Fragen an die Kandidierenden — EU (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 44 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 44 Fragen aus dem Themenbereich Land- und Forstwirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Wirst du dich dafür einsetzen, dass gentechnisch veränderte Organismen das Bio Label bekommen können, wenn sie nachweislich gut für Mensch, Umwelt und Klima sind?

Von: Naqernf Oynfpuxr

An:
Robin Thiedmann
Die Humanisten

(...) Dabei ist die Datenlage aus über 40 Jahren Forschung eindeutig: Genetisch veränderte Nutzpflanzen sind genauso ungefährlich und genauso wenig schädlich wie andere Feldfrüchte. (...)

Wieso lassen Politiker so eine Riesengrosse Schweinerei zu wie es jetzt trotz massenhafter Proteste in Brandenburg geschieht das Karate Forst die Zulassung wieder erhält?Eine Landesbehörde einfach Gift verspritzen darf.Ich möchte nicht das meine Kinder u Enkelkinder vergiftet werden .Bitte setzen Sie sich als Politikerin für die dort lebenden Menschen ein.

Von: Xrefgva Fpuyraxre

(...) Aus diesem Grund werde ich mich auch dafür einsetzten, dass Pflanzenschutzmittel nicht in großem Umfang eingesetzt werden. (...)

Warum wird das Gift Karate Forst ohne Rücksicht auf die Kinder Bewohner u die Natur nach Verlust der Zulassung nun doch wieder zugelassen u das Gift gesprüht ohne auf die Gesundheit Rücksicht zu nehmen.Wie können das Behörden gut heissen u Politiker nichts dagegen tun?Ich bin empört !!!Kerstin Schlenker

Von: Xrefgva Fpuyraxre

An:
Daniel Freund
DIE GRÜNEN

(...) Wir reduzieren den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft drastisch, indem wir die giftigsten Pestizide sofort verbieten – darunter auch alle Neonikotinoide, denn sie schaden unseren Insekten und Bienen massiv. Für das Ende des Totalherbizids Glyphosat setzen wir uns weiterhin mit aller Kraft ein – und machen Druck auf die Bundesregierung, die schon einmal auf EU-Ebene für die Verlängerung der Glyphosat-Zulassung gestimmt hat. (...)

(...) aus Gründen des Vorsorgeprinzips den strengen Regeln des Gentechnikgesetzes unterworfen bleiben. Wie ist ihre Position zur Anwendung der Gentechnik in der Landwirtschaft?

Von: Znephf Rfpuobea

An:

(...) die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) ist strikt gegen Gentechnik in allen Bereichen. Dies betrifft somit auch die Landwirtschaft. (...)

(...) die Agrarförderung der europäischen Union hat der Industrialisierung der Landwirtschaft Vorschub geleistet, da die Zuschüsse weitgehend nach der bearbeiteten Fläche verteilt werden. Diese Industrialisierung hat unter Anderem aber dazu geführt, dass die Landwirtschaft zu ca. (...)

Von: Envzhaq Obearsryq

An: Svenja Ilona Hahn

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

(...) die Agrarförderung der europäischen Union hat der Industrialisierung der Landwirtschaft Vorschub geleistet, da die Zuschüsse weitgehend nach der bearbeiteten Fläche verteilt werden. Diese Industrialisierung hat unter Anderem aber dazu geführt, dass die Landwirtschaft zu ca. (...)

Von: Envzhaq Obearsryq

An:

(...) Bisher fließt schon mehr als jeder dritte Euro in Umweltmaßnahmen, da im Rahmen der Cross Compliance, des Greenings und den Agarumweltprogrammen der sogenannten Zweiten Säule der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) viele Auflagen erfüllt sein müssen, um überhaupt erst Mittel zu erhalten. Im Rahmen der aktuellen GAP-Reform 2020 zeichnet sich mit den sogenannten "Eco-Shemes" ein weiteres Instrument ab, um in Verbindung mit den Direktzahlungen eine umweltverträgliche Bewirtschaftung der Flächen anzureizen. (...)

Hallo Herr Kühne, (...) wie stehen Sie zum "Pflanzenschutzmittel" Glyphosat?

Von: Fgrssra Onyyznaa

An:

(...)

Hallo Frau Lennartz, (...) wie stehen Sie zum "Pflanzenschutzmittel" Glyphosat?

Von: Fgrssra Onyyznaa

(...) - Inzwischen findet man Glyphosat in Honig und anderen Lebensmitteln, der dem Menschen schaden kann. (...)

(...) Was tun Sie für den Tierschutz, z.Bsp. Massentierhaltung, Tiertransporte, zuviel Gülle auf den Feldern usw., usw.?

Von: erangr xbpu

An: Dr. Hannah Neumann
Dr. Hannah Neumann
DIE GRÜNEN

(...) beim Thema Tier- und Klimaschutz haben wir GRÜNE ein klares, umsetzbares Ziel: innerhalb von zehn Jahren sollen Zucht, Halinnerhalb von zehn Jahren sollen Zuchtchlachtung von Tieren durch konkrete, ordnungsrechtliche Vorgaben verbessert werden. Soll heißen, wir fordern ein europäischer, gesetzlich geregelter Tierschutz, der nicht an den nationalen Grenzen endet und Verstöße gegen geltendes Recht konsequent ahndet. (...)

(...) in Österreich wie in Bayern handeln die Staatsforstbetriebe nach dem Grundsatz "Wald vor Wild". (...)

Von: Uhoreghf Qrggrefpuyntre

An:
Florian Weber
BAYERNPARTEI

(...) in diesem Bereich müssen wir uns vor Ideologien hüten. Mir geht es darum, ein ökologisch sinnvolles Verhältnis zwischen Wald und Wild zu erreichen. (...)

(...) Zum Thema Tiertransporte. Bekanntlich sind Tiertransporte eine Qual und Leid für die Tiere. Insbesondere bei langen Strecken. (...)

Von: Naqern Qöeare

An:
Patricia Kopietz
Tierschutzpartei

(...) Da wir Lebendtiertransporte grundsätzlich ablehnen, ist ein mittelfristiges bis langfristiges Ziel das in Gänze zu stoppende und grenzüberschreitende Transportieren von lebenden Tieren. Natürlich auch mit dem Argument der Verminderung der Seuchengefahr. (...)

(...) Ist das die Folge einer falschen Agrar- und Förderpolitik in der EU? - Wie kann man sich nun eine grundsätzliche Korrektur vorstellen. (...)

Von: Naqern Qöeare

An: Robert Gabel
Robert Gabel
Tierschutzpartei

(...) Unsere Äcker vertragen so viel Gülle nicht, weshalb eine Reduzierung gesetzlich vorgeschrieben werden sollten und die sogenannten Güllebörsen ab sofort entsprechend modifiziert werden müssen. Langfristig darf es keine Tierleid erzeugende Landwirtschaft mehr geben und eine nachhaltig-ökologische Landwirtschaft, die auch zur Artenvielfalt und zur Gesundheit der VerbraucherInnen beiträgt, darf die einzige Form sein, die Fördermittel erhält. (...)

Pages