Fragen an die Kandidierenden — EU (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 48 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 48 Fragen aus dem Themenbereich Verkehr und Infrastruktur

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

(...) Auch ein flächendeckendes Internet benötigt große Energiemengen, die ja erzeugt werden müssen. 5G ist jedoch aus meiner Sicht sehr gefährlich, da die gesundheitlichen und Folgewirkungen noch nicht getestet wurden, der Rohstoff- und Installationsaufwand sprengt jeden Rahmen und kaum jemand redet darüber. Wie stehen Sie und Ihre Partei dazu? (...)

Von: Xevfgvar Fpuügg

An: Krisztina Andre
Krisztina Andre
Demokratie in Europa

(...) vielen Dank für Ihre berechtigte Frage und Sorgen bzgl. den Folgen der Aufbau des 5G Mobilfunknetzes. Meine Partei hat sich mit dem Thema schon ausführlich befasst, bislang aber noch kein Standpunkt gebildet, da wir uns diesbezüglich noch im Europaweiten Austausch befinden. (...)

(...) Warum werden bezüglich dieser horrend hohen 5-stelligen Straßenbeiträge, die zufällig betroffene Anlieger existenzbedrohend belasten, nicht endlich gleiche Verhältnisse in allen EU-Ländern geschaffen, d. h. (...)

Von: Xneva Yrva

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) die Agenda der Grünen ist es den Verbrennungsmotor durch E-Mobilität zu ersetzen. Bis wann soll die dafür benötigte Infrastruktur (Ladesäulen, belastbare Stromnetze und die notwendigen Elektroenergieerzeuger) für dieses Vorhaben aufgebaut sein? (...)

Von: Gubznf Zrvre

An: Ska Keller, Bild: Dominik Butzmann
Ska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Wir Grüne stehen für ein klares Bekenntnis zum Klimaschutz. Dazu gehört auch eine Wende im Verkehrssektor: Weg vom Verbrennungsmotor, hin zu alternativen Antrieben, und das bis 2030. Selbstverständlich muss dafür die benötigte (Lade-)Infrastruktur massiv ausgebaut werden. (...)

(...) leider haben Teile der Autoindustrie die Energiewende verschlafen. (...)

Von: Wnl Fpuness

An:
Henrike Hahn
DIE GRÜNEN

(...) Die EU fördert mit ihrem Innovationsfond "Horizon 2020" das Forschungsprogramm "Clean Sky" mit dem Ziel die CO2- und Schall-Emissionen von Flugzeugen zu verringern. Neben Luftfahrtunternehmen wie Airbus, ist z.B. auch das Fraunhofer Institut daran beteiligt. Deren Arbeitsbereich "Nachhaltige Luftfahrt" beschäftigt sich unter anderem mit der ökologischen Bewertung alternativer Kraftbereitstellungssystemen. (...)

(...) Sind Sie auch für die Abschaffung der EU-Richtlinie zur Fluggastdatenspeicherung und für das Ende der Speicherung von Fluggastdaten ? (...)

Von: Wnl Fpuness

(...) Die Speicherung von Fluggastdaten in großem Umfang und auf lange Dauer lehne ich entschieden ab. Dies greift unverhältnismäßig in die Privatsphäre der Menschen ein und hebelt die Unschuldsvermutung aus. (...)

Welche Ideen haben Sie dazu, wie man Mobilität&Verkehr mit den Klimazielen vereinbaren kann?

Von: Fnenu Nonqv

An: Anna Deparnay-Grunenberg

(...)

(...) Gibt es für die EU Verkehrspolitische Bestrebungen Fahrrad und Zug als Alternative zum Auto zu etablieren ? (...)

Von: Senax Guvry

An:
Nilab Fayaz
DIE GRÜNEN

(...) erlaubt sein, insbesondere wenn man das Ziel, mehr Menschen für das klimafreundliche Fahrradfahren zu begeistern, tatsächlich erreichen möchte und somit auch die Klimaziele des Pariserabkommens erreichen möchte. Was die Situation in Frankreich betrifft, ist diese in der Tat nicht nachvollziehbar. (...)

Wie steht die CSU zur Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge? (...)

Von: Qvrgre Crgre

An:

(...) Ich lehne die Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge ab. Besonders Wasser ist ein äußerst sensibles Gut, das es zu schützen gilt. (...)

Wie steht die FDP zur Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge? (...)

Von: Qvrgre Crgre

(...) Bezüglich der Daseinsvorsorge streben wir eine bessere Erschließung ländlicher Regionen an – dazu bedarf es auch einer zumindest unterstützenden Rolle des Staates, da dünn besiedelte Landstriche sonst außen vor blieben. Generell gilt: die Bereitstellung von Infrastruktur (zum Beispiel Schienenwegen) sollte von staatlicher Seite sichergestellt werden, auch damit private Akteure am Betrieb zu fairen Konditionen beteiligt werden können. (...)

Wie stehen DIE GRÜNEN zur Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge? (...)

Von: Qvrgre Crgre

An: Ska Keller, Bild: Dominik Butzmann
Ska Keller
DIE GRÜNEN

(...) Der europäische Binnenmarkt ist eine wichtige Errungenschaft, aber die Umsetzung seiner Wettbewerbsregeln darf nicht dazu führen, dass Kommunen zum Beispiel zur Privatisierung der öffentlichen Güter gezwungen werden. Ein Ausverkauf öffentlicher Aufgaben in der Daseinsvorsorge ist mit grünen Überzeugungen nicht vereinbar. (...)

Wie steht die SPD zur Privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge durch die EU? (...)

Von: Qvrgre Crgre

(...) Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen verbindlich festlegen, was durch die freien Kräfte des Marktes zur Ware werden darf und was nicht. Die Bereitstellung öffentlicher Güter wie Bildung, Gesundheit, öffentlicher Personennahverkehr, Pflege, öffentliche Infrastruktur (auch digitale Infrastruktur, Wasserversorgung und Wasserentsorgung) kann nicht dem Markt überlassen werden. (...)

Wie steht die AfD zur privatisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge durch die EU? Z. (...)

Von: Qvrgre Crgre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Pages