Fragen an die Kandidierenden — Sachsen 2009-2014 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 90 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 90 Fragen aus dem Themenbereich Soziales und Familie

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Sehr geehrter Herr Gintschel,

Chemnitz als auch Sachsen insgesamt leiden unter dem Umstand der Abwanderung und teilweise offensiven...

Von: Uraavat Jüafpu

An:
Hubert Gintschel
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Gliese,

Chemnitz als auch Sachsen insgesamt leiden unter dem Umstand der Abwanderung und teilweise offensiven Abwerbung...

Von: Uraavat Jüafpu

An:

Sehr geehrter Herr Wünsch,

Sie sprechen mit Ihrer Frage ein sehr komplexes Problem an, das sich nicht allein auf Landesebene lösen läßt,...

Allerhochverehrtester Herr Thomas Jurk,

die SPD möchte (!) sozial sein. In der Wahlkampfwerbung heißt es „Der Garant für ein soziales...

Von: Fvzbar Naqernf

An:

(...) Wir wollen deshalb, dass Bildung von der Kita bis zum Studium kostenfrei ist. Das heißt nicht nur, dass es keine Gebühren geben soll, sondern das heißt vor allem für die Schule, dass der Besuch einer solchen tatsächlich ohne finanzielle Belastungen für Familien für alle garantiert wird. (...)

Hallo Herr Schmidt!

Ich habe gleich mehrere Fragen an Sie. Auf Ihren Plakaten und in einem Wahlspot behaupten Sie, Friedrich-August der II...

Von: Orngr Servre

An:
Mirko Schmidt
Sächsische Volkspartei

Sehr geehrte Frau Freier,sehr geehrter Herr Baier!

Auf unsere Werbung habe ich viel Zustimmung erhalten.
Das Königshaus wird also...

Mit Interesse habe ich ihr Konterfei auf den Wahlplakaten gesehen. Ein offenes Bild ohne viel Umstände. Dann habe ich allerdings an der nächsten...

Von: Naqernf Zöyyre

Sehr geehrter Herr Möller,

vielen Dank für Ihre Frage zu meiner Plakataktion „Sicherer Schulweg“.

Am 10. September begann in Sachsen...

Sehr geehrter Herr Schmelich,

wie ist Ihre persönliche Meinung zum bedingungslosen Grundeinkommen?

Mit freundlichen Grüßen

...

Von: Envare Ybpxr

An:
Michael Schmelich
DIE GRÜNEN

(...) Ich finde die Idee äußerst interessant, weil mit der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens, Erwerbsarbeit von ihrer Zwanghaftigkeit befreit wird, positive Effekte auf die Arbeitsbedingungen ausgelöst werden, eine Menge Bürokratie eingespart werden könnte, neue Freiräume für gesellschaftliches Engagement frei gesetzt werden könnten etc. (...)

Sehr geehrter Herr Modschiedler,
mich interessiert Ihre Meinung zu den "Alten". sind Sie der Meinung,daß die Renten zu hoch sind, ist Ihnen...

Von: Tüagure Fpurvacsyht

Sehr geehrter Herr Scheinpflug,

Ihre gestellten Fragen sind bundespolitische Fragen. Wenden Sie sich zum Kritikpunkt Renten an den...

Sehr geehrte Frau Roth,

Sie sind ja eine vielseitige Politikerin, im Landtag ist ihr Spezialgebiet ja auch die direkte Demokratie. Damit...

Von: Ynef Yrtngu

An:
Andrea Roth
DIE LINKE

(...) Das Amt eines hauptamtlichen Behindertenbeauftragten auf Landesebene hat sich bereits in Berlin und Sachsen-Anhalt über längere Zeit bewährt. Warum sollte dies nicht auch in Sachsen so sein? (...)

Kinder können ja in der Kita, aber auch von einer Tagesmutter / - vater bertreut werden. Meine Frage: Können Tagesmütter und –väter überhaupt dem...

Von: Eboreg Seramry

An:
Elke Hermann
DIE GRÜNEN

(...) Natürlich. Kindertagespflege kann eine tolle Variante frühkindlicher Bildung sein, die alle Ansprüche an Qualität erfüllt - ebenso wie die Kita. Voraussetzung ist aber, dass die Rahmenbedingungen stimmen. (...)

In vielen Regionen Sachsens sind Tagesmütter und –väter ungehalten über die Einkommenssituation in der Kindertagespflege. Zumal sich die Lage...

Von: Fhfnaar Wnpbo

An:
Elke Hermann
DIE GRÜNEN

(...) Hier kann ich nur noch mal unsere Forderung bekräftigen, dass wir dringend eine leistungsgerechte Vergütung für die Tageseltern brauchen, erst recht durch die steuerlichen Veränderungen seit diesem Jahr. Es darf nicht sein, dass die ohnehin schmale Einkommen von Tageseltern noch weiter abschmelzen. (...)

Hallo Herr Heine, Von Ihrer Partei hat ja noch nie jemand was gehört, und ich weiß nicht wo ich diese Einordnen soll. Daher möchte ich ihnen...

Von: Crgen Zrlre

An:
Carsten Heine
HUMANWIRTSCHAFTSPARTEI

(...) Die HUMANWIRTSCHAFT tritt dafür ein, dass die Erträge der Bodenrente beziehungsweise Pacht an alle Eltern beziehungsweise Erziehenden ausbezahlt wird. Die Auszahlung der genannten Erträge an jene Menschen, die sich um die Erziehung ihrer Kinder kümmern, kommt einem Gehalt gleich, das insbesondere für die Mütter (aber erfreulicherweise auch für immer mehr Väter) Anerkennung und persönliche Entscheidungsfreiheit von ganz neuer Qualität bedeutet. (...)

Sehr geehrter Herr Professor Schneider,
welche Maßnahmen könnten Ihrer Meinung nach zur Abmilderung der katastrophalen Auswirkungen der...

Von: Sreqvanaq Ennor

(...) Der Vorschlag nach einem Erziehungsgehalt oder auch eine Finanzierung in Richtung eines Erziehungsgeldes ist insoweit richtig, als damit der Ansatz gesehen wird, dass Kindererziehung in erster Linie Sache der Familie ist. Die Höhe staatlicher Sozialleistungen in Richtung auf Familien- bzw. (...)

Pages