es nicht schnelleres Internet zu günstigeren Preisen im Sinngrund, wenn - aus meiner Sicht - alle Voraussetzungen gegeben sind? (...)

Von: Unenyq Wätre

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) Denn klar ist: schnelles Internet gehört heute zur öffentlichen Daseinsvorsorge. Leider lässt die Ausgestaltung dieses Vorhabens, für das sich das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur verantwortlich zeichnet, immer noch auf sich warten. Aber seien Sie versichert: Die SPD und ich bleiben am Thema dran. (...)

(...) mit Fassungslosigkeit habe ich gerade gelesen, dass Sie auch für die Verlängerung der betäubungslosen Ferkelkastration gestimmt haben. Das ist ein Skandal. (...)

Von: Ovetvg Qrgre

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) ich kann Ihren Unmut über die Zustimmung zur Fristverlängerung gut verstehen. (...) Diese fünfjährige Übergangsfrist zur Änderung des Tierschutzgesetzes hat der Bundeslandwirtschaftsminister ungenutzt verstreichen lassen, mit der Folge, dass die Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration aktuell in Deutschland nicht flächendeckend zur Verfügung stehen. (...)

# Soziales 11Nov2018

(...) erfreut habe ich gelesen, dass auch im nächsten Jahr die Renten wieder um ca. 3 % steigen sollen. (...)

Von: Ryxr Ohqrfurvz

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) Deshalb werden wir im nächsten Jahr eine Grundrente einführen. Auf Drängen der SPD wurde im Koalitionsvertrag die Einführung der Grundrente vereinbart. (...)

Sehr geehrter Herr Rützel, ich habe vor 5 Jahren meine Direktversicherung ausbezahlt bekommen. Ich habe bis dahin 75 € an monatlichen Beiträgen eingezahlt. (...)

Von: Oneonen Sbeabss

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) ich kann Ihren Unmut über die Auswirkungen des Gesundheitsmodernisierungsgesetzes aus dem Jahr 2004 gut nachvollziehen. Sie haben Ihre Verträge unter anderen Voraussetzungen unterschrieben. (...)

# Finanzen 29Juni2018

(...) Der Beginn von Zins- und Rückzahlungen älterer Kredite an Griechenland wird um weitere zehn Jahre hinausgeschoben. Wie hoch sind die Belastungen für Deutschland durch diese Streckung? Das muss sich doch beziffern lassen und da Sie heute darüber abstimmen werden Sie diese Zahl kennen. (...)

Von: Reafg Ibtgznaa

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) Uns unterscheidet der grundsätzliche Ansatz: Für mich hat das Zusammenhalten Europas und des Euro-Raums hohe Priorität. Hierfür ist Solidarität denen gegenüber, die in Not geraten sind, unabdingbar. (...)

# Finanzen 22Juni2018

(...) mit Verwunderung musste ich heute lesen dass die letzte Rate des 3. Hilfspaketes für Griechenland ausbezahlt wird obwohl der IWF sich nun sicher nicht daran beteiligen wird. (...)

Von: Reafg Ibtgznaa

Antwort von Bernd Rützel
SPD

(...) Griechenland hat in den vergangenen Monaten große Anstrengungen unternommen, um die Auflagen des Hilfsprogramms zu erfüllen. Viele Maßnahmen bedeuteten eine enorme Belastung für die griechische Bevölkerung. Um den Staatshaushalt auszugleichen hat Griechenland seine Staatsausgaben seit 2009 um 30 % reduziert und gleichzeitig die Steuern erhöht. (...)

%
10 von insgesamt
10 Fragen beantwortet
12 Tage durchschnittliche Antwortzeit
Fragen nach Kategorien

Frage stellen

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.

Moderation

Die Freischaltung von Fragen kann je nach Nutzeraufkommen u.U. einige Stunden dauern, da alle eingehenden Fragen von einem Moderatorenteam überprüft werden. Ich habe den Moderations-Codex gelesen und sichergestellt, dass meine Frage nicht gegen diesen verstößt. Falls meine Frage nicht freigeschaltet werden kann, werde ich darüber von einem Moderator informiert.

Datenschutz

Aus Gründen der Rechtssicherheit wird Ihre IP-Adresse gespeichert, aber nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kunde Aktivität Datum/Zeitspanne Einkommensstufe Gesamteinkünfte
Sparda-Bank Frankfurt/Main Mitglied des Beirates Themen: Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben, Finanzen, Wirtschaft 24.10.2017–31.12.2018
Landkreis Main-Spessart Karlstadt Mitglied des Kreistages Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017
Stadt Gemünden a. Main Gemünden a. Main Mitglied des Stadtrates Themen: Staat und Verwaltung seit 24.10.2017

Logo der Otto Brenner Stiftung Die Dokumentation der Nebeneinkünfte wird gefördert durch die Otto Brenner Stiftung