DIE GRÜNEN

Frage an Angela Dorn-Rancke von Gubznf Fpuüyyre bezüglich Demokratie und Bürgerrechte

20. September 2013 - 08:58

Sehr geehrte Frau Dorn- Racke,

ich habe am 15.09.2013 die Podiumsdiskussion im Rahmen der Regio-Energie-Messe in Dreieich verfolgt, wo Sie als Teilnehmerin auf dem Podium zugegen waren.
Inhaltlich stimme ich Ihren dort getroffenen Ausführungen zur hesssichen Energiepolitik zu und denke, dass es zwischen den Vorstellungen der Grünen, der SPD und der Linken größere Schnittmengen gibt.

Sie bemerkten aber auch, dass eine Stimme für die Linke verloren gehen würde, wenn diese Partei an der 5% -Hürde scheintern würde und empfahlen, dass deswegen die Wähler Ihre Stimme lieber rot-grün geben sollten. Das finde ich:

a) wenig demokratisch
b) unfair gegenüber den Linken (bzw. allen Parteien, wo nicht vorab die Bewältigung der 5%-Hürde als sicher gilt)
c) politisch unklug.

Frage 1:

Nimmt Ihre Empfehhlung nicht eine Verringerung der Chancen kleiner bzw. junger Parteien und Listen und damit eine eventuelle Reduzierung des politischen Spektrums
in Kauf?

Frage 2:

Droht dadurch nicht eine Stagnation und Unlebendigkeit der Politik?

Ich sympathisiere mit der Linken,weil mir sozialpoliitische Themen bei dieser besser aufgehoben scheinen als bei Rot-Grün (ich habe nicht vergessen wer Harrtz I-IV eingeführt bzw. weiterentwickelt hat).

Frage 2:

Sollten Menschen nicht in 1. Linie sachorientiert
und wenn überhaupt erst in 2. Linie wahlstrategisch wählen?

Frage 3:

Erging es den Grünen am Anfang Ihrer Karriere (und teils später noch) nicht auch gelegentlich so, dass der Einzug bzw. Wiedereinzug derselben in das Parlament nicht zu 100% sicher war?

Frage 4:

Wie wären Sie dann damit umgegangen, wenn eine andere Partei sich ähnlich den Grünen gegenüber verhalten hätte, wie Sie letzten Sonntag gegenüber den Linken?

Frage 5:

Da die Linke Chance auf einen Einzug hat und im Falle eines solchen einen politischen Wechsel unterstützen könnte, ist es nicht unklug diese Chancen durch eine Abwerbung der eventuell unentschlossenen Stimmen zu gefährden?

Viele Grüße, Thomas Schüller

Frage von Gubznf Fpuüyyre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.