Fragen an die Kandidierenden — Thüringen 2009-2014 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 169 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 169 Fragen aus dem Themenbereich Soziales und Familie

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Herr Matschi hat heute in der OTZ verkündet, daß Herr Althaus gegen eine Rentenangleichung OST/WEST ist.Wenn das so ist, verliert er viele Wähler...

Von: Ureoreg Jrggratry

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Herr Matschi hat heute in der OTZ verkündet, daß Herr Althaus gegen eine Rentenangleichung OST/WEST ist.Wenn das so ist, verliert er viele Wähler...

Von: Ureoreg Jrggratry

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Ich würde gern etwas zu Ihrer Person und Biographie - auch vor 1989 - erfahren und zu ihren politischen Schwerpunkten.

Von: Fgrcuna Cfherx

An:
Werner Hellmann
FREIE WÄHLER

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Der Staat muss immer mehr Geld für Sozialhilfeleistungen ausgeben. Warum ist das so? Und wie könnte man das reduzieren?

Von: Gvan Obeafpurva

An:

(...) Hierzu verpflichtet uns das sich aus Art. 20 des Grundgesetz ergebende Sozialstaatsgebot. Leistungsberechtigt sind Erwerbsunfähige auf Zeit, Vorruheständler mit niedriger Rente, längerfristig Erkrankte und hilfebedürftige Kinder mit selbst nicht hilfebedürftigen Eltern. (...)

Zusatzversorgungssystem der technischen Intelligenz – Stichtagsregelung

Sehr geehrter Herr Althaus,

am 6. August antworteten Sie auf...

Von: Jbystnat Jbaqerwm

An:

(...) Vielen Dank dafür. Wie Sie wissen und ich Ihnen in meiner ersten Antwort geschrieben habe, handelt es sich hier um Bundesrecht. Ich sitze nicht im Bundestag. (...)

Sehr geehrter Herr Wohl,

die Generation der Nachkriegszeit hat oft unter den schwierigsten Bedingungen 5 und mehr Kinder aufgezogen....

Von: Xynhf Tügure

An:

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Wohl,

die Generation der Nachkriegszeit hat oft unter den schwierigsten Bedingungen 5 und mehr Kinder aufgezogen....

Von: Xynhf Tügure

An:

(...) Aufgabe der Politik ist es in der veränderten Welt von heute Rahmenbedingungen zu schaffen, die Familien fördern. Dazu gehören Arbeitsplätze, kinderfreundliche Kommunen mit Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen, kinderfreundliche Unternehmen, die auch junge Muttis beschäftigen und Bedingungen die Kindern und Jugendlichen Chancengleichheit und eine gesicherte Perspektive bieten. (...)

Sehr geehrter Herr Althaus,

Ich habe eine Frage zum Thema Familienpolitik:

Nach meinem Empfinden kommt die Familienpolitik zur Zeit...

Von: Naqernf Fpuöaoretre

An:

(...) Gleichwohl nehmen wir hier noch weitere qualitative Verbesserungen in Angriff. Und mit unserem Thüringer Erziehungsgeld für die Betreuung 2-jähriger Kinder, das wir - parallel zur Ausweitung des Rechtsanspruchs auf Betreuung - auf die Betreuung 1-jähriger Kinder ausweiten und damit verdoppeln werden, unterstützen wir auch diejenigen, die ihre Kinder zu Hause betreuen. Mit dem Thüringer Erziehungsgeld sind wir Vorreiter für das Betreuungsgeld im Bund ab 2013. (...)

Sehr geehrter Herr Matschie,

beim Vergleich der Wahlprogramme der Parteien, die sich in Thüringen zur Wahl stellen, habe ich folgendes...

Von: Jramry Ureznaa

(...) Darüber hinaus gilt: Die Entscheidung keinen Kandidaten der Linken in das Amt des Ministerpräsidenten zu wählen, wurde von den Mitgliedern der Thüringer SPD getroffen. Die Linke muss sich entscheiden, ob sie Protestpartei sein will oder Regierungsverantwortung tragen will. Solange das nicht klar ist, kann man ihr die Führung einer Landesregierung nicht überlassen. (...)

Hallo Herr Haubolt,
mich interessiert Ihr Standpunkt zum bedingunslosen Bürgergeld.
Auf Ihre Antwort freut sich
Ute Wagner

Von: Hgr Jntare

An:
Ralf Hauboldt
DIE LINKE

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Hallo Herr Haubolt,
mich interessiert Ihr Standpunkt zum bedingunslosen Bürgergeld.
Auf Ihre Antwort freut sich
Ute Wagner

Von: Hgr Jntare

An:
Ralf Hauboldt
DIE LINKE

(...) Ich halte das Bürgergeld, welches die CDU - Landesregierung vorschlägt für eine Mogelpackung und lehne dieses Modell ab. Lassen Sie mich kurz auf folgende Argumente eingehen. (...)

Hallo Herr Carius,
mich interessiert Ihr Standpunkt zum bedingungslosen Bürgergeld.
Über eine Antwort freut sich
Ute Wagner

Von: Hgr Jntare

(...) Vor diesem Hintergrund ist es deshalb richtig, einen völlig anderen Ansatz der sozialen Sicherung zu wählen. Das bedingungslose solidarische Bürgergeld stellt meines Erachtens nach einen solchen Ansatz dar. Denn so kann es gelingen, dass wir auch in Zukunft ein nachhaltig wettbewerbsfähiges soziales Sicherungssystem haben. (...)

Pages