Fragen an die Kandidierenden — EU-Parlament 2009-2014 (Wahlen)

Ergebnisse filtern

Anwenden Schließen

Sie sehen 56 Fragen, gefiltert nach:

Sie sehen 56 Fragen aus dem Themenbereich EU-Finanzpolitik / Währungsunion

Alle Filter entfernen

Sortierung: nach Datum der Frage

Hallo Herr Grau,
freut mich, dass es einige Menschen noch gibt (wie REPs z.B.),
die weiterhin ein Realitätsgefühl haben.
Was ich...

Von: Rqtne Cbrß

An:

Hallo Herr Poeß,

ich möchte meinen Einfluss als Abgeordneter nicht nur dahingehend nutzen, die EU aufzulösen, sondern auch eine Neugründung...

Sehr geehrte Frau Scheerbaum,

hat ihre Parei Vorschläge, wie die Weltfinanzkrise, bzw. die strukturelle Krise des derzeitigen Finanzund...

Von: Ehgu Yhfpuang

An:
Sabine Scherbaum
DIE FRAUEN

(...) Es sind die Frauen! Auch aus diesem Grund müssen Frauen in die Frauenewältigungsstrategien der Wirtschaftskrise einbezogen werden. Ihnen wird nicht ganz zu Unrecht eine andere Sicht auf die Anliegen einer Gesellschaft zugesprochen. (...)

Sehr geehrter Hr. Fleckenstein,
meine Frage bezieht sich auf die aktuelle Situation, der Finanzkrise. Daher meine Frage, wie kommt diese...

Von: znaqnan enuvzv

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Koch-Mehrin,

während dieser laufenden Amtszeit im Europaparlament hatten Sie als ordentliches Mitglied im...

Von: Unaf-Qvrgre Mrzxr

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Dr. Mayer,

a) Können Sie mir bitte Auskunft geben, ob die Europa-Parlamentarier nun nach deutschem Steuerrecht oder nach...

Von: Fgrsna Pynnf

(...) Mit Beginn der neuen Legislaturperiode tritt auch ein neues Abgeordnetenstatut in Kraft, das die bisherigen Regelungen ersetzt. Künftig erhalten alle Europaabgeordneten, egal aus welchem Mitgliedsland sie kommen, gleich hohe Gehälter. Ihre Höhe wurde bei 38,5 Prozent der Grundbezüge eines Richters am Europäischen Gerichtshof festgelegt, was circa 7.665,31 Euro (Brutto) entspricht. (...)

Sehr geehrte Frau Koch-Mehrin,

Sie sind formales Mitglied im sehr wichtigen EU-Haushalts-Ausschuss.
Kollegen im EU-Parlament machen...

Von: Unaf-Qvrgre Mrzxr

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrter Herr Schmidt,

neulich vernahm ich im Fernsehn bei einer Sendung, dass die EU viel Geld aufbringen muss für die Dolmetscher...

Von: Xneva Reshegu

An:
Dr. Christian Schmidt
FREIE WÄHLER

(...) Ihre Frage nach dem babylonischen Spachenwirrwarr in der EU und den sich daraus ergebenden hohen Ueberseztungskosten verlangt nach einer facettenreichen Antwort. Einerseits haben die Buerger der 27 Mitgliedsstaaten ein Recht auf Information zu EU Berichten, Gesetzen etc. (...)

Sehr geehrter Herr Peottering,

wieso verweigern Sie dem "Stern" gegenueber (Artikel von heute ueber Luxuspensionen) Auskunft ueber die...

Von: Gbovnf Reshegu

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Koch-Mehrin,

ich nehme Bezug auf Ihre Antwort auf meine letzte Frage vom 01.06.2009.
Wenn das alles so stimmen...

Von: Gvz Crgref

Diese Frage wurde noch nicht beantwortet.

Sehr geehrte Frau Schnieber-Jastram,

durch welchen Zufall auch immer: Eine Frage eines – mir unbekannten – Herrn Steinberg vom 20. 5. 2009...

Von: Wüetra Ohfpu

(...) Der freiwillige Pensionsfond hat im Zuge der Finanzkrise Verluste gemacht, die nicht vom Steuerzahler bezahlt werden sollten. Für deutsche Abgeordnete ist dieser freiwillige Pensionsfonds bei Wiederwahl eigentlich uninteressant, weil die Leistungen voll gekürzt bzw. (...)

Sehr geehrter Herr Balz,

a) Können Sie mir bitte Auskunft geben, ob die Europa-Parlamentarier nun nach deutschem Steuerrecht oder nach...

Von: Fgrsna Pynnf

An:

(...) Dies werde ich aber sicherlich nach einer hoffentlich erfolgreichen Wahl in das Europäische Parlament nachholen. Aus meiner Sicht sollte aber ein deutscher EU-Abgeordneter seine Steuern auch in Deutschland bezahlen. (...)

Sehr geehrter Herr Dr. Fleck,
sind Sie auch dafür, dass die EU-Mitgliedsländer den ärmsten Ländern der Welt ihre Schulden ganz erlassen?...

Von: Hjr Wnavxbjfxv

(...) vielen Dank für Ihre Frage zum Erlaß der Schulden der ärmsten Länder der Welt. (...)

Pages