Fragen an die Kandidierenden — Hessen (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 81 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 81 Fragen aus dem Themenbereich Umwelt

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Umwelt 22Sep2018

(...) wie stehen Sie zum Hambacher Forst? (...)

Von: Znuzhq Xvqvx

(...) Meiner Meinung nach kann es nicht angehen, dass ein Wald zum Zwecke des Braunkohleabbaus gerodet wird. Braunkohle ist ein stark umweltverschmutzender Energieträger, weshalb ich einen Ausstieg befürworte. Allerdings müssen den im Braunkohleabbau Beschäftigten Perspektiven, zum Beispiel im Bereich der erneuerbaren Energien, geboten werden. (...)

# Umwelt 22Sep2018

(...) wie stehen Sie zum Hambacher Forst? (...)

Von: Znuzhq Xvqvx

An:
Angela Dorn
DIE GRÜNEN

(...) Wer Wald für Braunkohle abholzt, vergeht sich an der Zukunft des Planeten. Einen 12.000 Jahre alten Wald abzuholzen, um eine Energietechnik weiter zu füttern, deren Tage gezählt sind, ist absurd. Deshalb unterstützen wir die friedlichen Demonstrationen, die sich gegen die Rodung des Hambacher Forsts einsetzen. (...)

# Umwelt 21Sep2018

Was gedenken sie gegen fliegende Ziegel zu tun klammern langt ja nicht wie es schon bewiesen wurde. Helmpflicht in Flörsheim einführen? (...)

Von: Byns Jntare

An:
Oliver Christ
DIE GRÜNEN

(...) Die Zunahme des Flugverkehrs ist uns ein Dorn im Auge, Tatsache ist aber, dass alle relevanten Parteien außer uns und der Linken den Flughafenausbau wollten und eine weitere Zunahme des Flugverkehrs begrüßen. Alles, was Tarek Al Wazir bei seiner Amtsübernahme vorgefunden hat (schon gebautes und Planungen wie das das Terminal 3) waren entweder juristisch nicht rückholbar oder es gab und gibt für einen Stop des Ausbaus keine politischen Mehrheiten. (...)

# Umwelt 21Sep2018

Was Gedenken sie gegen fliegende Ziegel zu tun? Klammern langt ja nicht wie es schon bewiesen wurde. (...)

Von: Byns Jntare

Sehr geehrter Herr Jntare,

vielen Dank für Ihre Frage vom 21. September 2018, die Sie über das...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Umwelt 21Sep2018

(...) Frage: Wie stehen Sie zu einer „ akuten Gefährdung“ der Bevölkerung durch einen Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Stickstoffdioxid im Freien? Selbst wenn die 40ug/qm an einer Kreuzung deutlich überschritten werden, wo ist da die Gefahr für vorbeigehende Fußgänger? (...)

Von: Wbpura Nznaa

An:
Thomas Zebunke
DIE GRÜNEN

(...) Saubere Luft in den Städten ist das Ziel und Fahrverbote sind das letzte Mittel. Zuerst muss die Autoindustrie die Umrüstung liefern, dann muss viel mehr für den ÖPNV getan werden und nicht zuletzt soll auch weniger und mit kleineren Autos gefahren werden, das kommt bei der aktuellen Diskussion zu kurz. (...)

# Umwelt 21Sep2018

(...) Fragen: Wie sind diese enormen Investitionskosten und Strompreissteigerungen hinsichtlich einer Deckung durch Photovoltaik und Windenergie von lediglich 5,6% Deckung bis heute zu rechtfertigen? Was soll die „Energiewende bezwecken, bzw. (...)

Von: Wbpura Nznaa

An:

(...) So sollen mittelfristig fossile Energieträger und Kernenergie durch regenerative, möglichst klimaneutrale Energiequellen ersetzt werden und der Energieverbrach insgesamt reduziert werden. Dabei besteht die Energiewende nicht nur aus Photovoltaik- und Windenergie. (...)

# Umwelt 20Sep2018

(...) Aber das Problem liegt darin, dass das Primat nach wie vor bei der Ökonomie liegt. Und so etwas wie Ökologie und Klimaschutz im weiteren Sinne kommt immer hintendran. Da haben wir eine Lebenslüge erfunden, die so tut, als würde schon etwas fürs Klima getan sein, wenn man hinreichend viele Konferenzen macht und ansonsten irgendwo Ecotech oder sowas hinten auf den Porsche Cayenne klebt." (...)

Von: Whyvn Ervfgre

An:
Mirjam Schmidt
DIE GRÜNEN

(...) Sie haben mit Ihrer Einschätzung durchaus recht. Die Diskrepanz zwischen dem Anspruch von Emissionsreduzierung und ein immer ständig steigendes Wirtsschaftswachstum liegt offen auf der Hand. Besonders hier in Hessen setze ich mich persönlich dafür ein, dass es eine neue Diskussionsgrundlage auf den Klimakonferenzen gibt. (...)

# Umwelt 20Sep2018

(...) Und so etwas wie Ökologie und Klimaschutz im weiteren Sinne kommt immer hintendran. Da haben wir eine Lebenslüge erfunden, die so tut, als würde schon etwas fürs Klima getan sein, wenn man hinreichend viele Konferenzen macht und ansonsten irgendwo Ecotech oder sowas hinten auf den Porsche Cayenne klebt." (...)

Von: Whyvn Ervfgre

An:

(...) Der Emissionshandel ist als globales Klimaschutzinstrument weiterzuentwickeln und internationale Kooperationspartner zu gewinnen. Technisch gibt es viele Wege, das Klima zu schützen. (...)

# Umwelt 20Sep2018

(...) Ich wüsste sehr gerne, wie Sie (natürlich auch in Bezug auf Hessen) zu diesem Statement stehen: Große Klimakonferenzen wären sinnvoller, "wenn man über einen Sachverhalt mal offen reden würde: nämlich, dass es einen eklatanten Widerspruch zwischen dem Anspruch auf Emissionsreduzierung und dem Anspruch auf ständig steigendes Wirtschaftswachstum" gibt. "Wir diskutieren darüber, dass man Emissionen nach unten bringt, am besten bis 2050 auf Null, und gleichzeitig diskutieren wir aber darüber, dass Autos bitte immer größer werden sollen, Flieger immer häufiger benutzt werden sollen, mehr Flughäfen auf der Welt, mehr Kreuzfahrten, mehr Produkte, kürzere Produktzyklen etc. (...)

Von: Whyvn Ervfgre

Sehr geehrte Frau Ervfgre,

vielen Dank für Ihre Frage vom 20. September, die Sie über das Internetportal...

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Umwelt 20Sep2018

(...) Und so etwas wie Ökologie und Klimaschutz im weiteren Sinne kommt immer hintendran. Da haben wir eine Lebenslüge erfunden, die so tut, als würde schon etwas fürs Klima getan sein, wenn man hinreichend viele Konferenzen macht und ansonsten irgendwo Ecotech oder sowas hinten auf den Porsche Cayenne klebt." (...)

Von: Whyvn Ervfgre

An:

(...) Wenn wir das Resultat nicht wollen, dann müssen wir die Dinge, dann müssen wir unser Verhalten ändern. Und ja, dann müssen wir uns vielleicht entscheiden, ob uns der Porsche Cayenne so wichtig ist, dass wir die aufgezeigten Veränderungen akzeptieren wollen. (...)

# Umwelt 20Sep2018

(...) Wenn wir über Heuchelei sprechen, dann sind die Bürgerinnen und Bürger eher der Mittelteil eines Sandwiches und wissen häufig nicht, wie sie sich verhalten sollen. Aber das Problem liegt darin, dass das Primat nach wie vor bei der Ökonomie liegt. Und so etwas wie Ökologie und Klimaschutz im weiteren Sinne kommt immer hintendran. (...)

Von: Whyvn Ervfgre

(...) Um einen Ausweg aus der Öko-Krise zu finden und die Weichen für einen sozial-ökologischen Umbau zu stehlen, benötigen wir eine nachhaltige Produktion von Gütern und Energie, eine sparsame Verwendung von Rohstoffen, eine deutlich umweltverträglichere Landwirtschaft und einen stärkeren öffentlichen Personennahverkehr. Um den gesundheits- und klimaschädlichen Flugverkehr zu vermindern, wollen wir ein integriertes Verkehrskonzept zwischen Schiene und Flugverkehr auf deutscher und europäischer Ebene. (...)

# Umwelt 20Sep2018

(...) Große Klimakonferenzen wären sinnvoller, "wenn man über einen Sachverhalt mal offen reden würde: nämlich, dass es einen eklatanten Widerspruch zwischen dem Anspruch auf Emissionsreduzierung und dem Anspruch auf ständig steigendes Wirtschaftswachstum" gibt. "Wir diskutieren darüber, dass man Emissionen nach unten bringt, am besten bis 2050 auf Null, und gleichzeitig diskutieren wir aber darüber, dass Autos bitte immer größer werden sollen, Flieger immer häufiger benutzt werden sollen, mehr Flughäfen auf der Welt, mehr Kreuzfahrten, mehr Produkte, kürzere Produktzyklen etc. etc. (...)

Von: Whyvn Ervfgre

An:

(...) Über das von Ihnen hier zitierte Statement musste ich tatsächlich ein bisschen länger nachdenken. Der Widerspruch zwischen dem Anspruch auf Emissionsreduzierung und dem Anspruch auf Wirtschaftswachstum lässt sich tatsächlich in Klimakonferenzen nicht auflösen. In den Klimakonferenzen wird ein internationales Abkommen verhandelt und der Anspruch auf Wirtschaftswachstum wird im Rahmen von Wirtschaftsordnungen behandelt. (...)

Pages

Logo für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz von abgeordnetenwatch.de

Dieses Logo steht für Vielfalt, Weltoffenheit und Toleranz. abgeordnetenwatch.de setzt sich durch Bürgerbeteiligung und Transparenz für eine selbstbestimmte Gesellschaft ein, in der jede:r gleich viel wert ist. Diese Haltung spiegelt sich neben unserem Codex für die Moderation von Anfragen auch in unserem Sozial-, Umwelt- und Gleichstellungsprofil wider.