Fragen an die Abgeordneten — Bundestag

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 203 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 203 Fragen aus dem Themenbereich Wirtschaft

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

# Wirtschaft 20Feb2019

(...) Warum kommt die Agentur für Arbeit ihrer ureigensten Aufgabe nicht nach? Sehen sie eine Verantwortlichkeit? (...)

Von: Wbfrs Ynatrarttre

An:
Jürgen Trittin
DIE GRÜNEN

(...) Sie haben vollkommen Recht, wenn Sie den Mangel an Fachkräften bei gleichzeitig Millionen von Arbeitslosen kritisieren. Hinzu kommt, dass der Niedriglohnsektor in Deutschland zu den größten in Europa zählt. Eigentlich passt das alles nicht zusammen. (...)

# Wirtschaft 20Feb2019

(...) Warum kommt die Agentur für Arbeit ihrer ureigensten Aufgabe nicht nach? Sehen sie eine Verantwortlichkeit? (...)

Von: Wbfrs Ynatrarttre

(...) August 2018 den Gesetzesentwurf zur Stärkung des Pflegepersonals beschlossen und will somit die Arbeitsbedingungen in der Kranken- und Altenpflege maßgeblich verbessern, die Bezahlung der Pflege erhöhen und Kliniken, sowie Pflegeeinrichtungen insgesamt finanziell besser ausstatten. Wir hoffen, daß dies ein erster Schritt zur Verbesserung des Fachkräftemangels auf diesem Gebiet ist. (...)

# Wirtschaft 20Feb2019

(...) Es ist die ureigenste Aufgabe der Agentur für Arbeit, genau und exakt diese zwei Zustände zusammen zuführen. Oder anders formuliert, die Agentur für Arbeit hätte die Mitarbeiter bereits in andere Arbeitsplätze, zu Spitzengehältern!, vermitteln müssen. (...)

Von: wbfrs ynatrarttre

An:
Katja Kipping
DIE LINKE

(...) Sie haben aber inSie haben aber in jedem Fall Recht damite Angst vor Erwerbslosigkeit oder dem Abrutschen in den Niedriglohnsektor oder in Hartz-IV weit verbreitet ist und die Konzessionsbereitschaft bei Arbeitsbedingungen und Gehalt prägen. (...)

# Wirtschaft 20Feb2019

(...) Warum kommt die Agentur für Arbeit ihrer ureigensten Aufgabe nicht nach? Sehen sie eine Verantwortlichkeit? (...)

Von: Wbfrs Ynatrarttre

(...) Problematisch ist auch, dass die Fragesteller anonym und damit unerkannt bleiben. Die Befragten haben dadurch keine Chance auf Augenhöhe mit dem Fragesteller zu agieren, ihr Handlungsspielraum bleibt deutlich eingeschränkt. (...)

Dieser Text ist ein Standard-Textbaustein, der die Frage nicht beantwortet. Wir zählen sie daher nicht in der Statistik.

# Wirtschaft 20Feb2019

(...) Warum kommt die Agentur für Arbeit ihrer ureigensten Aufgabe nicht nach? Sehen sie eine Verantwortlichkeit? (...)

Von: wbfrs ynatrarttre

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 20Feb2019

(...) Warum kommt die Agentur für Arbeit ihrer ureigensten Aufgabe nicht nach? Sehen sie eine Verantwortlichkeit? (...)

Von: wbfrs ynatrarttre

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 17Feb2019

(...) Ich verweise auf meine ursprüngliche Anfrage mit der Bitte, insbesondere die Frage nach den Planungen im Hinblick auf den massenhaften Aufbau von Explantationszentren und Lagerstätten zu beantworten. (...)

Von: Xngwn Vffvat

An: Kerstin Griese MdB

(...) es gibt in Deutschland keine Bestrebungen oder Planungen, massenhaft Organe zu entnehmen und zu lagern. Ich kann Ihnen deshalb zu Ihrer erneuten Frage dazu keine weiten Auskünfte geben. (...)

# Wirtschaft 13Feb2019

(...) Dabei ging es um die Grundlinien für zukünftige Flüssiggasimporte nach Deutschland. (...)

Von: Znaserq Znefba

An: Foto Markus Uhl

(...) Da Sie allerdings auch die Frage stellen, ob ich Entscheidungen richtig finde, bei denen private Investoren mit Steuergeldern gefördert werden, möchte ich Ihnen antworten: Hier kommt es natürlich immer auf den Grund, den Zweck und den Umfang einer Förderung an. Ganz grundsätzlich gibt es natürlich eine Vielzahl an Fällen, in denen der Bund oder das Land Projekte und Investitionen unterstützen. (...)

# Wirtschaft 12Feb2019

(...) Auch das Frauenhofer-Institut geht von starken Beschäftigungs-Einschnitten durch den Umstieg auf die Elektromobilität aus. Sollte die Politik Maßnahmen ergreifen, um diesem drohenden Beschäftigungsverlust entgegen zu wirken? (...)

Von: Bggb Zrlre mh Fpujnorqvffra

An:
Oliver Krischer
DIE GRÜNEN

(...) Dass die Klimakrise unser aller Wohlbefinden und Wohlstand gefährdet, ist eine Tatsache. Es muss von daher aus ökonomischer Sicht im ureigenen Interesse unserer Industrie sein, notwendige wirtschaftliche Trends nicht zu verschlafen und sich dementsprechend aufzustellen. Ein Blick nach Detroit zeigt, welche schweren wirtschaftlichen und auch sozialen Verwerfungen zu erwarten sind, wenn gerade große Konzerne den Anschluss verlieren. (...)

# Wirtschaft 10Feb2019

(...) laut einer aktuellen Meldung(*) zur Insolvenz des Freiberger Solarworld-Werkes kritisiert der Insolvenzverwalter, dass die Bundesregierung trotz wiederholter Bitten keine Unterstützung gewährt habe. Es wäre u.a. (...)

Von: Envare Mvzzreznaa

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

# Wirtschaft 8Feb2019

(...) Wir sind zwar ein reiches Land, aber nicht alle Menschen haben viel Geld. Da sind Einsparmöglichkeiten interessant und daher lautet meine Frage: wie hoch sind die Durchleitungsgebühren an die Ukraine pro Kubikmeter Erdgas? (...)

Von: Oreaq Urejvt

An:
Omid Nouripour
DIE GRÜNEN

(...) Bei der BerechnunBei der Berechnung der Tarife ging Ölgesellschaft „Naftogaz Ukrajiny“ von dem Szenario einer fast vollständigen Beladung der Kapazitäten des Gastransportsystems der Ukraine an den Eintrittspunkten in die EU auserücksichtigung der Durchleitung von Gas in Höhe von 141 Milliarden Kubikmetern pro Jahr, was dem tatsächlichen Transitvolumen im Jahr 1998 entspricht. Basierend auf diesem Szenario betragen die geschätzten durchschnittlichen Transitkosten durch das Territorium der Ukraine für den neuen Regulierungszeitraum etwa 2,17 USD pro Tausend Kubikmeter Erdgas pro 100 km (ink. (...)

# Wirtschaft 8Feb2019

(...) Bei 82 Millionen Einwohnern in Deutschland, sind das 68,88 Mio potentielle freiwilige Spender, rechnet man 10 Mio. unter 18jährige heraus, verbleiben knapp 60 Mio. (...)

Von: Xngwn Vffvat

An: Kerstin Griese MdB

(...) Ich bin im Übrigen ganz Ihrer Meinung, dass die Aufklärung über Organspenden verbessert werden muss. Deshalb unterstütze ich einen Antrag im Bundestag für eine verpflichtende Entscheidungslösung. (...)

Pages