Fragen an die Kandidierenden — Hamburg 2011-2015 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 83 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 83 Fragen aus dem Themenbereich Bürgerbeteiligung

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Lieber Sven,

Seit letztem Jahr gehören auch wir, die Bewohner der Schanze, zum Bezirk Altona. Und siehe da, jetzt finde ich Dich hier auf...

Von: Verar Xebyy

An:

Sehr geehrte Frau Kroll,

im Namen von Herrn Hielscher bitte ich Sie, sich bei der hiesigen CDU- Fraktionsgeschäftsstelle in Altona (040 38...

Sehr geehrter Herr Perteck,

bei den U-18-Wahlen haben Sie bereits 5% erhalten und Prognosen sehen Sie auch zur Bürgerschaftswahl in diesem...

Von: Pnevan Ibff

An:

(...) ich setze mich für ein Wahlrecht für Jugendliche von 14 bis 18 Jahren ein. Viele Jugendliche stehen am Anfang eines Berufslebens, das Verantwortung erfordert und auch im Rahmen von Abgaben bereits Pflichten auferlegt. (...)

Sehr geehrter Herr Jahnke,

Sie von den Freien Wählern fordern ja mehr Bürgerbeteiligung. Was halten Sie denn von dem neuen Wahlgesetz mit...

Von: Gubznf Fpuzvqg

An:
Dr. Andres Jahnke
FREIE WÄHLER

(...) Ja, ich halte das neue Wahlrecht für überaus sinnvoll. Bislang ist es ja so, dass wir Waehler lediglich von den Parteien festgelegte Wahllisten zum Absegnen bekommen haben. (...)

Sehr geehrter Herr Grupe,

Im Vorfeld der Wahl haben Presseberichten zufolge einige der großen Parteien in Hamburg den Versuch unternommen,...

Von: Hjr Obthzvy

An:
Alexander Grupe
Die PARTEI

(...) Gerade in Zeiten wachsender Politikverdrossenheit finden wir es verheerend, wenn sich rostige Altparteien aus Gewohnheit diesem Mehr an Basisdemokratie in den Weg stellen und durch interne Mauschelverträge mit den Kandidaten sicherstellen wollen, dass alles beim Alten bleibt. (...)

Hallo Frau Häggberg,

in den letzten Tagen haben diverse TV-Duelle von Kandidaten stattgefunden. Auffällig war, dass offenbar bestimmte...

Von: Senaprfpb Cbagvsvpvb

An:

(...) die sogenannten "kleinen" Parteien werden von den Medien in der Regel nicht beachtet. Man fasst sie als "Sonstige" zusammen oder erwähnt sie gar nicht. Auch im Internet werden unter der Überschrift "die Parteien" meist nur die etablierten vorgestellt. (...)

Sehr geehrter Herr Scholz,

verlässliche Politik,Vertrauen schaffen,Seriosität,Klarheit,Vernunft,Verantwortung sind Ihre Schlagworte vor der...

Von: Xynhf-Crgre Fgrvaoret

An:

(...) Wir haben gesagt, dass wir vor der Wahl nichts versprechen, was wir nach der Wahl nicht umsetzen können. Die Umsetzung unseres Programms wird zwischen 150 bis 200 Millionen Euro kosten, die Umsetzung erfolgt schrittweise. Verteilt auf vier Jahre bedeutet dies, dass pro Jahr 50 Millionen Euro anders ausgegeben werden als geplant. (...)

Sehr geehrte Frau Heyenn,

ich bin sehr angetan von Ihrem persönlichen Engagement. Sie haben sich für die Bürgerschaft und den Bezirk als...

Von: Gbz Fpubrcf

An:
Dora Heyenn
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Lieber Herr Ovens,

in Hamburg kommt es in letzter Zeit immer wieder zu Volksbegehren in den Bezirken und in ganz Hamburg, z.B. zur...

Von: Xvz Gena

An:

(...) Beispielsweise könnte die Einführung von Beteiligungsquoren helfen, repräsentative Ergebnisse zu erzielen. Im jetzigen Zustand würde sogar die Teilnahme einer einzelnen Person an einem Bürgerentscheid reichen, um eine "Mehrheitsentscheidung" herbeizuführen. Die Quoren sollten sich an der Wahlbeteiligung der letzten auf dem Gebiet zutreffenden Wahl richten - bei Bürgerentscheiden also an der Wahl auf Bezirksebene. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Scheuerl,

Sie sind Sprecher der Volksinitiative "Wir wollen lernen!", die im Volksentscheid vom 18.7.2010 die...

Von: Avpx Gurfr

(...) Die Reaktion von Ole von Beust, der dies als unpolitische Haltung der Hamburger in Sachen Schulpolitik/Schulstruktur fehldeutete, ist bekannt . (...)

Liebe Frau Gregersen,

man hoert so viel ueber Gerangel in den Parteien bei dem Zustandekommen der Wahlkreislisten. Haben Sie den Eindruck,...

Von: Avpx Gurfr

An:
Martina Gregersen
DIE GRÜNEN

Sehr geehrter Herr Nick These,

Ich habe in die Listenaufstellungen in Eimsbüttel nicht wirklich viel Einblick gehabt, mir nur von einigen...

Hallo Herr Müller,

bei meinen Recherchen über politische Vorhaben der mit Pauken und Trompeten gescheiterten schwarz-grünen Koalition...

Von: Znaserq Orafry

An:
Farid Müller
DIE GRÜNEN

(...) In Hamburg habe ich immer vertreten, dass einer Verlängerung der Wahlperiode immer ein Mehr an direkter Demokratie vorausgehen muss. Da auch auf mein Bestreben hin, 2008 die Hamburger Verfassung geändert wurde, um Volksentscheide verbindlicher zu machen, sehe ich dies als erledigt an. (...)

Sehr geehrte Frau Suding,

17 Fragen und nur 3 Antworten! Sie reden davon, die FDP sei Nahe am Bürger und doch ignorieren Sie zahlreiche...

Von: Gubefgra Wnafra

An:

(...) wir wollen in Hamburg ein Umfeld schaffen, das für die Kreativen attraktiv ist. Den Unternehmen der Kreativwirtschaft wollen wir durch die Sanierung und Schaffung einer leistungsfähigen Infrastruktur, die Bereitstellung von mehr Gewerbeflächen, den Abbau bürokratischer Hürden und die Senkung des Gewerbesteuerhebesatzes attraktivere unternehmerische Rahmenbedingungen bieten. (...)

Pages